Gigondas Les Hautes Garrigues

Domaine Santa Duc

Gigondas Les Hautes Garrigues 2017

BIO

voluminös & kräftig
pikant & würzig
97–98
100
2
Grenache 60%, Mourvedre 40%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2043
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
Parker: 95–97/100
Galloni: 94–95/100
Jeb Dunnuck: 93–95+/100
6
Frankreich, Rhone, Gigondas und Rasteau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Gigondas Les Hautes Garrigues 2017

97–98
/100

Lobenberg: 60% Grenache, 40% Mourvèdre. Der Hautes Garrigues ist nun seit vielen Jahren nicht nur biologisch zertifiziert wie alle Weine bei Yves, er wird auch von Jahr zu Jahr feiner. Ganz stark auf schwarzer Kirsche laufend, aber auch ein bisschen Brombeere, minimal Cassis, spontan vergoren aus komplett entrappten Trauben. Rund um das Weingut, diese Lagen hier heißen Hautes Garrigues. Im Mund sehr dicht, sehr reichhaltig, voller Spannung, aber mit wunderschön geschliffenen Tannin, poliert, fast spielerisch und trotzdem dicht. Nicht diese Wuchtbrumme wie die Einzellage in 300m Höhe. Eher eine Turboversion des normalen Gigondas, der vielleicht von der Köstlichkeit siegen mag. Die Tannine sind so seidig. Wir haben die ganze Tiefe, die ganze Würze dieser biodynamischen Weine die zum Teil sogar aus Ganztrauben vergoren werden und nur moderat das Holz sehen – und wenn dann großes Tonneau und größer. Diese Feinheit in Mund und Nase, diese burgundische Art eines Dujac, eines großen Bioerzeugers aus dem Burgund ist wirklich verblüffend. Dieser Haut Garrigues ist auf jeden Fall genau diese Spur intensiver, die viele Menschen sehr beeindrucken. Ich anerkenne, dass es der klar größere Wein ist, obwohl ich den normalen Gigondas wahrscheinlich die ersten Jahre köstlicher finde. 97-98/100

95–97
/100

Parker über: Gigondas Les Hautes Garrigues

-- Parker: A blend of 60% Grenache and 40% Mourvèdre, the 2017 Gigondas Les Hautes Garrigues is less aromatic than it was last year, folding in darker notes of black cherries and chocolate. Yet it's still wonderfully full and textured, with a plush, velvety feel and a long finish. It seems to grow in aroma and flavor the longer it's in the glass, always a good sign. 95-97/100

94–95
/100

Galloni über: Gigondas Les Hautes Garrigues

-- Galloni: Brilliant magenta. Highly perfumed aromas of ripe red/blue fruits, exotic spices and incense, along with a smoky mineral nuance that builds as the wine opens up. Smooth and seamless in texture, offering palate-staining raspberry and cherry pie, spicecake and lavender pastille flavors that convey a suave blend of power and finesse. Finishes sweet, gently tannic and extremely long, leaving behind exotic star anise and floral notes. 94-95/100

93–95+
/100

Jeb Dunnuck über: Gigondas Les Hautes Garrigues

-- Jeb Dunnuck: The flagship cuvée, which comes from older vines on the lower plateau around the estate, the 2017 Gigondas Hautes Garrigues has a big chunk of Mourvèdre in 2017 (60% Grenache and 40% Mourvèdre brought up in tank). Possessing beautiful black fruits, spice, licorice, and hints of meatiness, this beauty hits the palate with full-bodied richness, stunning purity of fruit, and fine yet present tannins. It’s going to need bottle age but is a promising Gigondas. It’s easily my favorite in the lineup. 93-95+/100

Mein Winzer

Domaine Santa Duc

Der Qualitätsstandard von Yves Gras’ Santa Duc gehört zu den höchsten im Rhonetal und Frankreich überhaupt. Nur die besten Weine werden selber abgefüllt, der Rest wird weiterverkauft an Handelshäuser der Gegend. […]

Diesen Wein weiterempfehlen