Domaine de la Vieille Julienne

Chateauneuf du Pape Cuvee Reserve 2019

voluminös & kräftig
pikant & würzig
100
100
2
Grenache 90%, Syrah 10%
5
rot
15,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2059
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 100/100
Jeb Dunnuck: 100/100
6
Frankreich, Rhone, Chateauneuf du Pape
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateauneuf du Pape Cuvee Reserve 2019

100
/100

Lobenberg: 90% aus 90 Jahre alter Grenache, 10% aus uralter Syrah. Vergärung in Zement, Ausbau im großen Holzfuder. Die alten Reben bringen eine wesentlich konzentriertere, man müsste sagen fokussiertere Frucht als der normale Châteauneuf. Das ist das die allererste überhaupt von Jean Paul Daumen gepflanzte Parzelle innerhalb von Les Trois Sources. Also wirklich uralte Reben mit winzigen Erträgen, häufig nur 200 Gramm pro Stock, das sind 2 kleine Träubchen. Die Nase ist eine Quadratur des Kreises. Wie kann das denn sein?! Eine so unglaubliche Erdbeer-Himbeer-Kirsch-Nase, so unglaublich fein und trotzdem so dicht, so fein, hocharomatisch. Wow, es hört überhaupt nicht wieder auf, nur riechen reicht schon. Fruchtkaltschale, rote Grütze, viele kleine, schwarze Beeren kommen dahinter, dann kommt Schwarzkirsche, man riecht förmlich Mineralität und Salz und trotzdem ist das Ganze charmant bis zum Abwinken. So einnehmend, so überwältigend schön. Der Mund ist einfach nicht ausspuckbar. Das ist der einzige Wein, den ich heute während der Verkostung getrunken und nicht gespuckt habe. Weil der Wein eben alles hat, diese total seidigen, unglaublich weichen Tannine und diese Schärfe, diese salzige, karamellige Schärfe aus dem Terroir und trotzdem diese Opulenz aus der reifen, roten, süßen Pflaume und reifer Waldhimbeere. Auch ein Hauch Erdbeere darunter, rote süße Johannisbeere, feinste Lakritze, Veilchen, Flieder, Rosen, aber alles total fein verwoben in Nase und Mund. Dieser Réservé ist fast immer einer der besten Châteauneufs, die es überhaupt gibt und 2018 noch mit diesem Zusatz an Charme und Aromatik. Die Weine von Jean Paul brauchen Zeit, aber nicht, weil sie ihre Tannine und ihre Kraft verarbeiten müssen, sondern bis sie ihre Reichhaltigkeit verarbeitet haben. Bis sie auch den nötigen Teil an Eleganz und Schlankheit erreicht haben. Was für ein Wein! 100/100

100
/100

Jeb Dunnuck über: Chateauneuf du Pape Cuvee Reserve

-- Jeb Dunnuck: Lastly, the 2019 Châteauneuf Du Pape Reserve is another magical wine, and I might have rated this cuvée a perfect score more than any other Southern Rhône. Unquestionably in the same realm as the 2017, 2016, 2010, 2005, 2003, and 2001, it has an incredible, full-bodied, massive style that somehow stays perfectly balanced, with flawless integration of its fruit, tannins, acidity, and alcohol. Lots of red, blue, and black fruits, loamy earth, Asian spice, licorice, and violet nuances emerge from the glass, and it hits the palate with full-bodied richness, building yet polished tannins, and a great, great finish. It’s a sexier, more opulent wine than the Les Hauts-Lieux release yet has the same perfect tannins that are so rare to find in the vintage. This required at least 4-5 years of bottle age and will drink brilliantly for 20-25+ years. 100/100

Mein Winzer

Domaine de la Vieille Julienne

990 hat Jean Paul Daumen den Betrieb von seinem Vater übernommen und einschneidende Veränderungen vorgenommen. Biodynamik pur und in reinster Ausgestaltung. Alle Trauben werden entrappt, die Weine werden vollständig in Fudern und die Cuvee Reserve in Barrique ausgebaut, wobei jedoch kein neues Holz...