Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru 2017

Tertre Roteboeuf

Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru 2017

97
100
9
voluminös & kräftig, tanninreich
2
Merlot 80%, Cabernet Franc 20%
3
Lobenberg 97/100
Gerstl 20/20
Jeb Dunnuck 97/100
Galloni 97/100
Parker 96–98/100
5
Rotwein
barrique
15,0% Vol.
Trinkreife: 2025–2045
Verpackt in: 6er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Tertre Roteboeuf, , 33330 Saint-Laurent-des-Combes, FRANKREICH


  • 199,00 €

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

lobenberg

Lobenberg über:Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru 2017

97
/100

Lobenberg: Das Weingut von Francois Mitjavile an der Südkante Saint-Emilions liegt in Amphitheater-Form auf purem Kalkstein. Der Wein des Großmeisters der Fruchtexpression und Feinheit. Immer einer der besten Saint-Emilion-Produzenten der letzten Jahrzehnte. Wenn einer mit Terroir und Klima umgehen kann, dann Francois. Nie gegen das Jahr vinifiziert, sein Wein schmeckt immer zu 100 % wie der Jahrgang. 80 % Merlot, 20 % Cabernet Franc ist das Verhältnis hier auf der Tertre Roteboeuf. Francois Mitjavile ist ein absoluter Verfechter der reifen Frucht. Aber niemals der Überreife. Sein Terroir auf reinem Kalkstein ist so perfekt, dass er, obwohl er erst Mitte Oktober erntet, also viel später als andere Winzern, nie überreife Frucht im Keller hat. Hohe Reife trifft auf hohe Aromatik und fantastische Frische. Ebenso ist er der Großmeister der Laubarbeit, um die Photosynthese immer auf Volldampf zu halten. Hier auf Tertre Roteboeuf entsteht im Grunde das, was der Charakter von Bordeaux ist. Im Grunde der Stil der französischen Kaiser. Üppig, reichlich, großzügig. Im Gegensatz dazu die neuen, jungen, wilden Winzer aus der Biodynamie, die versuchen, sehr früh zu ernten und die im Grunde gar nicht den typischen Bordeaux-Stil produzieren, sondern in Richtung Burgund und Loire tendieren. Auch das ist großartig, aber nach Francois’ Meinung nicht unbedingt dem entsprechend was Bordeaux eigentlich ausmacht. Das Besondere an Tertre Roteboeuf ist auch die Art des Barriqueausbaus, welche identisch ist auf Roc de Cambes sowie Domaine de Cambes. Jedes Jahr zu 100% neues Holz. Es kommt von Radoux. Die Fässer werden sehr heiß und sehr lange getoastet, obwohl man bei Francois niemals Holz schmeckt. Der Sinn der Sache ist, das Holz von innen bis zu 3 Millimeter tief zu durchdringen, um die grünen Elemente der Eiche zu eliminieren. Das geht nur, wenn man heißer und länger toastet. Das Ungewöhnlichste daran ist, dass das Holz kaum spürbar ist. Das liegt an der intensiven Frucht sowie der hohen Frische die Francois hier bewahrt. Dass alle Weine hier zuvor spontan vergoren wurden, ist natürlich klar. Die Vergärung geschieht im Zementtank. Francois Mitjavile entrappt zu 100%. Es gab auf Tertre Roteboeuf 2017 keinerlei Frostschäden. Die Nase ist geprägt von deutlichen Wachholder- und Lorbeer-Noten. Auch Holunder. Das Ganze auf schwarzer, würziger Frucht, aber immer alles sehr fein, schwebend bleibend. Blumige Noten: Veilchen, Rosenblätter, Flieder. Aber die Würze dominiert auf jeden Fall. Es ist ein bisschen wie in der Provence. Durch Unterholz laufend. Auch der Mund sehr würzig. Wir haben einen völlig anderen Charakter 2017, als 2016. Eine leichte Strenge. Auch hier wieder Lorbeer. Der Wein ist zwar reif, hat aber durchaus Garrigue-Noten. Erinnert an würzige Provence. Langedoc, Roussilion in seiner Krautwürzigkeit, die ich in den letzten Jahren noch nie so deutlich erlebt habe wie im Jahr 2017. Dazu kommt eine hohe mineralische Länge. Die Salzigkeit ist relativ ausgewogen, aber die leicht bittere Krautwürze verhallt erst nach Minuten. Ein sehr eigenwilliger Tertre Roteboeuf. Sehr eigenständiger Stil und in der Reihe der letzten Jahre sicherlich auch ein Unikat. Keine Ahnung warum 2017 sich so anders präsentiert als 2016 und 2015. Aber ein sehr spezieller Stoff ist es allemal. 97/100

