Domaine de la Vieille Julienne

Chateauneuf du Pape Les Trois Sources 2011

Chateauneuf du Pape Les Trois Sources 2011
RebsorteRebsorte
Cinsault
Counoise
Grenache
Mourvedre
Syrah
BewertungBewertung
Parker 91-93/100
Lobenberg 96-97/100
WeinWein
Rotwein
15,5% Vol.
Trinkreife: 2017 - 2042
LageLage
Frankreich
Rhone
Chateauneuf du Pape
Allergene
Sulfite

  • 33,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

44,00 €/l

Nicht auf Lager

Alternative Produkte anzeigen

Abfüller - Domaine de la Vieille Julienne, Les Gres, 84100 Orange, FRANKREICH


Parker

Parker über:
Chateauneuf du Pape Les Trois Sources 2011

91-93/100
-- Parker: The 2011 Chateauneuf du Pape Les Trois Sources is a blend of 80% Grenache and equal parts Cinsault and Syrah as well as a microscopic portion of Counoise. It is a precocious, dense ruby/purple-colored, full-bodied wine revealing wonderful richness in addition to lots of blue, black and red fruits intermixed with notions of pepper, earth and spice box. Yields from the three sources averaged 22 hectoliters per hectare, which is virtually nothing. Somewhat reminiscent of the successful 1999s, this 2011 should drink well for 10-12 years. 91-93/100
Lobenberg

Lobenberg über:
Chateauneuf du Pape Les Trois Sources 2011

96-97/100
Lobenberg: Ausbau im großen Holzfuder. Alle Weine sind komplett entrappt, aber der Winzer Jean Paul Daumen erwägt das demnächst zumindest teilweise zu ändern. Das liegt an den Nordlagen und sandigen Böden. In manchen Lagen wird die Reife der Rappen nicht komplett erreicht und deswegen hat Jean Paul irgendwann beschlossen komplett zu entrappen. Dieses Jahr erstmalig etikettiert mit dem Zusatz der Lage „Les Sources“, von dem der größte Teil des Weins von jeher stammt. 2010: Auch hier 80% uralte Grenache mit Syrah, Mourvedre und Cinsault. Tiefe, erdige, reife Pflaumennase plus satte schwarze Kirsche, etwas gelbe Frucht, Mango und Passionsfrucht, immense Tiefe, sehr fein, üppig, aber nicht fett. Grandios, eine dichtere und üppigere Version eines Pegau. Traumhaft, treibt einem Tränen in die Augen. Der Mund ist eine große Überraschung. Der Wein ist so unglaublich fein und rassig, auch hier schwarzfruchtig, natürlich, Erde, schwarze Frucht, tolle Praline, Milchschokolade, Nutella, „Mon Chéri“, rassiges Ende mit Holz, viel Salz, Steinmehl, immer rund und fein bleibend, verspielt, komplex. Es ist erstaunlich, wie viel Ähnlichkeit Vieille Julienne mit den Weinen von Pegau hat, vielleicht noch einen Hauch mehr rote Kirsche, rote Johannisbeere und mehr Schmelz, also final etwas mehr Finesse, vielleicht weil alle Stiele und Stängel entfernt wurden? Dieser Wein ist einer der grandiosen Trinkweine der Appellation, in seiner Würze, erdigen Fülle und grandios burgundisch feinen, roten Waldbeerenfrucht plus schwarzer Kirsche macht er unglaublich viel Freude, ist weit entfernt von jeder Moderne, aber alles passt: die ganz große Harmonie. 96-97/100
Mein Winzer

Domaine de la Vieille Julienne

990 hat Jean Paul Daumen den Betrieb von seinem Vater übernommen und einschneidende Veränderungen vorgenommen. Biodynamik pur und in reinster Ausgestaltung. Alle Trauben werden entrappt, die Weine werden vollständig in Fudern und die Cuvee Reserve in Barrique ausgebaut, wobei jedoch kein neues Holz verwendet wird. […]

Zum Winzer
  • 33,00 €

Nicht auf Lager

Alternative Produkte anzeigen

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 44,00 €/l