Charly Rol

Cuvée Le Hardi unfiltriert 2017

seidig & aromatisch
pikant & würzig
strukturiert
96
100
2
Merlot 50%, Cabernet Franc 50%
5
rot
Trinkreife: 2022–2042
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96/100
6
Österreich, Kremstal
7
Allergene: Sulfite
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Cuvée Le Hardi unfiltriert 2017

96
/100

Lobenberg: Die Trauben stammen aus zwei Einzellagen. Eine im Kamptal auf sandigem Schiefer, eine im Kremstal auf Löss und Kalk, ziemlich genau 50/50 gemischt. Charly Rol wurde von seinem besten Kumpel Sylvain Pataille aus dem Burgund zu uns gelotst. Der ebenfalls aus Marsannay stammende Winzer hat lange Jahre bei Pataille gearbeitet, bis er sich in eine Österreicherin verliebte und ihr dorthin folgte. Nun macht er zwar Wein in Österreich, aber wie ein Burgunder! Tatsächlich baut er seine Weine nach dem Modell Pataille aus. Biologische Bewirtschaftung im Weinberg. Dann unfiltrierte Abfüllung direkt vom Fass per Hand. Und so schmecken die Weine dann auch wie eine Mischung aus burgundischem Freigeist und österreichischen Rebsorten. Eine spannende Sache und es schmeckt auch noch ganz hervorragend. Sehr offene und klare Nase, feinfruchtig und zart mit Sauerkirsche, schlanker Schwarzkirsche, etwas Schlehe, Lorbeer und Sanddorn. Der Mund ist frisch und hochfein, wow, ein Hammer für einen Merlot. Die schöne vibrierende rote Frucht der Cabernet Franc kommt durch, Johannisbeere und Waldhimbeere, so fein, ultrazart. Viel Energie. Dann kommt etwas mehr Druck aus dunkler Kirsche vom Merlot auf. Langanhaltender, samtiger, aber spannungsgeladener Abgang. Einerseits etwas wild und unkonventionell, andererseits total präzise, frisch und fein, aber auch kraftvoll. Ein extrem guter Wein, ich bin hin und weg. 96/100