Schlossgut Diel

Cuvee Victor 2011

voll & rund
niedrige Säure
95–96
100
2
Grauburgunder 50%, Weißburgunder 50%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2013–2028
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Cuvee Victor 2011

95–96
/100

Lobenberg: Die Cuvee Victor wächst oberhalb der Toplagen Burgberg, Pittermännchen und Goldloch auf dem Hochplateau. Die Böden sind Lösslehm mit Kieselsteinanteil, das ganze auf verwittertem Urgestein. Also die absoluten Toplagen von Diel. Die Trauben werden als ganze Traube reingeholt, gemahlen und dann nach kurzer Maischestandzeit sanft gepresst, vergoren und ausgebaut im neuen Stückfass von 1200 l. Der Victor hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. Heute zu 50% Grauburgunder und zu 50% Weißburgunder, er ist weg von der Batardmontrachet-artigen Chardonnay-Ausrichtung. Viel eigenständiger, er hat deutlich mehr Charakter im Laufe der Jahre bekommen. Die Nase ist Pampelmuse mit reifem Apfel, feine Mineralik. Wuchtig wie immer, aber nicht fett. Viel weiße Frucht in der Nase. Feines Toasting vom Holz. Im Mund toller Bitterstoff, viel Druck aufbauend, sehr kraftvoll, super strukturierter Geradeauslauf. Der Grauburgunder gibt die fast burschikose, etwas rustikal kraftvolle Anmutung. Der Weißburgunder tänzelt umher mit seiner feinen weißen Frucht. Extrem druckvoller, kraftvoller Wein mit viel Ausdruck. Der Wein ist kraftvoll genug, um jedes Essen begleiten zu können, aber gleichzeitig zart und fein und verspielt um auch ein leckerer Trinkwein zu sein. Am Ende bleibt beides: die große Kraft des Grauburgunder und die extreme Feinheit des Weinburgunders. Sehr schön eigenwilliger, individueller Stil. 95-96/100

Mein Winzer

Schlossgut Diel

Von der Nahe kommen nicht nur einige der besten Rieslinge des Landes, auch die weißen und roten Burgundersorten gehören zur Crème de la Crème.