Nuits Saint Georges 1er Cru Les Saint Georges 2021

Domaine Faiveley: Nuits Saint Georges 1er Cru Les Saint Georges 2021

Limitiert

Zum Winzer

96–98
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2027–2049
Verpackt in: 6er OHK
9
strukturiert
seidig & aromatisch
saftig
3
Lobenberg: 96–98/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Nuits Saint Georges 1er Cru Les Saint Georges 2021

96–98
/100

Lobenberg: Les Saint Georges ist insgesamt nur etwas über drei Hektar groß, Faiveley besitzt ein winziges Stück Land dort. Der Weinberg wird häufig als bester 1er Cru in Nuits Saint Georges gehandelt, in manchen Jahren erreicht Les Saint Georges auch Grand Cru Niveau. Wir haben hier fast reinen Kalkstein und Faiveleys Parzelle ist eine reine Südausrichtung. Seit 2018 ist dieser Les Saint Georges kein reiner Domaine Faiveley Wein mehr, weil ein Teil der Trauben aus reiner Südexposition mit einem benachbarten Winzer, der eine Nordexposition hat, getauscht wird. Eine Win-Win-Situation, denn so bekommt der Wein etwas mehr frische Struktur. Ein gewisser Anteil Ganztrauben wird hier mit vergoren, in 2021 ist es allerdings nur wenig. Traditionell im offenen Holzcuve vergoren. Anschließender Ausbau für 12 bis 18 Monate mit einem Neuholzanteil von circa 50 Prozent. Nuits Saint Georges ist das maskuline Burgund, das ich gerne mit Pauillac in Bordeaux vergleiche. Aber Les Saint Georges ist auch immer sehr fein dabei. Und 2021, dieses große Jahr der Finesse, hat solch eine unglaublich feine Struktur. Schon in der Nase Kalkstein und Kreide, schwarze und rote Frucht vermengen sich, aber keine Üppigkeit, sehr versammelt zwar, aber doch sehr klassisch bleibend. Die rote Frucht dominiert in diesem Jahr! Sehr geradeauslaufend, leichte florale Noten dahinter, aber nichts Süßliches, immer fein und schwebend. Alles ist unendlich fein, die Tannine sind so fein und geschliffen mit dieser tollen Reife. Dieser Nuits Saint Georges wird nie breit, er bleibt versammelt und extrem geradeauslaufend auf einer Kalkstein- und Kreidespur. Die Frucht ist hier in dieser Verspieltheit und Weichheit nun doch beinahe wie ein Chambolle und auch diese Blumigkeit passt dazu. Aber gleichzeitig hat er diese feste Struktur darunter, diese Salzigkeit, den Biss. Das Jahr 2021 mit seiner unendlichen Feinheit bändigt aber sogar eines der herbsten und kräftigsten Terroirs der Cote de Nuits in diese verträumte Seidigkeit. Das macht Les Saint Georges eben zur wohl interessantesten Lage der Gemeinde, denn er ist auch wandelbar. Das hat schon einen leichten Hang zur Größe, wenn man denn Finesse den Vorzug über Power gibt. Ich bin ziemlich hin und weg. Immer einer der besten 1ers Crus bei Faiveley und überhaupt. 96-98/100

Mein Winzer

Domaine Faiveley

Die inzwischen ca. 140 Hektar umfassende Domaine Faiveley ist eines der größten Häuser im Burgund. Und eigentlich ist es auch mehr als Weingut zu betrachten, denn hier macht man, anders als bei anderen großen Handelshäuser wie z. B. Jadot oder Bouchard, fast ausschließlich Weine von eigenem Besitz....

Nuits Saint Georges 1er Cru Les Saint Georges 2021