Gerstl

Gerstl über:Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru 2017

20
/20

-- Gerstl: Das Parfüm dieses Weines ist wie immer von unbeschreiblicher Schönheit, dezente Frucht, schwarze und rote Beeren, superfeine Gewürze, raffinierte florale Noten, herrliche Kräuter, ein Hauch Tabak und diese sinnlichen Aromen von schwarzem Trüffel, das ist wie immer ein Dufterlebnis das eigentlich mit Worten gar nicht zu beschreiben ist. Am Gaumen zeigt sich die Schönheit dieses Weines noch eindrücklicher, das war schon immer der Wein der von der Fassprobe bis in hohe Alter immer und jederzeit absoluten Hochgenuss bietet, diese Fassprobe ist ein Traum, das geht direkt ins Herz, das ist ein einzigartiges Vergnügen, hochspannend und ungemein vielfältig, ich probiere ihn immer und immer wieder, das ist ein echtes Naturwunder, ein absolut himmlisches Getränk. 20/20

Jeb Dunnuck

Jeb Dunnuck über:Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru 2017

97
/100

-- Jeb Dunnuck: One of the wines of the vintage is the 2017 Chateau Tertre Roteboeuf, which has much more fruit, opulence, and sexiness than just about every other wine out there. Based on 80% Merlot and 20% Cabernet Franc from a fabulous terroir on the famed Saint-Emilion Cote Pavie, it reveals a saturated purple color as well as awesome notes of black raspberries, cassis, jammy blackberries, white chocolate, and tobacco. With plenty of classy oak, full-bodied richness, and a dense, powerful style on the palate, it needs at least 4-6 years of bottle age and will keep for 15-30 years or more. It’s a stunning effort from the genius of François Mitjavile. 97/100

Galloni

Galloni über:Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru 2017

97
/100

-- Galloni: The 2017 Smith Haut Lafitte is fantastic. Rich, sumptuous and opulent, the 2017 dazzles with total class. Inky blue and purplish fruit, chocolate, licorice, menthol, sage and lavender infuse the 2017 with striking layers of depth and complexity. A wine of tremendous character and balance, the 2017 is flat-out gorgeous and very clearly one of the wines of the year. 97/100

Parker

Parker über:Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru 2017

96–98
/100

-- Parker: Deep garnet-purple colored, the 2017 Le Tertre Roteboeuf offers up gorgeous wild blueberries, crushed blackcurrants and redcurrants notes with touches of lavender, violets, Sichuan pepper and cloves plus a waft of anise. The medium to full-bodied palate is very firm with ripe, grainy tannins and wonderful freshness and depth, finishing very long with some exotic spices coming through. 96-98/100

Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru 2017

-- Pirmin Bilger: Eine ähnliche Stylistik wie der Roc de Cambes, aber mit viel mehr schwarzer Frucht unterlegt. Gewaltig diese geschmackliche Intensität, welche der Wein ausstrahlt. Nie überschwänglich, immer auf der eleganten Seite, aber mit einem enormen Druck dahinter. Der Antrunk ist eine Wucht – Hühnerhaut-Stimmung – diese betörende, süße wohlig cremiges Elexier von einem anderen Stern. Schönste schwarze saftige Kirsche mit perfekten Taninen. Voller Körper mit viel Kraft und Noblesse. Von nichts zu viel oder zu wenig. Alles scheint perfekt ausbalanciert und in unbeschreiblicher Harmonie. Von diesem Geschmack will und kann man gar nicht genug kriegen. Bereits bei der Fassprobe hat man das Gefühl, dass man den Wein sofort trinken könnte. 20/20

Mein Winzer

Tertre Roteboeuf

Francois Mitjavile, Besitzer, Weinmacher, Önologe und Weinbergsarbeiter in Personalunion, ist eine lebende Legende. Der Mann ist weltoffen und redegewandt, dennoch in seiner selbstgewählten ausschließlichen Fixierung auf seine Weingüter und auf die Merlottraube fast etwas schrullig und skuril, er erinnert an einen Apostel. […]

Zum Winzer
  • 199,00 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 265,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte