Grand Marée Flaschengärung

Frank John

Grand Marée Flaschengärung

BIO

Limitiert

unkonventionell
exotisch & aromatisch
mineralisch
97
100
2
Riesling 100%
5
weiß
Flaschengärung
Perlend
11,5% Vol.
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Grand Marée Flaschengärung

97
/100

Lobenberg: Ist das der verrückteste Sekt in meinem Sortiment? Wahrscheinlich schon! Denn das ist quasi aktuelle Forschung am prickelnden Objekt. Dass die kleine Demeter-Manufaktur von Top-Weinbauberater Frank John eine der ersten Adressen für Sekt in Deutschland ist, ist eigentlich kein Geheimnis mehr. Aber dieser Grand Marée setzt nochmal einen drauf. Die Riesling-Trauben für den Grundwein stammen aus dem Jahrgang 2014, der bei John einer der besten der letzten Jahre war. Da die Biodynamiker ohnehin früher ernten und für Sekt erst recht, wurde alles vor dem großen Regen im Herbst hereingeholt. Vergärung und Ausbau im großen Holz, dann 32 Monate auf der Hefe in der Flasche. Und jetzt kommt der Clou, denn anschließend wurde eine Charge von gerade einmal 120 Flaschen nach Frankreich gebracht und vor der Küste der bretonischen Insel Ouessant in 60 Metern Tiefe im Atlantik versenkt. Für ein ganzes Jahr reift der Grand Marée dann unter Wasser. Hier herrschen ungefähr die selben Außendruckverhältnisse wie in der Sektflasche, dadurch reift der Schaumwein auf eine besondere Art, ohne Sauerstoffeinfluss. Spätestens seit 2010 in einem Schiffswrack hunderte Flaschen auf dem Meeresgrund gereifte Champagner gefunden wurden, die noch hervorragend schmeckten, forschen auch einige Champagnerhäuser und Wein-Unis zur Weinreifung unter Wasser. Wenig ist bisher bekannt, die trinkbaren Ergebnisse sind um so spannender. Eigentlich war die gesamte Charge für die französische Sterne-Gastronomie reserviert, aber durch die Corona-bedingte Schließung konnte ich doch einen kleinen Teil für den deutschen Markt bekommen. Bereits die äußere Erscheinung lässt keinen Zweifel aufkommen, dass man hier etwas sehr besonderes in den Händen hält. Alle Weine kommen in einer Einzelbox mit handbeschriftetem Label als Umhänger, denn vom Original-Etikett ist nach der Wasser-Reifung natürlich nicht mehr viel übrig. Dafür befindet sich jede Menge maritimes Sediment an der Flasche: Algenreste, Sand, Muschelschalen zieren die gesamte Flasche - dementsprechend riecht sie auch wie ein tiefer Atemzug von Meeresluft, unglaublich! Die erste Nase zeigt direkt viel Pfälzer Terroir und riecht wie ein typischer John-Riesling, gelber Pfirsich, Grapefruit und Marille, diese wunderschöne gelbe Frucht der Mittelhaardt. Auch die John-typischen kühlen Kräuternoten von Eukalyptus und Minze, darunter viel Brioche, Hefegebäck und Curcuma. Wow, was für eine brillante Frische im Mund nach vier Jahren in der Flasche und einem davon am Meeresgrund. Der maritime Charakter äußert sich durch feine Aromen von Muschelschale und Algen, die die stark hefegeprägte, extrem feine Rieslingfrucht tragen. Der Sekt ist grandios gereift und zeigt kristallklare Aromen wie am ersten Tag. Vom Öffnen der Flasche, die wie ein Tag am Meer riecht bis hin zum ultrafeinen Abgang am Gaumen ist dieser Sekt ein Erlebnis der besonderen Art. Wie soll man diese Einzigartigkeit bewerten? Der Sekt ist brillant, aber das Erlebnis ist absolut einmalig. 97/100

Mein Winzer

Frank John

Gerlinde und Frank John erwarben im Jahr 2002 den Hirschhorner Hof, renovierten diesen dann aufwändig und setzten das Fundament für das Familienweingut. Gemeinsam mit den Kindern Dorothea und Sebastian werden hier Weine nach dem Motto „Große Weine alter Schule“ auf die Flasche gebracht. Frank John...

Diesen Wein weiterempfehlen