Sociando Mallet

Chateau Sociando Mallet 2018

tanninreich
voluminös & kräftig
94–95+
100
2
Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2052
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 94–95+/100
Pirmin Bilger: 19/20
Gerstl: 19/20
Suckling: 94–95/100
PM: 94/100
Falstaff: 94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Haut Medoc
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Sociando Mallet 2018

94–95+
/100

Lobenberg: Dieses Top-Weingut mit 10.000 Stöcken pro Hektar und der totalen Merlot-Ausrichtung war mal ein richtiger Geheimtipp. Dann haben sie aber neu gepflanzt und dadurch zu viele junge Reben im Ertrag gehabt. Mal sehen ob sie in 2016 zurück sind in der Spur. Früher war Sociando mal der absolute Primus des Haut Medoc, sogar noch vor La Lagune und vor allen Dingen vor den neuen Tops Carmenère, Charmail und Haut Maurac, Clos Manou. Aber 2016 war Sociando Mallet zumindest schon mal wieder sehr anständig. Ein Weingut, welches wahnsinniges Potenzial hat, als direkter Nachbar von Charmail, absolute Dichtpflanzung mit über 10.000 Stöcken mit sehr kleinen Stockerträgen. Der 2018er zeigt sich reif, mit schwarzer Frucht, intensiv, etwas stark extrahiert, etwas viel Holz, aber in sich stimmig, nichts Grünes, wie in manchen Jahren davor. Der Wein passt und hat trotzdem keine absolute Größe, ich finde er gehört nicht ganz in die erste Reihe des Médoc wie Clos Manou, Doyac oder Carmenere, obgleich ich ihm attestiere, dass er sehr ordentlich und fast groß ist. 94-95+/100

19
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Sociando Mallet

-- Pirmin Bilger: In der heutigen Serie von verschiedenen Haut Medoc Weinen ist der Sociando-Mallet ein richtiges Highlight. Er strahlt eine wunderschöne Floralität und herrliche Fruchtaromatik aus. Ein Wechselspiel aus rot- und scharzbeeriger Frucht. Zarte Gewürze mit leicht pfefferigen Anflügen. Am Gaumen kommt er dicht und einer guten Extraktsüsse daher. Saftig und gut ausbalanciert vom Auftakt bis zum Finale. Cremig weiche Tanninstruktur und edle röstartige Rückaromen. Der Sociando-Mallet hat diesen gewissen Charme und eine gute Portion Noblesse, welche ihn zu einem sehr schönen Vertreter dieser Region machen. Ein Wein mit grossem Genussfaktor. 19/20

19
/20

Gerstl über: Chateau Sociando Mallet

-- Gerstl: Der Duft verspricht einen grossen Sociando, das ist superraffiniert, erinnert mich gleich an den phantastischen 1990er, das ist die totale Feinheit, strahlt Charme und Wärme aus, zeigt aber auch einen angenehm kühlen Untergrund. Am Gaumen zeigt er sich effektiv als grosser, klassischer Sociando, ich bin mir nicht sicher, ob ich überhaupt jemals einen so guten gekostet habe, er verbindet Kraft und Raffinesse in idealer Weise, hat alles, was der geniale 1990er hat, ist einfach noch eine Spur präziser. 19/20

94–95
/100

Suckling über: Chateau Sociando Mallet

-- Suckling: There is fantastic purity of black fruit with blackberries and ripe raspberries. Floral and bright. Full-bodied, compact palate with super polished tannins. Really fantastic. 94-95/100

94
/100

PM über: Chateau Sociando Mallet

-- PM: -- Peter Moser: Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feien Edelholzwürze, schwarze Beerenfrucht, Nuancen von Lakritze, Orangenzesten, etwas Nougat. Saftzig, kraftvoll, elegant, süße Kirschen, reife Tannine, mineralisch und frisch, sicheres Reifepotenzial. 94/100

Mein Winzer

Sociando Mallet

Jean Gautreaus Château Sociando-Mallet bringt Weine in hoher Qualität hervor und war noch in den 90ern unbestritten das beste Weingut im Haut-Médoc. Allerdings sind neue, noch extremer im Weinberg arbeitende Superstars La Lagune und das neben Saint-Julien gelegene Belgrave vorbeigezogen, auch das...