Chateau Pibarnon Bandol Rose Nuances

Pibarnon

Chateau Pibarnon Bandol Rose Nuances 2018

94–96
100
2
Mourvedre 100%
5
rosé
13,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2034
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 94–96/100
6
Frankreich, Provence
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Pibarnon Bandol Rose Nuances 2018

94–96
/100

Lobenberg: Die Idee hinter diesem Le Rosé Nuances ist die einen Grand Rosé nach alter Schule zu erzeugen. Ein lagerfähiger, strukturierter Wein, der weit über das hinausgeht, was mit Rosé üblicherweise verbunden wird. Château de Pibarnon steht auf den höchsten Hängen der Appellation Bandol und die Trauben stammen aus den besten Parzellen des Gutes. Ausschließlich Mourvèdre wird verwendet, weil er die haltbarsten Weine ergibt. Die Produktion dieses Weines ist sehr gering, es soll ein besonderes Experiment bleiben. Handlese, Spontangärung und Ausbau teils im großen 3000 Liter Stockinger-Fass, teils in der Tonamphore. Der Wein kommt erst im zweiten Jahr nach der Ernte auf den Markt, um das große Potenzial zu betonen, er soll nicht ganz jung getrunken werden. Die Nase ist erdiger, würziger, weniger auf der Frucht laufend als die des normalen Pibarnon Rosé. Lehm und warmer Stein dominieren im Duft, auch trockener Garriguestrauch und Dörraprikose, Lavendel, Safran und Pfefferminze. Ebenfalls sehr komplex, aber auf eine völlig andere Art als der reguläre Rosé. Der längere Ausbau zeigt sich durch ein Abschmelzen der Frucht. Der Mund ist würzig und dicht, Sauerkirsche, Orangenschale und roter Weinbergspfirsich, alles eher angetrocknet, sehr aromatisch, aber auch hier mit eher heruntergefahrener Frucht. Unterholz, Zimt, Piment und feuchter Lehm bilden den süßlich-herbwürzigen Unterbau. Total eigenwillig und weit weg von einem leichten Rosé für den Swimmingpool. Das ist schon ein sehr charaktervoller, bodengeprägter Wein mit Tiefe, einer vom pikanten Tanningriff geprägten Struktur und beeindruckender Länge. Ein absolutes Unikat, auch nicht mit den sehr speziellen Weinen von Clos Cibonne vergleichbar. Wenn man nicht mit der standardisierten Erwartung an einen Bandol-Rosé herangeht, kann man sich von diesem rosafarbenen Würzwein sehr positiv überraschen lassen. Das Weingut spricht diesem reinsortigen Mourvèdre ein enormes Alterungspotenzial zu und angesichts seiner nachhaltigen Struktur kann ich das gut nachvollziehen. Ein genialer Bandol der etwas anderen Art. 94-96/100

Mein Winzer

Pibarnon

Ein mit 42 Hektar eher großes Gut, das Henri de Saint Victor seit 1978 umstrukturierte. Der Besitzer rühmt die Armut seiner Kalksteinböden, die den Reichtum der Bandolweine begründet. Pibarnon hat mehrfach den Coup de Coeur des Guide Hachette errungen mit seinen sehr komplexen, kräftigen Weinen...

Diesen Wein weiterempfehlen