Domaine d'Eugenie

Grands Echezeaux Grand Cru 2019

Limitiert

seidig & aromatisch
strukturiert
frische Säure
97–98+
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2029–2055
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–98+/100
Galloni: 95–97/100
Decanter: 95/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Grands Echezeaux Grand Cru 2019

97–98+
/100

Lobenberg: Die Parzelle von Eugenie im Grands Echezeaux ist nicht angrenzend an den Echezeaux, der nach Norden zeigend am oberen rechten Rand des Clos de Vougeot liegt. Die Parzelle befindet sich am linken Rand, leicht oberhalb des Clos de Vougeot, in einer südlicheren Exposition. Auch hier werden nach einer vier- bis fünftägigen Kaltmazeration zu 60% Ganztrauben in Holzfudern spontanvergoren. Der Ausbau zu 100% in neuen Barriques. Wir haben im Grands Echezeaux einen deutlich höheren Kalksteinanteil als im Echezeaux, er ist auch etwas höher gelegen, windiger, das Terroir ist insgesamt feiner. Dementsprechend sind wir hier wieder mehr bei klassischem Vosne Romanée Charakter. Während der Echezeaux 2019 bei Eugenie überraschend der allerletzte Wein war, der die Malo durchlief, so war Grands-Echezeaux der erste dieses Jahr. Bereits im Oktober 2019 war er komplett mit allem durch. Das heißt er hat bereits ein komplettes Jahr der Reife als Wein hinter sich, als ich ihn probiere. Dementsprechend zeigt er sich viel offener und charmanter als der Echezeaux, der noch sehr verschlossen, kühl und karg war. Hier beim Grands-Echezeaux haben wir etwas mehr Offenheit, Frucht, Würze und Charme. Ein bisschen China Five Spice über dunkler Kirsche, roter Pflaume und Earl Grey duften mit wunderbarer Süße aus dem hochkonzentrierten Extrakt. Nahtlos geht es auch am Gaumen weiter, wo der Grands-Echezeaux nicht mit seinen reichen Vorzügen geizt, während die dunkelrote Frucht sich wie ein samtiger Schleier um den Gaumen legt. Die phenolische Reife ist makellos, fast an kalifornische Verhältnisse erinnernd in dieser samtigen Finesse trotz enorm hohen Rappenanteilen von über 70%. Alles spielt und tanzt in dunkler Beerenfrucht, der Wein steckt voller Energie aus seinem konzentrierten Kern, zugleich weist er eine geniale Symmetrie und Finesse auf. Saftige Blaubeere, Schokolade und Piment, es wird schön süß während sich der Wein in eine große Länge zieht, dann schlägt die cremig-weiche, aber fest gebaute Struktur wieder auf. Was für ein energiegeladener Charmebolzen mit atemberaubender Präzision und vertikaler Frische, die ihm jede Schwere nimmt. Wohl proportionierte Opulenz und geschliffene Eleganz in einem, das gibt es so nur in wenigen Ausnahmejahren. 97-98+/100

95–97
/100

Galloni über: Grands Echezeaux Grand Cru

-- Galloni: The 2019 Grands Echézeaux Grand Cru, matured with 75% whole bunch, is another step up from the Echézeaux. It was the first to finish its malolactic, and it is endowed with intense black fruit, shaved black truffle, freshly rolled tobacco and just a hint of hoisin, all displaying wonderful definition and focus. The palate is medium-bodied with lithe tannins. A 'vertical' Grands Echézeaux, it offers almost piercing penetration, live-wire acidity and a very poised finish that, dare I say, reminded me of the Grands Echézeaux from Domaine de la Romanée-Conti. This is very classy and it should evolve into quite a profound wine. Just four barrels produced instead of the usual six. 95-97/100

95
/100

Decanter über: Grands Echezeaux Grand Cru

-- Decanter: This is from a half-hectare located at the southern end of Grands Echézeaux, next to the Echézeaux climat Les Treux. In comparison with the Echézeaux, it is much more accessible, with notes of ripe black cherry and pomegranate on the nose, within a texture that is silky and fine, yet also has enough density to carry it to a very satisfying finish. 95/100

Mein Winzer

Domaine d’Eugenie

Im Sommer 2006 erwarb Francois Pinault, einer der wohlhabendsten Franzosen, die Domaine Engel in Vosne Romanee. Nach dem Kauf wurde der Name in Domaine d'Eugenie geändert, in Erinnerung an Francois Pinaults Mutter. Pinault ist bereits seit Anfang der 90er auch der Besitzer von Chateau Latour. Kurz...

Diesen Wein weiterempfehlen