Chateau Poujeaux Cru Bourgeois 2017

Poujeaux

Chateau Poujeaux Cru Bourgeois 2017

94+
100
2
Cabernet Sauvignon 62%, Merlot 23%, Petit Verdot 13%
3
Lobenberg 94+/100
Suckling 91–92/100
Pirmin Bilger 18+/20
5
Rotwein
barrique
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2045
Verpackt in: 12er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Moulis und Listrac
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Poujeaux, , 33480 Moulis-En-Medoc, FRANKREICH


  • 28,50 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Chateau Poujeaux Cru Bourgeois 2017

94+
/100

Lobenberg: In Poujeaux wurde 2017 50% Frostverlust registriert. Es gibt einen deutlich größeren Verlust in Merlot. Es gibt somit ganz ungewöhnliche 62% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 13% Petit Verdot. In der Summe nur 20 hl/h. Im Grunde war dieser Frost ein kleines Glück, denn die Cabernet sind 2017 so dramatisch besser ausgefallen als die Merlot, die durch den großen Septemberregen kurz vor der Ernte etwas verdünnt wurden. Die Ernte der Cabernet fand entsprechend etwas später statt. Sie zog sich bis in die erste Oktoberwoche. Nach der extrem frühen Blüte im Mai also eine relativ lange Vegetationsperiode. Die Nase dieses Weins aus Moulis erinnert eigentlich eher an einen würzigen Saint-Estephe. Cassis, süße schwarze Kirsche, süße Maulbeere, Brombeere, auch ein wenig gelbe Frucht, Flieder und Veilchen. Sehr feiner Duft, aber wie gesagt nach meiner Erinnerung sehr viel reifer, sehr viel harmonischer als Moulis normalerweise ist. Ich hätte es immer nach Saint-Estephe verortet, der Stil von Calon Segur. Der Mund hat richtig schönen Gripp, tolle Mineralität, Salz, Gestein. Aber auch hier fehlt die schwarze Frucht. Das Tannin ist total geschliffen, nichts Hartes, aber die Mineralität mit dem hohen Salzgehalt steht extrem im Vordergrund. Das Tannin nur ganz leicht trocken, der Holzeinfluss ist nicht zu groß. Intensive lange Frucht. Sehr Cabernet, sehr an einen Calon Segur aus Saint-Estephe erinnernd. Ich kann mich nicht erinnern über die vielen Jahre je so einen überragenden Poujeaux probiert zu haben. Und obwohl es nicht Jahrgang 2015 oder 2016 ist, werde ich mit 2017 diesen Wein wahrscheinlich erstmalig wieder kaufen. Denn es ist das Beste was ich in Poujeaux je probiert habe. Ich bin richtig begeistert. 94+/100

Suckling

Suckling über:Chateau Poujeaux Cru Bourgeois 2017

91–92
/100

-- Suckling: This is very pretty for the vintage with berries, currants and hints of nutmeg. Medium to full body. Savory finish already. 91-92/100

Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:Chateau Poujeaux Cru Bourgeois 2017

18+
/20

-- Pirmin Bilger: Im Jahr 2017 gab es hier rund 50% Verlust aufgrund des Frostes. 62% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 13% Petit Verdot. Wunderschöne Reifenoten nach herrlich duftender schwarzer Kirsche und Cassis. Dicht und elegant intensiv mit floralen Noten unterlegt. Am Gaumen ein herrlich cremiger Schmelz mit weichen Tanninen. Die Frucht ist genial präsent und dicht mit nobler Süße ausgestattet. Der Wein glänzt mit einer unglaublichen Kraft und ebenso intensiven Frische. Das ist einer der besten Poujeaux – wenn nicht der beste. Ein brillanter Wein mit viel Rasse, weich, zart und so unglaublich delikat harmonisch. 18+/20

Mein Winzer

Poujeaux

Das Cru Bourgeois Poujeaux ist eines der ältesten Weingüter in Bordeaux (seit 1544) und befindet sich mit Chasse-Spleen seit Jahren im Wettstreit um den Platz 1 in Moulis. […]

Zum Winzer
  • 28,50 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 38,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte