Chateau Tour du Moulin 2017

Tour du Moulin

Chateau Tour du Moulin 2017

93–94
100
2
Merlot 85%, Cabernet Franc 12%, Cabernet Sauvignon 3%
3
Lobenberg 93–94/100
Gerstl 18+/20
5
Rotwein
barrique
Trinkreife: 2025–2041
Verpackt in: 12er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Fronsac
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Tour du Moulin, 33141 Saillans, FRANKREICH


  • 16,50 €

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

lobenberg

Lobenberg über:Chateau Tour du Moulin 2017

93–94
/100

Lobenberg: Der direkte Nachbar von Moulin Haut Laroque. Es gibt nur 8 Hektar, die in extremer Handarbeit bearbeitet werden. Der Besitzer ist Önologe und lebt eigentlich in erster Linie davon andere Weingüter sowohl im Weinberg als auch im Keller zu beraten. Herr Dupuch wohnt mit seiner Familie auch auf diesem Weingut. Ein Steinwurf, keine 100 Meter neben MHL. Die ältesten Reben sind von 1939. Die Mehrheit der Reben sind um die 50 Jahre alt. Der Urgroßvater begann vor vier Generationen mit einem Hektar. Das Weingut hat bis vor kurzem noch etwas dazugekauft. Es sind jetzt die bereits angesprochenen 8 Hektar. Der Weinberg liegt direkt angrenzend an Moulin Haut Laroque, also ziemlich gleiches Terroir. Der Großteil der Rebberge liegt in Saillans mit lehmigen Böden, aber es gibt auch ein Stück in La Riviere. Die Böden in La Riviere sind Sand-Lehm-Gemisch über reinem Kalkstein. Unterhalb des Kalksteins gibt es Höhlen, sodass die Wurzeln zum Teil unten wieder herauskommen. 50% Verlust wegen Frost im Jahr 2017. 85% Merlot, 15% Cabernet Franc. Die Nase dieses sehr Merlot-lastigen Weines geht erstaunlicherweise mehr zur roten Frucht. Viel Kirsche, dann erst ganz langsam kommt, fast likörartig, schwarze Kirsche. Dann auch Cassis, ein Hauch Lakritze, viel Minze. Im Mund Eukalyptus und Minze, frische Pflaume, Gesteinsmehl, Salz. Gute mineralische Länge, erstaunlicher Nachhall über fast 2 Minuten. Immer wieder hochkommend mit dieser schwarzen Kirsche, mit dieser hohen Intensität. Spannung, tolle Säure, Frische. Sich deutlich unterscheidend vom ultrafeinen Moulin Haut Laroque. Eher tendenziell zu La Vieille Cure gehend, eben mit einer größeren Opulenz. Feine Fülle, dieses warme Jahr zahlt sich hier schon durch einen reichen Körper aus. Insgesamt aber deutlich geschliffener und deutlich eleganter als Vieille Cure, vor allen Dingen, mineralischer als so mancher Konkurrent. Das schöne an Tour du Moulin ist, dass er preislich deutlich unter Moulin Haut Laroque liegt und von daher die ideale Ergänzung darstellt. Fronsac ist für mich irgendwie das Gegenstück für die besten Haut-Medoc. Andere Charakteristik, aber im Preis-Leistungs-Verhältnis ist der Tour du Moulin ein Du Retout, und der Moulin Haut Laroque tendenziell eher ein Clos Manou. Das sind ziemliche ideale Weine im Preis-Qualität-Verhältnis. 93-94/100

Gerstl

Gerstl über:Chateau Tour du Moulin 2017

18+
/20

-- Gerstl: Floraler, schwarzbeeriger Duft, wunderschön aus der Tiefe kommend, sehr vielverstprechend, komplex, strahlt Charme aus. Genial weicher, aber auch rassiger, erfrischender Gaumen, hei, ist der Wein köstlich, gute Konzentation, pefekt balanciert, karftvoll aber leichtfpüssig, genial aromatisch, mit seiner charmanten Art erinnert er mich fast etwas an den wunderbaren Haut-Ballet, den ich so vermisse, der Wein hat Klasse, der hat Charme, der schmeckt einfach wunderbar, ich glaube, wir haben einen echten Ersatz für Haut-Ballet gefunden, zumal er mit 2012, 2015 und 2016 beweist, dass hier regelmässig grosse Weine entstehen, das macht mir jetzt so richtig Freude, ich habe wieder ein Bijou von Wein gefunden, das unser Sortiment bereichert. 18+/20

Mein Winzer

Tour du Moulin

Ein Weingut von Herrn Dupuch, er wohnt hier mit seiner Familie und ist gleichzeitig önologischer Berater und beratender Kellermeister für berühmte andere Weingüter von Ausone bis Petrus, Eglise Clinet und Clinet. […]

Zum Winzer
  • 16,50 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 22,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte