Occhipinti

Grotte Alte 2014

fruchtbetont
saftig
strukturiert
pikant & würzig
94+
100
2
Frappato 50%, Nero d'Avola 50%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2017–2032
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 94+/100
Falstaff: 94/100
6
Italien, Sizilien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Grotte Alte 2014

94+
/100

Lobenberg: Im Grotte Alte vereinen sich die beiden roten Hauptrebsorten Siziliens und auch des Weingutes, Nero d’Avola und Frappato. Der ausgedehnte Ausbau findet über 48 Monate im Holzfass statt. Das Bouquet ist anders als beim SP 68 oder Frappato. Weniger Kirsche, mehr dunkle Frucht, deutliche rauchig unterlegte Aromatik, die dem Wein einen verruchten Touch verleiht. Ich habe hier Johannisbeeren und weihnachtliche Gewürze wie Nelke und Kardamom. Am Gaumen ist der Wein präzise, von ziselierter Säure getragen, Grapefruit, Blutorangenschale und rote Beeren werden von einem festen Tanningerüst zusammengehalten. Er wirkt trotzdem schlank, denn die Gerbstoffe sind geschliffen. Der seriöseste und vermutlich lagerfähigste Wein von Arianna Occhipinti. 94+/100

94
/100

Falstaff über: Grotte Alte

-- Falstaff: Leuchtendes, aufhellendes Rubingranat. Sehr intensive, ansprechende Nase, duftet nach reifen Brombeeren und Zwetschken, auch Himbeere, dazu etwas Feuerstein. Salzig und saftig am Gaumen, zeigt viel knackige Frucht, feinmaschiges Tannin, toller Trinkfluss. 94/100

Christoph Raffelt über: Grotte Alte

-- Christoph Raffelt: -- Raffelt: Farbe: Dunkles RubinrotInformationen: Dieser Cerasuolo di Vittoria stammt aus der Einzellage Fossa di Lupo. Dies ist eine historische Einzellage (Contrada), die Arianna Occhipinti seit 2004 bewirtschaftet. Der Oberboden ist sandig mit mineralischen Einlagerungen, die ihn teils rot, teils braun färben. Nach 40 Zentimetern trifft man auf puren Kalkstein. Frappato und Nero d’Avola stehen dort in Albarello-Erziehung – typisch für Vittoria. Der Weinberg liegt an den Monti Iblei, den Hybläischen Bergen im Südosten Siziliens. Ausgebaut über 32 Monate in 25-Hektoliter-Fudern, unfiltriert abgefüllt.Nase: Der Grotte Alte ist Ariannas dunkelster und würzigster Wein. Der Frappato unterwirft sich hier dem Nero d’Avola in gewisser Weise, und doch kommt dieser faszinierende Duft nur den gleichen Anteil beider Rebsorten zustande. Geradezu cremig wirkt die Frucht aus dunklen Waldbeeren und etwas Pflaume, die sich hier mit viel Unterholz und feuchtem Waldboden verbindet, mit weihnachtlichen Gewürzen, Hefe, warmer Bitterschokolade und ein wenig Holz.Mund: Am Gaumen hat der Wein einen durchaus kräftigen Körper, der noch durch ein präsentes Tannin unterstützt wird, dass den Mund auskleidet. Nun aber kommt der geniale Frappato ins Spiel, der hier gar nicht erst die Spur von Gediegenheit aufkommen lässt, die der Nero d’Avola ja gern einmal ausstrahlt. Wie ein Eichhörnchen, dass mit flinken Schritten um den tapsigen Bären herumtanzt, zeigt sich der agile Frappato und bringt am Gaumen jene frische und säuerliche Frucht mit, die man im Duft noch kaum erahnen konnte. Nun finden sich neben den Pflaumennoten auch die Kirschen und Berberitzen, dazu Orangenschale und die erdige Würze des Nero. In diesem Wein steckt immens viel Energie. Der Kreide- und Kalkboden drückt die Mineralität und Vitalität geradezu in den Grotte Alte und man spürt, weshalb die Altvorderen dem Cerasulo di Vittoria den Status DOCG verliehen haben. Ob sie allerdings jemals einen von der Güte des Grotte Alte im Glas hatten, darf bezweifelt werden.Speiseempfehlungen:Caponata (Vegetarisch)Pulled Porc von der Wildschweinschulter mit Mangosauce (Fleisch, Schwein)Coniglio in agrodolce – süßsaueres Kaninchen (Fleisch)

Mein Winzer

Occhipinti

Arianna Occhipinti ist kein unbekannter Name. Ihr Onkel ist Giusto Occhipinti, Mitbegründer von COS auf Sizilien. Arianna widmet sich ihrer Heimat und damit den Rebsorten Frappato und Nero d’Avola.