Cuvee Haideboden 2018

Umathum: Cuvee Haideboden 2018

Zum Winzer

94
100
2
Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Zweigelt
5
rot, trocken
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2032
Verpackt in: 6er
9
voluminös & kräftig
strukturiert
seidig & aromatisch
3
Lobenberg: 94/100
Suckling zu 2017: 94/100
Vinum zu 2017: 18/20
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Cuvee Haideboden 2018

94
/100

Lobenberg: Eine Cuvee aus Zweigelt, Blaufränkisch und Cabernet. Auf Kies-Terroir im Haidebodengebiet östlich des Neusiedler Sees gewachsen. Der Haideboden soll diese gleichnamige Region um das Weingut widerspiegeln. Andere Produzenten haben es Josef Umathum nachgemacht und auch einen Haideboden produziert, das hier ist aber das Original. Ein relativ unkomplizierter Wein, der aber schon einen sehr hohen Anspruch hat. Handlese, komplett entrappt, ungequetscht, 2-3 Tage Vormazeration, dann auf 30° vergoren. Sehr fein, dicht verwoben, deutlich Süßkirsche und im Hintergrund Johannisbeere und Schattenmorelle. Der Cabernet gibt einen Teil zusätzliche Spannung und Rasse mit seiner Johannisbeeraromatik. Das macht den Wein etwas frischer und rassiger als einen normalen Zweigelt. Der Wein wird komplett im kleinen Barrique ausgebaut. Geringer Antiel neues Holz. Verweildauer für etwa 18 Monate. Dann ein weiteres Jahr Flaschenreife, ehe er in den Verkauf geht. Auch im Mund deutlicher Einfluss der Cabernet. Recht deutlich die rote Johannisbeere, Cassis dahinter. Erst dann stellen sich Schattenmorelle und süße Kirsche ein. Dann auch ein bisschen Walnuss, dunkle, aber keine bittere Schokolade, ein wenig Olive. Gute Vibration mit feiner Länge. 94/100

94
/100

Suckling zu 2017 über: Cuvee Haideboden

-- Suckling zu 2017: A complex red, offering lots of dried berries, cherries and strawberries with smoke and light chocolate. Some stone, too. Full-bodied with a tight, refined palate of very fine tannins and a long, long finish. Really poised and polished. Drink or hold. 94/100

18
/20

Vinum zu 2017 über: Cuvee Haideboden

-- Vinum zu 2017: Sattes Kirschrot. Präsentiert sich im Glas recht reduktiv und sieht darum die Karaffe. Bleibt ein Gaumenwein, aber wass für einer: Reife Zwetschge, Holunderbeeren, Unterholz, Efeu, alles ist fest miteinander verwoben. Struktur aus einem Guss mit langem Säurenerv. Wein, der fast schon brutal die Aufmerksamkeit des Trinkers fordert. 18/20

Mein Winzer

Umathum

Das Weingut Umathum besitzt 33 Hektar eigenes Reb-Land, ca. 300.000 Flaschen beträgt die Gesamtproduktion. Das Weingut wird komplett biodynamisch bewirtschaftet.

Cuvee Haideboden 2018