Cotes du Rhone Esprit Nature 2021

Domaine Clos du Caillou Cotes du Rhone Esprit Nature 2021

BIO

Zum Winzer

92–93
100
2
Grenache 75,00%, Carignan 20%, Mourvedre 5%
5
rot, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2033
Verpackt in: 12er
9
fruchtbetont
saftig
seidig & aromatisch
3
Lobenberg: 92–93/100
6
Frankreich, Rhone, Chateauneuf du Pape
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Cotes du Rhone Esprit Nature 2021

92–93
/100

Lobenberg: Mit dem Jahrgang 2020 wechselte der bekannte Cotes du Rhone Nature den Namen zu Esprit Nature. Er wächst dort, wo auch das Rebenmaterial für den Quartz, Reserve und Le Caillou wachsen. Das ist eine Selektion aus dem Weinberg. Er ist auf den ganzen Trauben und Rappen interzellulär vergoren. Eine Methode wie in Beaujolais. Später dann die alkoholische Fermentation. Diese Methode führt dann eben auch dazu, dass der Wein so extrem fruchtig ist. Nature deshalb, weil der Wein nie geschwefelt wird. Biodynamisch zertifiziert ist er sowieso. Es gibt in diesem Wein alte und junge Reben. Der Blend ändert sich je nach Jahrgang etwas, in 2021 ist es pure Grenache. Rote und viel mehr schwarze Beere, hocharomatisch und gleichzeitig ultra fein und schick. Aber diese Aromatik ist hochintensiv. Offen, köstlich, und trotzdem für langes Leben konzipiert. Reiche Pflaume, dazu zerdrückte Himbeere, Brombeere, ein wenig Cassis. Aber alles feine Frucht mit einer Majorität in rot im Mund. Dann kommt auch ein bisschen süße Kirsche dazu. Der Mund hat deutlich mehr Gripp als die Nase und ist trotzdem so köstlich, so fein. Deutlich auf roter Frucht laufend. Feine, salzige Mineralität zeigend. Es ist ja der gleiche Untergrund wie Quartz und Reserve. Das Terroir kommt schon klar durch, aber die Fruchtigkeit steht dennoch im Vordergrund. Das ist sicher kein ganz simpler Wein, sondern durchaus ein Wein mit gutem Zug und schöner Länge. Für mich ist der Nature nicht besser als der Cotes du Rhone Quartz, aber er ist natürlich ganz anders, ganz eigenwillig und sehr fruchtig. Und zurecht gibt es Anhänger von völlig ungeschwefelten Weinen. Auf jeden Fall ein toller Spaßmacher. 92-93/100

Mein Winzer

Domaine Clos du Caillou

Sylvie Vacherons sieben Hektar umfassende Weinberge liegen im nordöstlichen Teil der Appellation und grenzen an Beaucastel. Die Weinberge werden biologisch organisch bearbeitet (seit 2010 zertifiziert) und sind überwiegend in der Umstellung zur Biodynamie.