Corton Clos des Cortons Faiveley Grand Cru Monopol 2016

Domaine Faiveley

Corton Clos des Cortons Faiveley Grand Cru Monopol 2016

97–98
100
2
Pinot Noir 100%
3
Lobenberg 97–98/100
Fine 97/100
Galloni 95–98/100
Parker 95+/100
5
Rotwein
barrique
13,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2048
Verpackt in: 6er OHK
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Domaine Faiveley, 8 Rue du Tribourg, 21701 Nuits St Georges CEDEX, FRANKREICH


  • 185,00 €

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Corton Clos des Cortons Faiveley Grand Cru Monopol 2016

97–98
/100

Lobenberg: Eine Einzellage in der Exklusivität der Domaine Faiveley. Im Corton gelegen. Ein kleiner ummauerter Teil. Spontan im offenen Holzbottich vergoren. Zu 60% im neuen Barrique ausgebaut. Dann Verbleib für 18 Monate auf der Hefe, ohne Batonnage. Auf diesen Wein bin ich besonders gespannt, da ich doch sonst vielfach die Cortons von der Domaine Tollot Beaut kaufe und auch die Cortons von Bonneau du Martray recht gut kenne. Da gibt es so viele Unterschiede. Schwarze Frucht und viel Kraft bei Tollot Beaut. Das müsste eigentlich bei Faiveley, diesem Finesseerzeuger, ziemlich anders sein. Das ist die einzige Grand Cru Lage des südlicheren Teils der Cote d´Or. Und das völlig zu Recht. Faiveley macht einen völlig anderen Corton als Tollot Beaut in ihrer schwarzen Dichte. Wir bleiben hier komplett verspielt, sind viel näher dran an einem Bonneau du Martray in der Charakteristik. Aber wir sind eigentlich bei Faiveley. Faiveley, diesem Meister der zarten, verspielten Weine. Richtig schickes, großes Kino. Was am 2016er so fasziniert ist die immer komplexe Art, aber doch auf Finesse ausgehende Stilistik. Viel Herzkirsche, auch Minze. Das hat Tiefe, Ätherik. Für einen Corton schon fast seidig. Aber die Kraft eines Grand Crus hat er eben. Und das alles bei einer guten, reifen Säure. 2016 wird richtig groß! 97-98/100

Fine

Fine über:Corton Clos des Cortons Faiveley Grand Cru Monopol 2016

97
/100

-- Fine: Um vollreife Trauben ernten zu können, musste der Lesebeginn hinausgezögert werden. In Ausnahmefällen können die Weine dieses Jahrgangs mit geringen Erträgen sogar ihre Vorgänger übertreffen. Sehr dunkle, violettrote Farbe; duftet nach schwarzen Früchten, etwas Lakritz und Trüffeln; süßliche Fruchthülle, bestens austarierte Tannine, großartiger Nachhall. Bester Trinkzeitraum von 2025 bis 2040. 97/100

Galloni

Galloni über:Corton Clos des Cortons Faiveley Grand Cru Monopol 2016

95–98
/100

-- Galloni: --Galloni: Bright ruby. Fruit-driven aromas of crushed black cherry and dark raspberry convey outstanding pungent lift. Incredibly concentrated, sappy and primary, conveying outstanding juicy purity and compelling thickness to its dark fruit and violet flavors. At once hugely powerful and utterly seamless, this wine finishes with great spicy length and lift. A real essence of Burgundy--and likely to evolve gracefully for 25 years or more. 95-98/100

Parker

Parker über:Corton Clos des Cortons Faiveley Grand Cru Monopol 2016

95+
/100

-- Parker: --Parker: The 2016 Corton Grand Cru Clos des Cortons Faiveley is another cuvée that is showing superbly from bottle, revealing an attractive bouquet of ripe red berry fruit, orange rind, wood smoke, espresso roast and dark chocolate that's framed by a deft touch of classy new oak. On the palate, the wine is full-bodied, satiny and lavish, with a deep and layered core, excellent concentration, vibrant acids and a long, beautifully defined finish. This is one of the finest rendition of the Clos des Cortons Faiveley produced under the new regime. 95+/100

Mein Winzer

Domaine Faiveley

Die inzwischen ca. 140 Hektar umfassende Domaine Faiveley ist eines der größten Häuser im Burgund. Und eigentlich ist es auch mehr als Weingut zu betrachten, denn hier macht man, anders als bei anderen großen Handelshäuser wie z. B. Jadot oder Bouchard, fast ausschließlich Weine von eigenem Besitz. 1825 gegründet, stieg die Qualität und Bedeutung mit jedem Stabwechsel an die jüngere Generation. Heute wird es von Erwan Faiveley geleitet […]

Zum Winzer
  • 185,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 246,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte