Ferraton Pere et Fils

Cote Rotie Lieu dit Montmain 2019

tanninreich
frische Säure
97–98
100
2
Syrah 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2046
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
Jeb Dunnuck: 94–96+/100
6
Frankreich, Rhone, Nordrhone
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Cote Rotie Lieu dit Montmain 2019

97–98
/100

Lobenberg: Der Montmain ist biodynamisch bearbeitet aber nicht biodynamisch zertifiziert, weil Ferraton hier mit einem Vertragswinzer arbeitet. Dieser Plot ist ungefähr 1,5 Hektar groß. Am absoluten Ende der Côte Rôtie und der Côte Brune, komplette Südexpostion auf Schiefer, 20 % nicht entrappt. Die Ganztrauben mit den Füßen angequetscht, das Ganze spontan vergoren im Zement, und wie üblich bei Ferraton im überwiegend gebrauchten Holz in Form von Barrique und Halb- stück ausgebaut. Ein bisschen neues Holz ist hier auch dabei. Spontanvergärung ist obligatorisch. Es gibt nur 1800 Flaschen von diesem Montmain. Das heißt, der Ertrag pro Rebe ist extrem klein. Cote Rotie ist noch vor Saint Joseph immer das Feinste, was die Rhone zu bieten hat. Auch wenn ich sage, dass innerhalb der Rhone die Cote Blonde auf Granit noch spannender ist, was ja schließlich auch die Fortsetzung der Granitböden von St. Joseph bedeutet. Die Nase ist so typisch Cote Rotie mit dieser ganz tiefen, üppigen, aber nicht fetten roten Frucht. Cote Rotie ist, anders als Hermitage, fast nie schwarzfruchtig, sondern immer rotfruchtig elegant. Cote Rotie ist immer ein bisschen Saint Julien, eine Art Leoville Las Cases. Schöne Reife in der Nase zeigend. Auch hier diese fast süßlich rüberkommende Sauerkirsche. Hagebutte, auch ein bisschen Johannisbeere und Schlehe darunter, aber schon in der Nase andeutend, dass es ein üppiger und dich auch seidiger Wein ist. Sehr harmonisch im Mund. Unglaublich ausgewogen, superb balanciert. 2019 ist wieder deutlich aufregender in der Frische als der voluminöse, weiche 2018 und der sehr üppige 2017. 97-98/100

94–96+
/100

Jeb Dunnuck über: Cote Rotie Lieu dit Montmain

-- Jeb Dunnuck: A gorgeous wine in the making, the 2019 Côte Rôtie Montmain is a classic Côte Rôtie that brings serious power and richness. Lots of smoky red and black fruits, cured meats, peppery herbs, and flowers all define the bouquet, and it's full-bodied, with a layered, mouth-filling texture, and ripe, polished tannins. It's terrific and will keep for 20-25 years. 94-96+/100

Mein Winzer

Ferraton Père et Fils

Samuel Ferraton, Vertreter der vierten Generation im Weingut, gab 1998 dem Haus einen neuen Impuls durch eine finanzielle Partnerschaft mit dem Haus Chapoutier bei gleichzeitiger Wahrung der qualitativen Unabhängigkeit.