Ferraton Pere et Fils

Cote Rotie Lieu dit Montmain 2016

Cote Rotie Lieu dit Montmain 2016
StilStil
tanninreich
frische Säure
RebsorteRebsorte
Syrah 100%
BewertungBewertung
Lobenberg 96-97/100
Jeb Dunnuck 95+/100
Winespectator 94/100
WeinWein
Rotwein
barrique
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020 - 2043
Verpackt in: 6er
LageLage
Frankreich
Rhone
Nordrhone
Allergene
Sulfite

  • 59,00 €

0,75 l · 30149H

78,67 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Auf Lager


Alle Weine von Ferraton Pere et Fils

Abfüller - Ferraton Pere e Fils, 13, rue de la Sizeranne, 26600 Tain L'Hermitage, FRANKREICH


Lobenberg

Lobenberg über:
Cote Rotie Lieu dit Montmain 2016

96-97/100
Lobenberg: Der Montmain ist nicht biodynamisch zertifiziert, weil Ferraton hier mit einem Vertragswinzer arbeitet. Dieser Plot ist ungefähr 1,5 Hektar groß. Am absoluten Ende der Cote Rotie und der Cote Brune, komplette Südexpostion auf Schiefer, 20% nicht entrappt. Die Ganztrauben mit den Füßen angequetscht, das Ganze spontan vergoren im Zement, und wie üblich bei Ferraton im überwiegend gebrauchten Holz in Form von Barrique und Halbstück ausgebaut. Ein bisschen neues Holz ist hier auch dabei. Spontanvergärung ist obligatorisch. Es gibt nur 1800 Flaschen von diesem Montmain. Das heißt, der Ertrag pro Rebe ist extrem klein. Die Schieferlage wird in der Nase schon klar. Wir sind deutlich wärmer, würziger, intensiver als auf den Granitlagen in Cote Rotie. Wir haben eine ganz andere Wärme, deutlich mehr schwarze Frucht als auf Granitböden. Das gibt Charme. Sehr fein, sehr ausgewogen in der Nase. Der Mund hat schönen Gripp, aber auch hier zeigt sich wieder Schiefer, hier zeigt sich auch die Wärme, hier zeigt sich schwarze Frucht und diese typische, schiefrige Mineralität. Das Ganze mit Eukalyptus und etwas Minze aus den Rappen. Gut verwoben, 2016 entsprechend ruhig, fein. Sehr seidiges Tannin, schöne Länge zeigend. So wie vorher der Cornas Patou ein fast leckerer Wein, ein köstlicher Wein. Kein Wein der den Trinker überfordert, sondern ein Cote Rotie für das Vergnügen. Das ist durchaus kein Nachteil, auch wenn es unter Umständen nicht die Erwartungen erfüllt, die man von einem Cote Rotie der Oberliga hat. Man muss nämlich hier nicht niederknien, sondern man kann diese Köstlichkeit einfach mit ganz viel Vergnügen trinken. Und trotzdem ist er lang und hallt in seiner schiefrigen Mineralität und Frische gut nach. 96-97/100
Jeb Dunnuck

Jeb Dunnuck über:
Cote Rotie Lieu dit Montmain 2016

95+/100
-- Jeb Dunnuck: Coming all from the schist soils in the Côte Brune side of the appellation, the 2016 Côte Rôtie Lieu Dit Montmain was destemmed, vinified all in concrete tanks and spent 14 months in 15% new French oak. Deep purple-colored, it offers a vibrant bouquet of black raspberries, violets, incense, and hints of game. Silky, elegant, and just straight up seamless on the palate, it hits all the right spots and finishes with terrific length. This is haute couture at its finest and will drink well for 10-15 years or more. 95+/100
Winespectator

Winespectator über:
Cote Rotie Lieu dit Montmain 2016

94/100
-- Winespectator: Very fresh, with a racy core of cassis, damson plum and bitter cherry fruit carried by a mouthwatering iron spine. The long finish is pure, letting the minerality take the lead, along with bay leaf and savory notes, surrounded by ample fruit. Best from 2020 through 2030. 120 cases made. 94/100
Mein Winzer

Ferraton Pere et Fils

Samuel Ferraton, Vertreter der 4. Generation im Weingut, gab 1998 dem Haus einen neuen Impuls durch eine finanzielle Partnerschaft mit dem Haus Chapoutier bei gleichzeitiger Wahrung der qualitativen Unabhängigkeit. […]

Zum Winzer
  • 59,00 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 78,67 €/l

Ähnliche Produkte