Grauburgunder Winklerberg hinter Winklen Gras im Ofen Großes Gewächs trocken 2019

Dr. Heger

Grauburgunder Winklerberg hinter Winklen Gras im Ofen Großes Gewächs trocken 2019

fruchtbetont
mineralisch
voll & rund
94–96+
100
2
Grauburgunder 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–96+/100
Falstaff: 94/100
Vinum: 93/100
Gerstl: 19/20
6
Deutschland, Baden
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Grauburgunder Winklerberg hinter Winklen Gras im Ofen Großes Gewächs trocken 2019

94–96+
/100

Lobenberg: Gras im Ofen ist eine spezielle Lage im Ihringer Winklerberg. Eine Süd-, Südwestexposition, sie liegt allerdings um den Berg herum und hat von daher deutlich mehr Schatten. Und oben drüber steht der Wald. Das heißt, die kühle Luft sackt herunter und macht die Lage zur kühlsten am Ihringer Winklerberg. Die Lage besteht aus Vulkanböden mit Kalkeinschlüssen. Die Reben wurden alle 1984 gepflanzt. Der Bruder von Christophe Tyrell von Eitelsbach, Marcell Tyrell, hat die Weine bei Heger gepflanzt. Dieser Grauburgunder hat das Zeug einen sehr eleganten, feinen Grauburgunder fernab jeder Bäuerlichkeit entstehen zu lassen. Weil er ein bisschen burgundisch wirkt, ein bisschen Chassagne-Montrachet schwingt mit in dieser hellen Frucht. Gar nichts drückend-gelbes, sondern ein reduziertes, helles Bouquet, weißer Pfirsich, grüne Birne, Aprikose, Mirabelle, schön duftig, etwas Walnuss. Nuancen von Melone, aber nichts Grobes, nichts Süßes. Auch der Mund ist elegant und fein, feinsaftig mit schöner Salzigkeit und für einen Grauburgunder einfach eine unglaubliche Feinheit ausstrahlend. Geschliffene Frucht, Quittenschale, Grapefruit mit leicht herb-salzigen Nuancen auf der Zunge und viel Gripp am Gaumen. Die leichte Phenolik passt sich sehr schön ins Gesamtbild ein. Die feine Säurespur hält den Wein im Fokus, auch im Ausklang nicht breit werdend, sondern nur aromatisch und lang. Beim Grauburgunder ist das schon ganz weit vorne, auch wenn man ihn eben noch immer hinter Chardonnay und Weißburgunder einsortieren muss. 95-97+/100

94
/100

Falstaff über: Grauburgunder Winklerberg hinter Winklen Gras im Ofen Großes Gewächs trocken

-- Falstaff: Dezent nussiges Boisée, hefige Spontangärungsnoten und eine eher würzige als fruchtige Sortenaromatik im Duft. Null plakativ. Im Mund salzig, phenolisch-trocken, dicht, mit sortentypisch seidiger Textur und lagentypischer Mineralität. Auf unscheinbare Weise sehr konzentriert. 94/100

19
/20

Gerstl über: Grauburgunder Winklerberg hinter Winklen Gras im Ofen Großes Gewächs trocken

-- Gerstl: Der Grauburgunder Gras im Ofen ist von einem anderen Stern. So unglaublich raffiniert und tiefgründig mineralisch. Im Moment zeigt er sich noch leicht reduktiv, was ihm aber sehr gut steht. Es verleiht dem Wein eine Feuerstein-Aromatik, die man auch von grossen Burgundern kennt. Beim ersten Schluck wird dieser mineralische Eindruck noch verstärkt, die Frucht zeigt sich fast etwas im Hintergrund mit Aromen von reifer, gelber Steinfrucht. Auch die Säure gibt dem Wein eine unvergleichliche Leichtigkeit. Ein Grauburgunder mit dieser Leichtigkeit – fantastisch! (pb) 19/20

Mein Winzer

Dr. Heger

Weingut Dr. Heger heißt Weinanbau in dritter Generation. 1935 wurde das Weingut vom Landarzt Dr. Max Heger gegründet. Sein Sohn Wolfgang Heger führte es in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts in die Spitze der besten Deutschen Weingüter.