Dr. Hermann

Erdener Treppchen Riesling trocken 2018

mineralisch
95–96
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2025
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Erdener Treppchen Riesling trocken 2018

95–96
/100

Lobenberg: Das Erdener Treppchen ist eine Steillage von Blau- und Grauschiefer geprägt und es ist genau genommen die nicht so extrem steile und etwas weniger felsige Fortsetzung des berühmten Erdener Prälats. Das Treppchen hat es in 2018 ganz hervorragend getroffen, das haben wir auch schon bei Dr. Loosen feststellen können, der aus dieser Lage ebenfalls ganz grandiose 2018er produzieren konnte. Dieser trockene Riesling stammt aus einer Parzelle im Treppchen namens Rothkirch, die auf einer Kuppe im oberen Bereich des Weinberges liegt, sehr steil, karg und besonders windig, sodass die Trauben hier lange gesund bleiben und entsprechend vollreif und spät geerntet werden können. Eine weitere Besonderheit des Rothkirch ist, dass dieser Abschnitt des Treppchens von eisenhaltigem Rotschiefer geprägt ist, anstatt von Grau- und Blauschiefer wie der Rest der Lage. Es gab hier quasi kaum Botrytis, in 2018 war das Lesegut absolut clean und reif. Es gibt nur 1200 Flaschen von diesem Wein. Gelesen mit über 90 Grad Oechsle, also im Grunde schon Auslese Qualität, 13% vol. aber eben auch durchgegoren auf nur 2 Gramm Restzucker. Entsprechend des roten Schiefers ist dann auch die Fruchtausrichtung rötlich, Orangenzeste, etwas Johannisbeere, ein Hauch Himbeere, aber auch Zitronengras und Limette, spannungsgeladen. Im Mund dann wirklich rassig und fordernd, der erste 2018er an der Mosel, der so in die Vollen geht, extrem mineralisch, die Augen ziehen sich zusammen, satte Gesteinsmengen rollen über die Zunge. Die wunderbare Säure lässt den Alkohol komplett verschwinden, der Wein hat unglaublich Zug und Dampf in dieser irren Mineralität und der rotwürzigen Salzigkeit. Limette und Zitronengras sorgen für große Frische und Spannung. Fast vibrierend, für einen 2018er enorm rassig. Kein richtig großer Wein, aber nicht weit dahinter. Wirklich ein unglaublicher Kraftbolzen, der dennoch fein und filigran ist, der tänzelt. Aber mehr ein athletischer, drahtiger Tänzer mit großer Länge. Das ist richtig schicker, eigenwilliger Stoff mit viel Ausdrucksstärke. Zudem hat das Ganze für diese Qualität und diese Lage einen unschlagbar guten Preis. 95-96/100

Mein Winzer

Dr. Hermann

Das Weingut Dr. Hermann in Erden entstand 1967 aus der Erbteilung des Erzeugers Joh. Jos. Christoffel Erben in Ürzig. Der Großvater, der Mediziner Dr. Christian Hermann, gründete damals sein eigenes Weingut. Heute leiten Rudi Hermann und Sohn Christian Hermann zusammen den Betrieb. Es ist aber...

Diesen Wein weiterempfehlen