Achaval Ferrer

Finca Bella Vista 2010

fruchtbetont
seidig & aromatisch
tanninreich
98–100
100
2
Malbec
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2016–2040
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
WS: 95/100
Falstaff: 95/100
6
Argentinien, Mendoza
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Finca Bella Vista 2010

98–100
/100

Lobenberg: Das ist im Ergebnis der wohl reinste Terroir- und Malbec-Ausdruck in Argentinien. Alles Handarbeit, organisch, biodynamisch. Nase und Mund sind immens. Sattes, schwarzbeeriges Volumen, Schwarzkirsche, Maulbeere, Brombeere, Teer, butterweiches Tannin und hohe Viskosität, fast kaubar und dann doch auch eine superbe Frische roter Waldbeeren. Die Balance und das Spiel der Frische mit der fruchtstarken Wucht und Kraft erlebt man sehr selten, vielleicht nur noch mit dem La Creu Alta aus dem Priorat vergleichbar. Ein ungeheures Erlebnis und wirklich mit Freude trinkbar. Groß! 98-100/100

95
/100

WS über: Finca Bella Vista

-- WS: Dark and powerful, yet elegant, with a delicious core of crushed raspberry, blackberry and damson plum notes tightly woven with silky tannins. The minerally finish lingers on with layered flavors of wildflowers, melted licorice and spice box. 95/100

95
/100

Falstaff über: Finca Bella Vista

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Mit feiner Kräuterwürze unterlegtes Brombeerkonfit, schwarze Kirschen, ein Hauch von Lakritze, etwas getrocknetes Moos, kandierte Orangenzesten. Saftig, dunkelbeerig, angenehme Extraktsüße, elegant, geschliffene Tannine, feine Struktur, rotes Waldbeerkonfit im Nachhall, sehr gute Länge, gutes Potenzial. 95/100

Mein Winzer

Achaval Ferrer

Erst gegen Ende der 90er-Jahre wurde das kleine Mustergut (nur 150 Tausend Flaschen geplante Gesamtmenge) in Mendoza aus der Taufe gehoben. Das Weingut ist die Verwirklichung von Jugendträumen der in der Werbung arbeitenden Besitzer, weniger ein richtiges Kommerzprojekt.