Robin

Chateau Robin 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
94–95
100
2
Merlot 70%, Cabernet Sauvignon 25%, Cabernet Franc 5%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2040
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 94–95/100
Pirmin Bilger: 18+/20
Gerstl: 18+/20
6
Frankreich, Bordeaux, Cotes de Castillon
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Robin 2018

94–95
/100

Lobenberg: Dieses ursprüngliche Vorreiter-Weingut Castillons wurde 1994 von Stéphane Asséo gegründet. Stephane hat Castillon auf die Weltkarte des Weins gebracht mit eben diesem, legendären Robin. 2005 ist Stéphane dann in die USA ausgewandert, dieses 12 Hektar Weingut, dass einst den Ruf von Castillon begründete, geriet in Vergessenheit. Erst nach Robin kamen die ganzen starken Nachahmer wie d’Aiguilhe, Clos Puy Arnaud, Domaine de L’A. Das Château Robin verfügt über 75% Merlot und 25% Cab. Franc, in Zukunft soll noch ein wenig Malbec hinzukommen. In 2018 gab es hier hochreifes Lesegut bei einem Ertrag von gerade einmal 10 Hl/ha in diesem warmen Jahr, weil die Familie Thienpont es erst zu Beginn des Jahres übernommen hat. Die Historie, der uralte Rebenbestand, alles spricht für ein Top-Weingut in Zukunft, aber der Start ist mit diesem Mini-Ertrag doch zumindest wirtschaftlich etwas holprig. Zum Glück ist die Qualität so überragend, dass diese 10 Hl/ha nicht nur überraschend und absolut gut sind, sondern für Castillon mit in den oberen Bereich der Topbetriebe gehören. Das Chateau ist ein Amphitheater auf dem Plateau von Castillon (Nachbar ist der Biodyn Clos Puy Arnaud) auf reinem Kalkstein mit leichter Sand-, Kies-, und Lehm-Auflage. Die Nase ist wuchtig, tief, würzig, mit extrem reifem Cabernet Franc, mit saftigem, dichtem Merlot. Der blumige, würzige Cabernet Franc ist allerdings mit seiner blumigen Veilchen-Wucht die Dominante. Wir haben eingekochte schwarze Brombeere, Schwarzkirsche, ganz viel Veilchen und Lakritze, wirklich extrem üppig aus dem Glas steigend. Sehr intensiver Mund, auch hier Wucht und hohe Reife, die Tannine sind samtig und seidig, wie ein dichter Samtteppich den Mund auskleidend. Wir haben nichts Hartes, ganz im Gegenteil, alles ist hochreif, aber nichts ist volatil. Ein leicht maskuliner Hauch, Schoko, ein bisschen Holzkohle, der Ausbau geschieht im 100% neuen Barrique (es gab bei Übernahme keinerlei Barriques mehr, alles musste neu gekauft werden), die Fermentation erfolgte spontan im Zement. Der Alkohol liegt bei 14.5 und der pH-Wert bei 3.6. Die Röstaromatik des leichten Bitterstoffs im Mund kommt auch durch das neue Holz. Wie gesagt 100% neues Barrique Die Toastung ist schon noch relativ intensiv, das wird sich aber geben. Das ist für diesen Preisbereich, in dem er liegen wird, ein grandioser Wert. Lang, intensiv, auch im Nachhall salzig, viel Lakritze, viel Veilchen. Mit dieser historischen Lage und diesen alten Weinbergen ist es ein großes Glück, dass die Familie Thienpont dieses Gut übernommen hat. Sie hatten ein gutes Händchen und einen Top-Anwalt bei der Zwangsversteigerung, preislich konnten sie überhaupt nicht mithalten mit den bekannten großen Namen, die alle an der Übernahme interessiert waren. Hier ist auch und gerade unter dieser Familie Thienpont (bekannt von den allerbesten Weingütern des rechten Ufers) ganz Großes zu erwarten. Und mit dieser Geschichte und diesem Rebbestand sind sie schon 2018 in der vordersten Reihe in Castillon. Chapeau Jan und Florian! 94-95/100

18+
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Robin

-- Pirmin Bilger: Jan und Florian Thienpot haben dieses rund 12,5ha grosse Weingut übernommen. Zuvor wurden die Reben während 2 Jahren gar nicht mehr bearbeitet, was dann allerdings den Vorteil hatte, dass im 2018 die Böden völlig unbelastet waren. Auch künftig wollen sie ganz ohne Chemie arbeiten. Die Mengen waren im 2018 einfach zu klein (10'000 Flaschen insgesamt), um die verschiedenen Traubensorten einzeln auszubauen also hat man alles zusammen vergoren und ausgebot. Der Hauptanteil besteht jedoch aus Merlot, dazu kommen Cabernet Franc und ein ganz kleiner Teil Malbec. Der Alkoholgehalt liegt bei 14,5% und pH bei 3,6. Er zeigt eine feine sinnliche Würze mit einer kühlen schwarzbeerigen Aromatik. Auch feine rotbeerige Frucht kommt zum Vorschein wirkt aber eher dezent im Hintergrund. Am Gaumen zeigt er sich wuchtig saftig und mit einer herrlichen Kirscharomatik. Das Pontential ist ganz klar vorhanden, auch wenn der 18er noch nicht ganz dort angelangt ist, wo die Thienpot's hinwollen. Der Wein bietet ein sehr gutes Genuss-Preis-Verhältnis und macht richtig Freude. 18+/20

18+
/20

Gerstl über: Chateau Robin

-- Gerstl: Dieser Rebberg wurde während 2 Jahren völlig sich überlassen, die Reben wurden weder geschnitten, noch wurden die Trauben geerntet. Dank “Insider Wissen” konnten Jan und Florian Thienpont diesen Rebberg kaufen, der ohne Zweifel zu den allerbesten von Castillon gehört. Für die beiden ist das fast wie ein Lottogewinn, denn diesen Rebberg hätten viele reichere Nachbarn auch sehr gerne gekauft. Und für uns ist es auch ein Glück, dass er den Thienponts zugeschlagen wurde, so wird der Wein wohl erschwinglich bleiben und es wird kein “Blackboster” daraus gemacht. Wir hatten diesen Wein zu seiner vergangenen Glanzzeiten schon einmal in unserem Sortiment. Leider wurde dann die Qualität vernachlässigt, was am Schluss zu Konkurs des früheren Besitzers geführt hat. Es war zweifellos nicht einfach, den verwilderten Rebberg wieder soweit in Stand zu bringen, dass schon wieder etwas geerntet warden konnte. Der Ertrag war natürlich winzig, aber der Wein ist grandios. Er strahlt Wärme und Reife aus, wirkt aber auch schön frisch, ein raffiniertes Fruchtbündel. Der Wein schmeckt köstlich, er stützt sich auf eine recht massive Tanninstruktur, aber die Harmomie stimmt, die Konzentration auch, genauso wie auch die vielschichtige Aromatik. Das ist ein unglaublich spannender Wein. Das ist ein ziemich wilder Kerl, und doch hat er auch seine feine Seite, wirkt schön schlank und elegant. 18+/20

Mein Winzer

Robin

Mitten im Herzen der Appellation Cotes de Castillon, in der Gemeinde Belvès de Castillon, befindet sich Chateau Robin. Das Château liegt in einer Art Amphitheater auf dem Plateau von Castillon. Etwa 80 Prozent der Reben haben Südostlage und wachsen auf reinem Kalkstein mit einer leichten Sand-,...