Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

Pape Clement

Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

97-100
100
2
Cabernet Sauvignon 50%, Merlot 47%, Petit Verdot 2%, Cabernet Franc 1%
3
Lobenberg 97-100/100
Suckling 99/100
Jeb Dunnuck 97/100
Galloni 96/100
Parker 96/100
NM 95-97/100
Gabriel 20/20
Gerstl 19+/20
5
Rotwein
barrique
14,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2055
Verpackt in: 3er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Pape Clement, 216, av. du Dr. N. Pénard, 33600 Pessac, FRANKREICH


  • 166,50 €

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

97-100
/100

Lobenberg: 50% Cabernet, 47% Merlot, 2% Petit Bordeaux, 1% Cabernet Franc. Seit 2010 wurde hier der Neuholzanteil im Ausbau auf fast die Hälfte reduziert. Diese weniger aggressive Machart bzw. diese charmantere Form des Ausbaus bekommt Pape-Clément unglaublich, erst so kann er die Größe der Frucht zeigen und ist nicht so überholzt und überextrahiert. 7000 Pflanzen pro Hektar, die Reben sind im Durchschnitt über 40 Jahre alt und stehen auf einer Lehm- und Kieslinse im Stadtgebiet von Bordeaux. Die Weine wurden bis Mitte Oktober geerntet. Wie bekannt, war 2015 Pessac Léognan vom Septemberregen kaum betroffen. Von daher gehört auch dieses Weingut zu den Begünstigten in einem großen Jahrgang. Die Nase zeigt nicht den Hauch einer sonst etwas bäuerlichen Art, wie sie Pape-Clément manchmal haben kann. Der Wein ist auch viel weicher als der direkt zuvor probierte La Mission, dabei total geschliffen und ultrafein. Schwarzkirsche, süßes Cassis, aber nicht so bäuerlich intensiv und rau daher kommend, sondern einfach abgehoben, fein und duftig und mit einem leichten Blaubeerhauch darunter. Die Schwarzkirsche dominiert dennoch. Auch Maulbeere, und jetzt langsam ein wenig Brombeere dazu. Man kann es nicht so richtig beschreiben wie unendlich fein und schwebend diese Schwarzfruchtorgie daherkommt. Im Mund setzt sich diese unglaublich erhabene Feinheit fort. Auch hier die Dominanz der schwarzen Kirsche, und dann erst die feine, süße Maulbeere, Schalen von getrockneter Blaubeere und auch hier wieder Cassis, aber ohne die sonst übliche, etwas raue Säure und Gerbstoff. Ganz fein. Feiner kubanischer Tabak, dunkle Erden, alles schwebt und ist lang. Der Wein greift nichts an Geschmacksnerven an sondern zieht sich harmonisch durch und verhallt über Minuten in einer grandiosen Köstlichkeit. Ich fühle mich hier zurück erinnert an die Verkostung im Nachbarweingut Château Seguin. Das Jahr war perfekt in dieser Region, und dieser Wein zeigt genau wie Seguin eine sensationelle Harmonie. Das ist absolut der gleiche Level. So gut habe ich Pape-Clément noch nie probiert. Im zweiten und dritten Verkostungsschluck zeigt sich dann auch die sehr reife Cabernet. Überhaupt keine Paprikaassoziation sondern nur diese reife, ganz milde Cassis und Johannisbeere. So zart. Der Wein ist jetzt schon eine große Freude und wird es auch über Jahrzehnte bleiben. Er ist immer lecker und köstlich. Super Stoff. Der Wein ist so eine ungeheure Freude und hat so eine enorme Eleganz. 97-100/100

Suckling

Suckling über:Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

99
/100

-- Suckling: The clarity to this wine is impressive. Wealth of dark-plum and black-fruit essence not to mention orange citrus. Everything is dialed up to the limit here but then dialed in on the palate. Such impressive depth and suave, ripe, fluid tannins that deliver impressive length. Great wine. Such polish. Superb. Try from 2022. 99/100

