Reichsrat von Buhl

Forster Riesling VDP Ortswein trocken 2018

BIO

mineralisch
frische Säure
95+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2029
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95+/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Forster Riesling VDP Ortswein trocken 2018

95+
/100

Lobenberg: Zu 100% aus Forst, aus den Grand-Cru-Lagen Pechstein, Ungeheuer und Jesuitengarten. Alle drei Lagen sind hier im Ortswein zusammen auf die Presse gegangen und dann auch zusammen vergoren worden. Spontanvergärung. Weinberg biodyn., wie inzwischen alles bei von Buhl. Was für Deidesheim galt, gilt auch für Forst. Hier sind die Reben von unterhalb von 25 Jahren drin. Wir haben aber einen 3er-Mix und so kann sich kein GG wirklich abbilden. Was sich abbildet ist die wunderschöne Steinigkeit. Das Ganze unter der Sponti-Nase passt schon sehr gut. Und dieser Forster hat für mich im Bereich der Ortsweine einen kleinen Vorsprung, weil die reife gelbe Frucht dieser starken Mineralität der steinigen Böden einen ziemlich idealen Gegenpart bildet. Schöne lange, klare, intensive gelbe Frucht. Feine Mineralität am Ende. 95+/100

Mein Winzer

Reichsrat von Buhl

Von 2013 bis 2018 war die Stilistik der von Buhl Weine deutlich geprägt durch niemand geringeren als Mathieu Kauffmann. Der frühere Kellermeister des Champagner-Hauses Bollinger feilte hier an ausgesprochen trockenen und mineralisch geprägten Weinen. Weine puristischer Art!