Domaine d'Eugenie

Echezeaux Grand Cru 2017

frische Säure
seidig & aromatisch
strukturiert
97
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2049
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97/100
Galloni: 91–93/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Echezeaux Grand Cru 2017

97
/100

Lobenberg: Die Parzelle von Eugenie im Echezeaux ist einen halben Hektar groß und sitzt unterhalb des Musigny Grand Cru. Wir haben hier bis zu 80 jährige Reben in Cordon-Erziehung. Der Boden im Echezeaux ist natürlich stark von Kalk geprägt aber auch von fruchtbaren Tonmineralen durchzogen. Auch der Echezeaux bekommt dieselbe Behandlung wie alle Grands Crus bei Eugenie, das heißt vier bis fünf Tage Kaltmazeration, dann zu 60% unentrappt im offenen Holzgärständer spontanvergoren und zu 100% im neuen Barrique ausgebaut. Und man glaubt es eigentlich nicht, wir werden noch feiner in der Nase als im Vosne-Romanée 1er Cru, aber schwarzfruchtiger. Man merkt direkt das veränderte Terroir. Der Wein zeigt weniger Jod und deutlich mehr konzentrierte, schwarze Kirsche mit ein bisschen Brombeere und Maulbeere. Sanft, sehr harmonisch und eingebunden. Im Mund kommt dann ein gewaltiger Schub Schwarzkirsche, dahinter Holzkohle, viel Salz und extrem viel Gestein. Hartes Gestein, Granit und Feuerstein. Eine unendliche Länge. Der Wein ist ultra-fein im Vergleich zu den Vosne-Romanées zuvor obwohl die Lage am gleichen Ort liegt. Unendlich lang ziehen sich Brombeere, Maulbeere und Schwarzkirsche über den Gaumen, alles mit salziger Mineralität unterlegt. Dabei schwebend und voller Eleganz. Das Tannin ist reichlich vorhanden, aber überhaupt nicht hart und gar nicht spröde. Eine leichte Schärfe ausstrahlend aber total poliert im Tannin, überhaupt nichts bäuerliches. Der Wein braucht sicher seine 10 Jahre bis er sich perfekt zeigt. Das ist ein wunderbarer Echezeaux, der zurecht ein Grand Cru ist, der zurecht eine Etage über den Vosne-Romanée Premier Crus rangiert. Auch hier bin ich verblüfft von der großen Spannung, die dieser Jahrgang 2017 präsentiert und das obwohl er so fruchtstark und seidig ist. Das ist schon sehr fein! 97/100

91–93
/100

Galloni über: Echezeaux Grand Cru

-- Galloni: The 2017 Echézeaux Grand Cru is 60% whole clusters, matured in 75% new oak. It has a refined bouquet with blueberry and blackberry fruit, tangible mineralité and great tension and poise. The palate is very well balanced, the oak neatly integrated. I like the acidity, the focus and the satin-like texture. It might lack just a little personality, but it is very well defined on the finish, displaying satisfying if not exceptional persistence. It will require five or six years in bottle but should turn out very fine. 91-93/100

Parker über: Echezeaux Grand Cru

-- Parker: From vines located in the lieu-dit En Orveaux, the 2017 Echézeaux Grand Cru reveals aromas of ripe cherries, cassis, black truffle, rich soil tones and toasty new wood. On the palate, it's full-bodied, ample and fleshy, with ripe acids and some chewy back-end tannin. As was the case under the Engel family, it's the least exciting of the domaine's grands crus—which is surely at least in part a function of the parcel's location.

Mein Winzer

Domaine d’Eugenie

Im Sommer 2006 erwarb Francois Pinault, einer der wohlhabendsten Franzosen, die Domaine Engel in Vosne Romanee. Nach dem Kauf wurde der Name in Domaine d'Eugenie geändert, in Erinnerung an Francois Pinaults Mutter. Pinault ist bereits seit Anfang der 90er auch der Besitzer von Chateau Latour. Kurz...