Peby Faugeres

Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe 2014

voluminös & kräftig
tanninreich
95
100
2
Merlot 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2045
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95/100
Gerstl: 19/20
Gabriel: 19/20
WS: 93–96/100
Suckling: 93–94/100
Galloni: 91–94/100
Parker: 90–92/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe 2014

95
/100

Lobenberg: Dichte schwarze Nase, viel Kirsche, Brombeere, schwarze Erde, aber auch süße rote Kirsche. Dieser Peby Faugeres ist dicht und aromatisch. Im Mund einfach übertrieben in der Vinifikation. Das ist unglaublich konzentrierte, fokussierte Schwarzkirsche mit Brombeere und Cassis, unglaublich viel Holz und sehr extrahiert. Vielleicht dafür zu schlank im Mund, bei hoher Säure? Seidiges Tannin, ein Powerwein. Deutlich mehr Potenzial als der normale, leckere Faugeres, aber wird er je lecker werden?-95?/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe

-- Gerstl: Rote und schwarze Frucht mit leichten Überreifenoten, aber noch im angenehmen Bereich. Enorme Konzentration am Gaumen, mächtige Tanninstruktur, nicht ganz einfach zu probieren. Der Wein hat alle Anlagen um eines Tages ein ganz grosser zu werden, braucht aber viel Zeit. 19/20

19
/20

Gabriel über: Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe

-- Gabriel: 100 % Merlot. Produktion; 9'000 Flaschen. Undurchdringliche Farbe, Violett mit fast schwarzen Reflexen. Die Nase ist hoch aromatisch und ausladend, das Bouquet vermittelt eine sehr reife, aber nicht überreife Frucht. Er zeigt Maulbeeren, schwarze Kirschen, Cassis und ganz feine Kräutertöne, welche sich mit Flieder- und Veilchennoten vermischen. Also konzentriert und gleichzeitig verspielt. Im Gaumen wirkt der Wein wieder sehr konzentriert, aber nicht von der Vinifikation her, sondern von der Reife der Trauben her. So ein richtiger, frischer Beerencocktail ist das im Extrakt. Alles liegt fast nur im schwarzbeerigen Bereich. Das Finale ist nachhaltig und gleichzeitig generös. In gewissen Fällen hatte ich manchmal das Gefühl, dass der Péby ein Konstrukt seines Kompetitionswillens sei. Hier merkt man aber, dass es ein richtiger Cru ist und halt eine Expression von förmlich explodierendem Merlot mit sich bringt. So schmeckt er halt vielleicht nicht nur nach grossem Saint Emilion, sondern eben so stark nach Merlot-Weltklasse. Ich hatte ihn schon ein paar Mal – bei anderen Jahrgängen – 19/20 bewertet und meist geriet ich beim Verkosten gleich in Rodestimmung. Dieser 2014er dokumentiert da schon fast eine beruhigende Péby-Klassik. Was immer das auch heissen mag. Ich habe ihn drei Mal verkostet. Einmal bei Thunevin, einmal beim Cercle und einmal auf dem Weingut. 19/20

93–96
/100

WS über: Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe

-- WS: The gorgeous mouthfeel is already there, featuring polished structure and velvety blueberry, plum and boysenberry compote notes, inlaid seamlessly with spice, anise and fruitcake accents. The long finish lets the fruit flow. Another beauty from this estate, which has been on fire recently.—J.M. 93-96/100

93–94
/100

Suckling über: Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe

-- Suckling: This is layered and wonderfully balanced with dark fruit and berry character. Hints of spice. Wonderful structure and length. Sexy. 93-94/100

91–94
/100

Galloni über: Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe

-- Galloni: The 2014 Péby Faugères is bold, powerful and intense in the glass, with huge red fruit, intense aromatics and pure, explosive energy. A wine of remarkable depth, the 2014 boasts marvelous richness, although the tannins are going to need time to soften. Juicy dark plums, pomegranate, sweet spices, menthol and new leather all add punch in a decidedly bold, extroverted St.-Emilion bursting at the seams with personality. Péby Faugères is 100% old-vine Merlot from a parcel that was carved out of the original Faugères vineyard. This is a superb showing from proprietor Silvio Denz and consulting winemaker Michel Rolland. -- Antonio Galloni 91-94/100

90–92
/100

Parker über: Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe

-- Parker: The Le Petit Cheval 2014 is a blend of 52% Merlot and 48% Cabernet Franc, representing 25% of the production. Matured in 50% new oak and 50% one-year old wood, it has a voluminous bouquet with black olive-tinged, raspberry and wild strawberry fruit, hints of vanilla developing with aeration. The palate is medium-bodied with fine tannin. There is a linearity here, a strictness and poise. It does not have a fantail of concentrated fruit on the finish, but it does linger in the mouth and delivers an unexpected tang of Shezhuan pepper on the after taste. As my score implies, this deuxième vin is equal to many a Saint Emilion Grand Cru Classé. 90-92/100

Mein Winzer

Peby Faugeres

Die 12 Hektar Weinberge von Chateau Peby Faugeres sind mit 70 % Merlot, 25 % Cabernet Franc und 5 % Cabernet Sauvignon bestockt. Die Reben sind im Durchschnitt 30 Jahre alt.