Jeb Dunnuck

Jeb Dunnuck über:Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

97
/100

-- Jeb Dunnuck: --Jeb Dunnuck: As with the white, the 2015 Château Pape Clément is up at the top of the hierarchy and is a tour de force in Red Bordeaux that should be snatched up by readers. Coming from a 50-hectare parcel of the gravelly soils and harvest between September 25th and October 15th, it’s a blend of 56% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot and 4% Cabernet Franc that saw a long maceration (30-40 days) and 18 months in 80% new French oak. With a deep ruby/plum color and awesome notes of currants, black cherries, truffles, chocolate and graphite, this beauty hits the palate with a massive, full-bodied, opulent, sexy, yet never heavy style. With terrific concentration, perfect balance, and ripe tannin, as well as plenty of oak, give bottles 4-5 years of cellaring and enjoy over the following 2-3 decades. Tasted three times. 97/100

Galloni

Galloni über:Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

96
/100

-- Galloni: --Galloni: One of the stars of the vintage, the 2015 Pape Clément is fabulous. Dark and beautifully resonant, it captures all the natural radiance of the year in the Pape Clément style. Super-ripe black cherry, plum, mocha, chocolate, new leather and spice effortlessly fill out the wine's ample frame. Soft contours and an open-knit, inviting personality are just two of the reasons the Pape Clément is going to be virtually impossible to resist, even in the early going. The blend is 60% Cabernet Sauvignon and 40% Merlot. Tasted two times. 96/100

Parker

Parker über:Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

96
/100

-- Parker: The 2015 Pape Clement is blended of 56% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot and 4% Cabernet Franc, matured in 80% new and 20% one-year-old French oak barrels for 18 months. Medium to deep garnet-purple, it opens with profound notes of crushed red and black currants, black cherries and cassis with touches of mocha, baking spices, menthol and lavender plus a hint of new leather. Medium-bodied, firm and concentrated with tons of tightly wound black fruit and earth layers, it has a grainy frame and refreshing lift on the long finish. 96/100

NM

NM über:Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

95-97
/100

-- NM: The 2015 Pape Clement is a blend of 56% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot and 4% Cabernet Franc. It was cropped at 40 hl/ha between 25 September and 15 October with berry by berry destemming. It has a drop-dead gorgeous bouquet that continues the ever greater finesse that has been imparted into this Pape-Clément in recent years. It is extremely precise, almost crystalline. The palate is underpinned by fine tannin, pitch-perfect acidity, a sense of cohesion and harmony that is outstanding. There is not a hair out of place on this barrel sample and it will doubtless evolve into one of the best wines this state has produced since the 14th century, when Bertrand de Goth was planting its first vines. This comes highly recommended - a Pape-Clément that will reward those who can resist temptation and cellar this wine for 10+ years. Tasted on four separate occasions. 95-97/100

Gabriel

Gabriel über:Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

20
/20

-- Gabriel: 50 % Cabernet Sauvignon, 47 % Merlot, 2 % Petit Verdot, 1 % Cabernet Franc. Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Extrem dunkelbeerig mit vielen Rauchnuancen, Lakritze, dunklen Edelhölzer, Guinness-Biermalz und Black Currant im ersten Ansatz. Nach ein paar Minuten kommt eine feine Zimtnuance zum Tragen, Heidelbeerenmark und Tahiti-Vanilleschote. Das Aromenpaket ist in sich gekehrt und bleibt noch etwas im Innern obwohl der Wein gleichfalls auch verschwenderische Ansätze zeigt. Ausgeglichene, royale Adstringenz aufweisend, cremiges Extrakt mit massiver, aber nicht überladener Konzentration, bleibt blaubeerig und hat in sich eine nicht erklärbare Faszination. 20/20

Gerstl

Gerstl über:Chateau Pape Clement Cru Classe 2015

19+
/20

-- Gerstl: Zeigt sehr viel Konzentration an, schwarze Kirschen vom Feinsten, Tabak, Trüffel, eine wahre Duftexplosion. Am Gaumen zeigt er sich ungewöhnlich fein, setzt dieses Jahr total auf Eleganz, ich staune und bin begeistert, das Konfitürige, was er in den letzten Jahren eigentlich immer hatte fehlt vollständig, das ist eine echte Delikatesse, erinnert mich irgendwie an den phänomenalen 1990er. 19+/20

Mein Winzer

Pape Clement

Pape Clément ist ein Weingut mit wahrhaft historischer Bedeutung. Bertrand de Goth erwarb das Château im Jahr 1300, sechs Jahre bevor er zum Papst gewählt wurde und sich Klemens der V. nannte. […]

Zum Winzer
  • 166,50 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 111,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte