Chateau Phelan Segur

Phelan Segur

Chateau Phelan Segur 2006

voluminös & kräftig
tanninreich
93+
100
2
Cabernet Sauvignon 53%, Merlot 40%, Petit Verdot 7%
5
rot
Gereift
13,0% Vol.
Trinkreife: 2014–2030
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 93+/100
Weinwisser: 19/20
Gerstl: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Estephe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Phelan Segur 2006

93+
/100

Lobenberg: Mittleres Schwarz-Rubin. Noch etwas verhaltene, würzige und schwarzbeerige Nase, in der Würzigkeit typisch für Saint Estephe und deutlich verwand mit Calon Segur. Im Mund viel schwarze und rote Frucht, schöne Frische, sehr geschliffenes, poliertes Tannin, keinerlei Bitterkeit zeigend, hervorragend ausgereifte Frucht. Runder, sehr harmonischer, sehr typischer Saint Estephe mit gutem Fleisch und mittlerer Länge, sehr schöner Wein, vielleicht noch besser als 2005. 93+/100

19
/20

Weinwisser über: Chateau Phelan Segur

-- Weinwisser: Dunkles Violett-Purpur. Herrliches Bouquet, nach Heidelbeeren, schwarzen Kirschen und dunklem Pflaumenfleisch duftend, tintige Würze in der Mitte. Im Gaumen für den Jahrgang erstaunlich elegant, feine Tannine, reife Säuren, blau- bis schwarzbeerig bleibend, Kaffeeröstnoten, viel Aromarückhalt, tolle Cabernet-Expression, im Finale viel Lakritze zeigend. Ein tiefgründiger Phelan-Segur, an den 1996er erinnernd, mehrmals degustiert und mit allen wichtigen St. Estephe- und den ganz grossen Medoc-Crus verglichen. Fazit: einer der besten Weine des linken Ufers; erstmals hatte bei diesem Jahrgang Önologe Michel Rolland die Hand im Spiel. 19/20

19
/20

Gerstl über: Chateau Phelan Segur

-- Gerstl: Wir kommen gerade von Montrose, der eine ziemlich kontroverse Diskussion ausgelöst hat. Und jetzt dieser Duft von Phelan, da fühle ich mich wie zu Hause, der strahlt mich an, das ist ein richtiger sexy Wein, da ist schon im Duft Charme ohne Ende. Da muss man keine Sekunde überlegen, ob aus diesem Wein einmal etwas wird, der ist es schon, schon das Fassmuster ist Vergnügen pur, da muss man auch nicht Jahrzehnte darauf warten. Ich hatte einige Male richtig Spass bei der Probe der 200 Cru Bourgeois, aber nur einmal eine richtige Gänsehaut, dieser Phelan überragt wirklich alles. 19/20

Mein Winzer

Phelan Segur

Der Ire Frank Phélan vereinte Anfang des 19. Jahrhunderts die beiden bis dahin unabhängigen Güter „Clos de Garramey“ und „Château Ségur“ zu einem Anwesen, dem malerisch gelegenen Château Phélan Ségur. Das Anwesen umfasst 65 ha. Die Reben sind im Durchschnitt 45-50 Jahre alt. […]

Diesen Wein weiterempfehlen