Phelan Segur

Chateau Phelan Segur 2015

Chateau Phelan Segur 2015 Chateau Phelan Segur 2015
RebsorteRebsorte
Cabernet Sauvignon 53%
Merlot 47%
BewertungBewertung
Suckling 93-94/100
Wine Enthusiast 92-94/100
Gerstl 19/20
Lobenberg 94-95+/100
WeinWein
Rotwein
barrique
13,5% Vol.
Trinkreife: 2020 - 2045
Verpackt in: 6er OHK
LageLage
Frankreich
Bordeaux
Saint Estephe
Allergene
Sulfite

  • 79,50 €

1,5 l · 28281H

53,00 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen

Nicht auf Lager

Alle Weine von Phelan Segur

Abfüller - Phelan Segur, B.P. 27, 33180 Saint-Estephe, FRANKREICH


Suckling

Suckling über:
Chateau Phelan Segur 2015

93-94/100
-- Suckling: A full-bodied red with very dense and chewy tannins. Very persistent and intense. Very fine textured. One of the best Phelans ever? 93-94/100
Wine Enthusiast

Wine Enthusiast über:
Chateau Phelan Segur 2015

92-94/100
-- Wine Enthusiast: Barrel Sample. While there are strong wood flavors here, the wine is also packed with black fruits and ripe tannins. It has the potential to be a generous, full-bodied wine that also shows the fresh character of the vintage. 92-94/100
Gerstl

Gerstl über:
Chateau Phelan Segur 2015

19/20
-- Gerstl: Den Phélan probiere ich gerne so oft wie möglich, das ist natürlich auch in diesem Jahr ein sinnliches Vergnügen. So delikat wie 2015 war er selten zuvor, ich freue mich auf den Besuch auf dem Weingut, wo ich Zeit haben werde ihn richtig zu geniessen, sein Spiel aus Kraft und Feinheit aus genialer Frische und köstlicher Extraktspüsse, aus irrer Rasse und cremigem Schmelz haben mich aber schon bei Mostermanns und Ulysse total begeistert. Auf dem Weingut nochmals in aller Ruhe und im Vergeich mit dem sensationellen 2014er, letzeter ist so genial, dass man nicht sagen kann der 15er sei deutlich besser. Er ist eine Spur feiner in den Tanninen, eine Spur mehr Süsse im Extrakt, dafür ein klein Wenig schlanker, der 14er ist ziemich spektakuklär in der Aromatik, gewaltig rassig und gredlienig, enorm konzentriert, der 15er sagenhaft lecker, spielerisch und in vellendeter Balance, ein grandioses Phélan- Duo. 19/20
Lobenberg

Lobenberg über:
Chateau Phelan Segur 2015

94-95+/100
Lobenberg: Auf Phelan Segur hat man nun die letzten zehn Jahre so unglaublich viel in die Weinberge investiert, Michel Rolland als Consultant hinzugenommen und immer weiter investiv auch im Keller gearbeitet, dazu eine neue Regisseurin, Véronique Dausse, verpflichtet. Es geht von Jahr zu Jahr weiter bergauf. Phelan Segur steht in St Estephe allerdings immer noch hinter den Superstars Cos, Montrose, Calon Segur und Lafon Rochet, so dass sie sich irgendwo im Bereich Platz 5 einsortieren müssen, was trotzdem nichts Schlimmes ist, denn Phelan Segur macht inzwischen fast große Weine. Nach den Regenfällen der dritten Woche im September hat das Weingut die letzte Septemberwoche abgewartet. Perfektes, sonniges Wetter, kühl, alles war trocken und die Ernte fand erst Ende September statt. Dann hat man noch mal die Regenfälle Anfang Oktober zugewartet, um dann bis zum 10. Oktober die Cabernet auch wieder abgetrocknet nach den Regenfällen einzubringen. Der 15er kommt immens dicht, würzig und schwarzfruchtig daher. Wie ein dichter schwarzer Teppich, der in die Nase fließt. Der Mund ist schwarz, dicht, erdig, würzig, viel schwarze Kirsche, Maulbeere, Brombeere, üppige fleischige Mitte mit schöner Länge. Vielleicht fehlt ihm ein bisschen rassige Frische und er ist vielleicht insgesamt etwas zu rund und zu gefällig, im positiven Sinne zu dicht und lecker. Es fehlt der letzte Kick um ihn ganz groß zu machen, vielleicht einfach ein wenig spät gelesen. Das macht ihn sehr reif und nimmt ihm vielleicht ein wenig die letzte Frische. Beim zweiten und dritten Tasting zeigt sich, dass Phelan Segur 2015, vor allen Dingen im direkten Vergleich mit 2014 getrunken, eine deutlich höhere innere Spannung hat. Sehr fokussiert, sehr mittig, sehr mineralisch, deutlich mehr ein Powerwein als der feinere 14er und trotzdem elegant mit feinem Tannin. 2015 zeigt sich im Nachhinein doch überlegen und dennoch kann er nicht ganz an Lafon Rochet heran, der sicherlich der legitime Verfolger des Superstars Montrose ist. In 2015 liegt er hinter den genialen Konkurrenten, aber im langjährigen Mittel ist er einer der großen Phelan Segurs. 94-95+/100
International Wine Report

International Wine Report über:
Chateau Phelan Segur 2015

-- International Wine Report: -- IWR: An incredible value from the vintage, the 2015 Château Phelan Segur is a wonderful blend of 53% Cabernet Sauvignon and 47% Merlot. It begins with inviting aromas of ripe red fruits and blackberries which come together with smoldering tobacco and mineral nuances. The palate is medium-full with lovely concentration and focus and notable depth through the finish. A delightful Saint-Éstephe which will cellar beautifully for over a decade. 93/100
Mein Winzer

Phelan Segur

Der Ire Frank Phélan vereinte Anfang des 19. Jahrhunderts die beiden bis dahin unabhängigen Güter „Clos de Garramey“ und „Château Ségur“ zu einem Anwesen, dem malerisch gelegenen Château Phélan Ségur. Das Anwesen umfasst 65 ha. Die Reben sind im Durchschnitt 45-50 Jahre alt. […]

Zum Winzer
  • 79,50 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 53,00 €/l

Ähnliche Produkte