Decelle & Fils

Chorey Les Beaune Les Beaumonts 2018

BIO

pikant & würzig
saftig
fruchtbetont
93–94
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
12,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2034
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chorey Les Beaune Les Beaumonts 2018

93–94
/100

Lobenberg: Alle Weinberge werden biologisch bewirtschaftet bei Decelle. Die Weine werden komplett spontan vergoren, circa 3 Wochen auf der Maische, dann wird sanft abgepresst. Die Weine verbleiben ein bis eineinhalb Jahre auf der Feinhefe im Barrique, circa 20-30% Neuholzanteil. Vor der Abfüllung verbleiben die Weine nochmals circa 2 Monate im Stahltank zur Homogenisierung, alles erfolgt ohne jegliche Schönung. Im Gegensatz zum etwas puristischeren und ernsteren 2019er wirkt der 2018er offener, fruchtbetonter und zugänglicher. Viel Herzkirsche, nur ein kleines bisschen Sauerkirsche, Erde, Schwarztee, dunkel anmutende Mineralität. Dem steht die reiche Frucht und diese Chorey-Verspieltheit entgegen, die im 2018er viel mehr zum Tragen kommt. Saftige und energetische Frucht im Mund, dunkelrote Beeren Mischen sich mit Herzkirsche, auch hellere Himbeernoten, tänzelnd und fein, nur ganz zart kommt das Tannin am Ende. Diese umarmende feine Frucht ist so typisch Chorey. Dazu ein ganzer Strauß frische Veilchen im charmanten Nachhall, der so archetypisch für die kleinen Vororte von Beaune ist, die mit etwas leichteren Böden so florale, ungemein feine Weine hervorbringt, dass es die reinste Freude ist. Nein, hier wachsen selten ganz große Pinot Noirs, aber um sich einfach mal zurückzulehnen und Fünf gerade sein zu lassen, gibt es kaum Schönere Weine als Chorey oder Savigny les Beaune. Eben schick und lässig. Dennoch sind das keine seichten Weinchen, hier kommt schon viel Pikanterie und Saftigkeit, eine kreidige Struktur und geballte Fruchtenergie auf. Man sollte auch die Alterungswürdigkeit der besten Choreys nicht unterschätzen. Da geht was! 93-94/100

Mein Winzer

Decelle & Fils

Olivier Decelle, der schon mit seinem Château Jean Faure in St. Emilion Furore macht und Pierre Jean Villa, Besitzer der gleichnamigen Domaine im Rhonetal, waren seit vielen Jahren befreundet und hatten schon lange das Bedürfnis, im Weinbau ein gemeinsames Projekt aufzubauen. Naheliegend war es,...

Diesen Wein weiterempfehlen