Pichon Longueville Baron

Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
98+
100
2
Cabernet Sauvignon 78%, Merlot 22%
5
rot
Trinkreife: 2030–2072
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 98+/100
Gerstl: 20+/20
Quarin: 98/100
Parker: 97–99/100
Jeb Dunnuck: 97–99/100
Suckling: 97–98/100
Winespectator: 97/100
Decanter: 97/100
Pirmin Bilger: 19/20
Gabriel: 19/20
Weinwisser: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru 2018

98+
/100

Lobenberg: Das Terroir liegt nahe an Château Latour (Die Comtesse hat ihre Weinberge eher Richtung Saint-Julien), der maskuline Stil resultiert auch daher. Außerdem das Schwesterweingut von Lynch Bages, gleiche Besitzverhältnisse. Die 2018er Cépage lautet 78% Cab. Sauvignon und 22% Merlot. Sehr konzentrierte, intensive, harmonische Nase, trotz der Minderheit von Merlot hat dieser einen großen Einfluss, viel Schwarzkirsche und Brombeere. Direkt nach Pichon Comtesse probiert dachte ich, dass es hier sehr schwer wird, aber Pichon Baron hat ein ganz eigenes Standing, ist völlig anders als das gegenüberliegende Pichon Comtesse. Deutlich würziger, deutlich süßer, die Maulbeere ist viel weiter vorne, viel mehr Lakritze. Hohe Intensität mit viel Cassis, Veilchen, Lakritze, das sind die Dominanten. Unglaublich konzentriert, aus sehr kleinen Beeren gewonnen und die Frische nur aus der extrem reifen Frucht holend. Nicht überreif, aber mir durch die enorme Konzentration fast ein wenig süß erscheinend im Mund, das ist unglaublich viel Wein. Ich hoffe, dass er im Alter diese Süße noch etwas abbaut und noch etwas feiner wird. So ist es zumindest ein Maul voll Wein und schwer so eine Flasche alleine zu trinken. Ich erkenne dennoch an, dass das ein großartiger, konzentrierter Wein ist. 98+/100

20+
/20

Gerstl über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Gerstl: Wie immer duftet er etwas reifer, süsser, opulenter als die Nachbarn, aber auch hier ist viel Frische, viel Tiefe und Komplexität, auch das deutet einen ganz grossen edlen Pauillac an. Am Gaumen wirkt er erstaunlicherweise etwas schlanker, insbesondere als der monumentale Lynch-Bages, den ich gerade zuvor probiert habe, er hat auch einen ganz leicht burschikosen Einschlag, aber durchaus im positiven Sinne, der Wein hat Klasse, lebt erstaunlicherweise sehr von seiner Eleganz. 19/20

98
/100

Quarin über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Quarin: Couleur rouge, sombre, intense et belle. Nez intense, fin, fruité, puissant, profond et crémeux. Ample dès l'attaque et très pulpeux au développement, riche en milieu de bouche, puissant, aromatique, le vin se montre savoureux et gras, avec beaucoup de goût et une sensation veloutée étonnante. Grande saveur d'encre et de fruits noirs dans la persistance. C'est superbe. 98/100

97–99
/100

Parker über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Parker: The 2018 Pichon-Longueville Baron is made up of 78% Cabernet Sauvignon and 22% Merlot. The Merlot was harvested September 24-25, and the Cabernet Sauvignon was harvested October 3-10. The wine is to be aged 18 months in barriques, 80% new and 20% one year old, and production represents 50% of the harvest this year. Very deep purple-black colored, it begins a little coy, rolling slowly and languidly out of the glass with notions of baked raspberries, blueberry coulis, crème de cassis and incense plus nuances of lilacs, truffles, damp soil and garrigue with wafts of lavender and wild sage. Full-bodied, voluptuous and oh-so-seductive, the palate reveals layer upon layer of savory, earthy and black fruit preserves, framed by wonderfully ripe, velvety tannins and lovely freshness, finishing very long and perfumed. Beautiful. 97-99/100

97–99
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Jeb Dunnuck: Representing just 50% of the production and a blend of 78% Cabernet Sauvignon and 22% Merlot aging in 80% new French oak, the 2018 Pichon-Longueville Baron reveals a deep, saturated purple color as well as a decadent bouquet of crème de cassis, high class tobacco, crushed violets, and freshly sharpened cedar pencils, which is about as Pauillac as you can get. Full-bodied, incredibly opulent, with moderate acidity and silky tannins on the palate, it still shows beautiful purity, freshness, and elegance, with the tannins giving focus and length on the finish. It's a brilliant, brilliant wine that's in the same class as the 1990, 2000, 2005, 2009, and 2010. 97-99/100

