Emmerich Knoll

Gelber Muskateller Loibner Federspiel trocken 2014

exotisch & aromatisch
frische Säure
91–92
100
2
Gelber Muskateller 100%
5
weiß
11,5% Vol.
Trinkreife: 2015–2020
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 91–92/100
Falstaff: 90/100
6
Österreich, Wachau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Gelber Muskateller Loibner Federspiel trocken 2014

91–92
/100

Lobenberg: Komplett durchgegoren. 6,5-7 Gramm Säure, nur ein Gramm Restzucker, Alkohol 12-12,5°. In Nase und Mund ein tolles, spannungsreiches, fast vibrierendes Wunder. Nicht die modernste Richtung des Muskatellers, sondern leichte Phenole der Ganztraubenpresse. Auch durchaus mit Rückgrat und guter Struktur. Auf dieser präsenten Säure und Struktur dann die total verspielte Frucht mit feiner Länge. Toller Wein. 91-92/100

90
/100

Falstaff über: Gelber Muskateller Loibner Federspiel trocken

-- Falstaff: Helles Gelbgrün. Zart rauchig, feine traubig unterlegte Pfirsichnote, ein Hauch von Holunderblüten und Muskatnuss. Ungemein rassig und frisch, zitroniger Touch im Abgang, mineralisch-lebendiger Sommerwein. 90/100

Mein Winzer

Emmerich Knoll

Unter den Weingärten Österreichs nimmt die Wachau eine Sonderstellung ein. Nirgendwo sonst präsentiert sich der Weinbau als ähnlich spektakuläre Kulturlandschaft mit atemberaubenden Steilterrassen direkt an der »schönen, blauen Donau«.