Pavie

Chateau Pavie 1er Grand Cru Classe A 2009

voluminös & kräftig
tanninreich
96–98
100
2
Merlot 70%, Cabernet Franc 20%, Cabernet Sauvignon 10%
5
rot
Gereift
Trinkreife: 2019–2055
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–98/100
Parker: 100/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Pavie 1er Grand Cru Classe A 2009

96–98
/100

Lobenberg: Schwarz. Satte Brombeernase, Blutorange, Crème de Cassis, Zwetschge und viel Holz, Schokolade und Teer. Monströses Tannin im Mund. Überreife üppige Frucht neben sehr kernigen Tendenzen. Ultramassiv. Säure satt. Tannin satt. Holz und Schoko satt. 96-98/100

100
/100

Parker über: Chateau Pavie 1er Grand Cru Classe A

-- Parker: Bottled the week before I arrived, the 2009 Pavie appears to have barely budged since I tasted it two years ago. Many experts consider this phenomenal terroir to be nearly as great as that of Ausone. Made from a classic blend of 60-70% Merlot, 20-25% Cabernet Franc and the rest Cabernet Sauvignon, this inky/blue/purple-colored blockbuster reveals wonderful notes of blackberries, crushed rocks, roasted meats, spring flowers, cedar, blueberries, graphite and a hint of vanillin. With extravagant fruit and high extract as well as a hint of minerality, this structured, massively intense effort is typical of all the luxurious, perfect or nearly perfect Pavies produced under the Perse regime (which began in 1998). While built for 40-50 years of cellaring, the softness of the vintage and its flamboyant style is slightly less apparent in the 2009 Pavie than in some of the other Perse wines. 100/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Pavie 1er Grand Cru Classe A

-- Gerstl: Dieser Duft ist von betörender Schönheit, ein absolut sinnliches Parfüm, unendlich edel, klar, mit grandioser Strahlkraft. Ich kann mich nicht erinnern dass mit seit 1998 einmal das Wort samten in den Sinn gekommen ist im Zusammenhang mit Pavie, der Wein ist unglaublich fein, selbstverständlich sind da Tannine ohne Ende, aber die sind so etwas von fein, die streichen wie eine Feder über die Zunge. Die Konzentration ist enorm wie immer, aber dieses Jahr muss man keine Fragezeichen setzen, ob der Wein wirklich einmal richtig gross wird, der legt seine Raffinesse schon im Jungweinstadium offen, die Vielfalt ist berauschend, die Präzision ebenso, das ist eine sinnliche Weinschönheit, da ist Charme ohne Ende, das ist grosser Bordeaux. 20/20

Mein Winzer

Pavie

Die 36,5 Hektar Rebfläche von Chateau Pavie im Südosten von Saint Emilion sind mit sehr alten Reben (55 % Merlot, 25 % Cabernet Franc, 20 % Cabernet Sauvignon) bestockt. Das Terroir gilt als das beste in Saint Emilion.