Encrucijada

Michelini i Mufatto

Encrucijada 2018

tanninreich
strukturiert
unkonventionell
saftig
pikant & würzig
98–99
100
2
Mencia 90%, Diverse 10%
5
rot
12,0% Vol.
Trinkreife: 2025–2050
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98–99/100
Gerstl: 20/20
Parker: 96/100
6
Spanien, Bierzo
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Encrucijada 2018

98–99
/100

Lobenberg: Ein eigentlich verloren gegangener Weinberg, der wiederbelebt wurde und heute biodynamisch bewirtschaftet wird. Alles nach Norden ausgerichtet auf ca. 700m Höhe. Eine weitere Zutat: rote Schieferböden. Komplett unentrappt vergoren in Ton für sage und schriebe 67 Tagen. Danach gereift für zehn Monate im großen Holzfass. Wenn beim El Rapolao schon die burgundische Art zu Tage kam, ist sie hier vollends zugegen. Ultrafeine Nase. Delikate, elegante Kirsche ummantelt von Beerenfrucht und reifer, dunkler Zitrusfrische. Dazu belebende Kräutern und ein betörender Blumenstrauß. Alles ist so edel und fein, dass man sich darin verlieren könnte. Im Mund setzt sich das nahtlos fort. Säure und Tannin sind in perfekter Harmonie, alles fließt so endlos vornehm und feudal über die Zunge. Feinste Mineralik am Gaumen, irgendwo zwischen Graphit, Kreide und Kalk. Hier überfordert nichts, alles ist von puristischer, geschmeidiger Größe. Zum Dahinschmelzen und Verlieben. Ein Paradebeispiel an Eleganz. Als wären wir in Vosne Romanée. Wahnsinn. 98-99/100

20
/20

Gerstl über: Encrucijada

-- Gerstl: Marcio Hamann: Enorm frischer und komplexer Duft nach Erdbeeren, roten Kirschen, weissem Pfeffer, floralen Noten und getrockneten Kräutern. Tänzelt geradezu im Glas und fliesst genauso seidenweich und lebendig über den Gaumen. Dabei packen die straffen und feinkörnigen Tannine ordentlich zu, doch der vife Säurenerv und die herrlich saftige Beerenfrucht sorgen für enorm viel Frische. So wirkt dieser Wein niemals schwer, sondern strotzt nur so vor Finesse und Lebendigkeit. Zeigt auch im enorm langen Finish viel Eleganz, rotbeerige Nuancen und eine kernige Mineralität. Ein grosser, tänzerischer Mencia mit der Noblesse eines grossen Burgunders. 20/20

96
/100

Parker über: Encrucijada

-- Parker: The 2018 Encrucijada is named after a north-facing vineyard in the village of Valdecañada on red slate soils at 700 meters in altitude. The vineyard was abandoned, and they recovered it, working organically and with some biodynamic principles; they used 0.9 hectares because they only got 900 kilos of grapes. This was the first vineyard they bought in Bierzo. The idea is to vinify separate plots from 2019, the steepest and highest part for this wine and the lower part for the village bottling. The bunches were picked quite late, on the 30th of September, and fermented with 100% stems in tinaja with a 67-day maceration. The wine matured in a 500-liter oak barrel for 10 months. They say this is the one wine where they have found minerality. This is all about finesse, nuance and depth. It has notes of blood orange peel, wild flowers and herbs—more floral than fruit-driven. The tannins are very fine, and there is a chalky-like texture, refined, pure, symmetric, precise. A wine of purity and elegance. This is a very Burgundian red. 600 bottles and 20 magnums were filled in October 2019. 96/100

Mein Winzer

Michelini i Mufatto

Michelini i Mufatto ist ein Familienprojekt, das seinen Ursprung in Argentinien hat. 2008 gründeten Andrea Mufatto und Gerardo Michelini das Weingut in Mendoza.

Diesen Wein weiterempfehlen