Cotes du Ventoux Domaine de Fondreche rosé 2020

Domaine de Fondreche

Cotes du Ventoux Domaine de Fondreche rosé 2020

90+
100
2
Cinsault 50%, Syrah 30%, Grenache 20%
5
rosé, trocken
13,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2026
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 90+/100
Jeb Dunnuck: 91/100
Parker: 89/100
6
Frankreich, Rhone, Cotes du Ventoux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Cotes du Ventoux Domaine de Fondreche rosé 2020

90+
/100

Lobenberg: Der Wein besteht, was eine große Besonderheit ist, zu 50% aus Cinsault, 20% Grenache und 30% Syrah. Sebastien hat extra Weinberge für genau diese Rosé. Sandige Böden um leichtere Weine zu erzeugen. Der Wein ist natürlich komplett biologisch-organisch bearbeitet. Wie alle Weine auch spontan vergoren und komplett im Stahl vergoren und ausgebaut. Das ist ein sehr leichter, schöner und verspielter Rosé, der aber trotzdem guten Grip hat. Feine Himbeernoten, würzige Elemente, auch provenzalische Kräuter und trotzdem spielerisch leicht. Im Mund erstaunlich viel Grip und Zug und ausgeprägte Frucht zeigend. Ziemlich viel Dampf für einen Rosé, auf jeden Fall kein leichtes Weinchen und dabei knochentrocken und mit leichtem Alkohol, sodass das ein sehr ausdrucksstarker Rosé ist, der sich durchaus mit einigen Superstars der Provence messen kann. Gefällt mir ausgesprochen gut. 90+/100

Jahrgangsbericht

2020 gab es an der Rhône insgesamt relativ normale Mengen. An der Nordrhône vielleicht sogar etwas mehr als im Durchschnitt. Dort geht 2020 sicherlich als ein Jahrhundertjahrgang in die Geschichte ein. Die Tardieus vergleichen 2020 mit einer Mischung aus dem superklassischen und frischen Jahr 2016 und der Tiefe und Dichte aus 2015. Auf keinen Fall so extrem fett und üppig wie 2018 und 2019, sondern deutlich klassischer. Deshalb ist 2020 aus ihrer Sicht einer der ganz großen Jahrgänge überhaupt an der Nordrhône. Im Norden gab es 2020 keinen richtigen Trockenstress für die Reben, weil es im August ein paar Regenfälle gab. Sie kamen genau zur richtigen Zeit. Die Lese startete recht früh, bei Tardieu am 10. September. Also deutlich früher als in anderen Jahren. Insgesamt ist es ein saftiger, langlebiger, dichter und reifer Jahrgang, ohne Überreife, ohne übermäßig Fett wie in 2019 und 2018. Ein richtig klassisches Jahr an der Nordrhône, aber klassisch mit einem Plus an einer Form von Reife, die es früher so nicht gab. Ob Norden oder Süden – in Summe ist 2020 an der Rhône ein großes Jahr. Balancierter und harmonischer als das Kracher-Jahr 2019.

91
/100

Jeb Dunnuck über: Cotes du Ventoux Domaine de Fondreche rosé

-- Jeb Dunnuck: The estate 2020 Ventoux Rosé is a more classic rosé, offering bright, racy orange blossom, wild strawberry, salty minerality, and citrus aromas and flavors. This clean, medium-bodied, beautifully balanced, classy rosé is well worth a multi-bottle purchase and will shine over the coming summer months. 91/100

89
/100

Parker über: Cotes du Ventoux Domaine de Fondreche rosé

-- Parker: Half Cinsault, with the balance split between Grenache and Syrah, the salmon-hued 2020 Ventoux Rose comes from 10 hectares of north-facing, sandy soils set aside specifically for rosé production. It offers scents of peach and pink grapefruit on the nose, a plump, medium-bodied feel on the palate and a gently citrusy finish. Drink it over the next year. 89/100

Mein Winzer

Domaine de Fondrèche

Der Berg Ventoux ragt wie ein Riese über die schöne Landschaft der Provence heraus. Hier werden Weine produziert, die in ihrer Struktur dem benachbarten Cotes du Rhone sehr ähnlich sind, jedoch mit viel mehr Schmelz und samtigem Volumen. Die Weine des jungen Sebastien Vincenti sind in kurzer Zeit...

Cotes du Ventoux Domaine de Fondreche rosé