97–98
/100

Suckling über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Suckling: Deep and dark young wine that takes you down, deep down to its center palate of blackberries and blueberries, firm and very silky tannins and a vivid finish. Wonderful palate and depth in this with such class and finesse. So many layers of polished, fine tannins. Great wine. 97-98/100

97
/100

Winespectator über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Winespectator: A very polished and pure expression of Pauillac, but don't go to sleep on it. As charming and vibrant as the cassis, cherry preserve and blackberry paste flavors are, they have a latent saturated feel. And then there's a serious network of iron girders supporting it all, along with sweet tobacco, floral and worn cedar accents. Cabernet Sauvignon and Merlot. Best from 2030 through 2050. 97/100

97
/100

Decanter über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Decanter: Straight from the nose you feel the wave of power with the wine uncurling through the palate, starting with tight notes of cassis then gently softening into sweeter brambled hedgerow fruits alongside a ton of ink and pencil lead. The tannins are present but seductive, and as is often the case this year, they're concentrated without being remote. It’s less monolithic than the 2010 with some of the seduction of 2009 at this property but with higher levels of extraction. The harvest took place between 24 September and 11 October. Again, we see here a Pauillac with the highest alcohol ever but it carries it extremely well. There was one week less of maceration than normal, so 21 days instead of 28, which will have helped control extractions. 97/100

19
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Pirmin Bilger: 78% Cabernet Sauvignon und 22% Merlot. Ausdruckstarke schwarze Frucht mit zarten Aromen von rotbeerigen Nuancen. Herrlich reif und mit guter Würze unterlegt, welche die Frische noch zusätzlich unterstreicht. Dahinter kommen edle Aromen nach Leder, etwas Tabak und Graphit zum Vorschein. Vibrierend kraftvoll und tiefgründig kühles Bouquet. Am Gaumen zeigt er eine irre rassige Säure, welche ihm diesen saftig frischen Charakter gibt. Viel Kirschgeschmack, etwas Cassis und Lakritze werden von einem bunten Strauss von edelsten Kräutern begleitet. Starke aber extrem feinkörnige Tanninstruktur, welche wunderbar zu diesem würzig reichen Geschmack passt. Ein herrlich frischer Baron mit grossem Potential. 19/20

19
/20

Gabriel über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Gabriel: 78% Cabernet Sauvignon, 22% Merlot, 50% der Produktion Grand Vin, 14.1% vol. Alkohol, 30 hl/ha. Dichtes, konzentriertes, kraftvolles Bouquet, kleine schwarze Beeren, Taba-Täfelchen, Lakritze, Dörrpflaumen, Graphit, Trüffel. Konzentrierter, lichtverwobener, wuchtiger Gaumen mit dichter, cremiger Struktur, dunkler, vielfältiger, kräftiger Aromatik, sehr viel feinem Tannin, gut opulenter Frucht, sehr langer, dichter, üppiger Abgang mit vielen Rückaromen. 19/20

19
/20

Weinwisser über: Chateau Pichon Longueville Baron 2eme Cru

-- Weinwisser: 78 % Cabernet Sauvignon, 22 % Merlot. 80 % neue Barriques & 20 % Zweitbefüllung, 18 Monate, 14,1 % vol, 3,4 g Säure, 50 % Grand Vin, 30 hl/ha. Produktion 155.000 Flaschen. Dichtes Purpurgranat mit schwarzer Mitte und violettem Rand. Verhaltenes, sehr delikates Bouquet mit Wildkirsche, Schokopralinen, Waldhimbeeren und Holunder. Im zweiten Ansatz duftiges Cassis, rote Pflaumen und Veilchen. Am kräftigen Gaumen mit seidiger Textur und engmaschigem, reifen Tannin gepaart mit stützender Frische. Mit viel blau- und schwarzbeeriger Frucht, dunkler Mineralik und einem genialen Zug im schier langen Finale. Hier heisst es Geduld zu bewahren. 2027 – 2055 19/20

Mein Winzer

Pichon Longueville Baron

Pichon-Longueville-Baron befindet sich seit Ende der achtziger Jahre im Besitz des Versicherungskonzerns AXA. Von da an spielte Geld keine Rolle, die Investitionen im Weinberg und Keller zur Verbesserung der Qualität waren gewaltig, diesen Weintempel sollte sich jeder Weinliebhaber mal von innen...