Cote Rotie Le Village

Domaine Stephane Ogier

Cote Rotie Le Village 2012

strukturiert
frische Säure
93–94
100
2
Syrah 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2015–2028
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 93–94/100
Winespectator: 93/100
6
Frankreich, Rhone, Nordrhone
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Cote Rotie Le Village 2012

93–94
/100

Lobenberg: Um den Steillagen-Côte Rôtie der alten Reben noch weiter hervorzuheben, wird dieser nun 'Reserve' de Ogier heißen. Er enthält auch den Côte Rôtie der jüngeren Reben aus den Einzellagen und der Reserve und alle Reben des Plateau und der unteren Hanglage. Die verbleibende Reserve aus den Steilhängen könnte auch aufgeteilt werden in ihre einzelnen Lagen und Namen, von der Qualität wäre das ohne weiteres machbar und im qualitativen Vergleich zu den Nachbarn fast ein Muss. Das würde jedoch den Preis zu rasch Richtung Lancement und Belle Hélène explodieren lassen. Mit der Aufteilung in Village und Reserve ist nun der erste Schritt zur noch höheren Qualität vollzogen. Natürlich die gleiche organische Handarbeit wie zuvor, der Village erfährt die gleiche Aufmerksamkeit wie die Crus. Der 18 Monate im zu einem Drittel neuen Barrique ausgebaute Village ist ein wunderbar frischer, fruchtiger und komplexer Wein aus Erträgen von nur 30 hl/ha. Satte konzentrierte rote und schwarze Frucht, Rauch, Röstaromen, schwarze Johannisbeere, Maulbeere, Lakritze, Minze, Wacholder, schwarze Erde, Garrigues. Verspielter und fruchtbetonter, pikanter Mund mit hoher Intensität. Ein sich schon früh und offen präsentierender Spaßmacher. Kein Côte-Rôtie zum Anbeten, sondern zum Reinspringen. Lecker. Es gibt nicht viele Côte Rôties dieser Klasse. 93-94/100

93
/100

Winespectator über: Cote Rotie Le Village

-- Winespectator: -- WS: Fresh and racy in feel, with plum, boysenberry and raspberry coulis flavors filling in quickly. Shows cut and definition as a mouthwatering anise note moves. Best from 2016 through 2025.93/100

Mein Winzer

Domaine Stéphane Ogier

Im Augenblick besitzen die hier seit Generationen ansässigen Ogiers 3,5 ha, wovon 2 ha ausschließlich der Vinifikation des Cote Rotie vorbehalten sind. Die Weinberge sind in 4 Einzelparzellen unterteilt. Im Verlauf eines Jahres müssen vom Rebschnitt bis zur Weinlese die verschiedensten...

Diesen Wein weiterempfehlen