Saumur Blanc Clos Romans 2021

Domaine des Roches Neuves: Saumur Blanc Clos Romans 2021

BIO

Zum Winzer

98+
100
2
Chenin Blanc 100%
5
weiß, trocken
12,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2048
Verpackt in: 6er
9
voll & rund
mineralisch
3
Lobenberg: 98+/100
Galloni: 94/100
6
Frankreich, Loire, Saumur
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Saumur Blanc Clos Romans 2021

98+
/100

Lobenberg: Der Clos Romain ist Thierry Germains Paradelage in weiß. Natürlich wie immer biodynamisch bewirtschaftet. Eine uralte Lage. Muschelkalk und sandig-kalkige Böden prägen das Terroir, dazu etwas Feuerstein, der sehr viel Schliff und auch etwas Ecken und Kanten bringt. Ausbau in größeren Stockingerfässern. Wenn man diesen Wein im Glas hat, merkt man schnell, dass sich Thierry Germain mit diesem Jahrgang selbst übertroffen hat. Jeder, der zum Probieren kam, hat ihn gefragt wie er diese spannungsgeladenen 2021er aus dem regnerischen Jahr so präzise und perfekt hinbekommen hat, erzählt Thierry bei meinem Besuch Anfang 2023. Er weiß es selbst nicht genau, konstatiert er dann immer, aber es ist großer Stoff, das ist klar! Weiße Frucht mit Zitrus- und Orangenzesten, Kamille und Grüntee. Leichte Exotik, aber alles total subtil und elegant, kühl und fein. Schon die Nase kündigt einen großen, sehr charaktervollen Wein an, der von diesem steinig-staubigen Terroir berichtet. Immer neue Facetten werden freigelegt, je länger der Wein an der Luft ist. Rassige, fast stahlige Säure mit salzig-mineralisachem, sehr intensiven Nachhall. Das Ganze ist allerdings in diesen sehr dichten Körper wunderbar verwoben. Ein sehr spezieller, ja ein großer Wein für Insider und solche die es werden wollen. Chenin Blanc in Höchstform. 98+/100

Jahrgangsbericht

Es fällt mir gar nicht so leicht, meine Begeisterung für Thierry Germains 2021er in Worte zu fassen, denn ich bin seit der Verkostung noch immer ein bisschen sprachlos. Es ist in Gesamtheit wahrscheinlich die beste Kollektion, die ich an der Loire probiert habe dieses Jahr. Er hat dem regenreichen (doppelte Menge wie normal im Sommer), spätreifenden, echten Cool-Climate-Jahr, das dem Profil lange vergangener Jahrzehnte ähnelt, alles abgerungen, was möglich war… und das als Hardcore-Biodynamiker. Chapeau, Thierry! Aber das liegt natürlich auch an seinem exzellenten, sehr involvierten und damit engagierten Team. Ein Mitarbeiter pro einem Hektar – und jeder einzelne bewirtschaftet durch das Jahr überwiegend denselben Hektar, hält sich mindestens immer im selben Plot auf. Ein irrer Aufwand, der aber auch eine soziale Seite hat, weil das Team viel größer ist als üblich und jeder viel Verantwortung tragen darf und muss. Das ist auch der Hauptgrund für die etwas höheren Preise bei Roches Neuves, wenn man sie mit den Nachbarn vergleicht, aber man bekommt eben auch mehr ins Glas. Ein warmer, sonniger August und September brachte die Trauben zur vollen, aber sehr späten Reife. Ähnlich wie 2013 vom Lesezeitpunkt, aber der Jahrgang ist weniger rustikal, dennoch vergleichbar klassisch im Geschmacksprofil. Die Cabernet Francs sind kühl, herbsaftig, teils dunkel in ihrer kristallklaren Graphitmineralität, teils hell in einer Kalksteinsalzigkeit, aber immer hell in der Frucht, bezaubernde Himbeere mit Sauerkirsche. So pur! Schöner geht es kaum, wenn man diese Klassik schätzt. Das noch größere Highlight sind aber seine mitreißenden, geradezu elektrischen Chenin Blancs. Klarer, brillanter und fokussierter habe ich Roches Neuves nie probiert. Der Clos Romans ist ein Monument für die Ewigkeit, der Clos de l’Echelier nicht weit dahinter. An diesen Jahrgang wird Thierry sich noch lange zurück erinnern, vielleicht wird es sein Vermächtnis sein. Einzig, dass es so wenig gibt, trübt die Aussicht etwas. Da gilt Zuschlagen, solange es geht – einige Flaschen werden definitiv auch den Weg in meinen Keller finden.

94
/100

Galloni über: Saumur Blanc Clos Romans

-- Galloni: The 2021 Clos Romans’ peaceful entry starts as if it has repented for its sins, but don’t be fooled: this dry style has a fierce arrow-like line of acidity and tension penetrating the wine's core. In its precise and tense youth, this aromatically restrained wine offers subtle florals, quince and lees-derived notes, but it needs time to unfurl, relax and blossom. 94/100

Mein Winzer

Domaine des Roches Neuves

Thierry Germain kann ohne Übertreibung zu den allergrößten Winzern der Loire gezählt werden. Er beherrscht die Vielfältigkeit der Loire wie nur ganz wenige Winzer. Man kann dabei aber nicht sagen, ob seine Rot- oder seine Weißweine besser sind, er beherrscht eben die ganze Farbpalette der Loire auf...

Saumur Blanc Clos Romans 2021