Chateau Nairac 2eme Cru (fruchtsüß) 2007

Nairac

Chateau Nairac 2eme Cru (fruchtsüß) 2007

98–100
100
9
voll & rund, sehr süss
2
Semillon 90%, Sauvignon blanc 6%, Muscadelle 4%
3
Lobenberg 98–100/100
Gabriel 20/20
Gerstl 20/20
5
Weißwein
barrique
gereift
13,5% Vol.
Trinkreife: 2010 – 2070
Verpackt in: 6er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Barsac
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Nairac, , 33720 Barsac, FRANKREICH


  • 65,00 €

inkl. 19% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

lobenberg

Lobenberg über:Chateau Nairac 2eme Cru (fruchtsüß) 2007

98–100
/100

Lobenberg: Nairac hat seine Berechtigung schon durch seine extreme Andersartigkeit immer unter Beweis gestellt. Diese drückende Karamellnase, Erdnussbutter, dicke, gelbe, süße Frucht, Fleur de Sel daneben, blumige Exotik, man möchte ihn auf eine dicke Scheibe frischen Weißbrotes schmieren! Und doch ist er im Mund so verspielt und weckt Erinnerungen an ein Riesling-Grosses Gewächs von der Nahe. Pfirsich, Melone, Honig, aber gar nicht so sehr auf der süßen Linie, eher verspielt bleibend, Litschi, gelbe Frucht, Pfirsich, rund und harmonisch. Cremige Karamelle, alle Ritzen des Mundes werden eingenommen. Butter. Das ist ein wirkliches Unikat und fern von jeder Uniformität. Irrer Stoff! 98-100/100

Gabriel

Gabriel über:Chateau Nairac 2eme Cru (fruchtsüß) 2007

20
/20

-- Gabriel: Sehr dunkles Gelb, grünlicher Schimmer. Wuchtiges Bouquet, viel reife, gelbe Früchte, dahinter eine pfeffrige Botrytis, Minze und Eisenkraut in sich tragend, überreife Aprikosen, Mirabellen, viel frisch geschleuderter Akazienhonig. Im Gaumen dann eine richtiggehende Aromenexplosion, die überall verteilte Säure wirkt wie ein Souffle im Innern, enorme Fruchtkonzentration, aussen fast ölig, mit einem gebundenen Fettfilm überzogen, endlos nachklingend. 20/20

Gerstl

Gerstl über:Chateau Nairac 2eme Cru (fruchtsüß) 2007

20
/20

-- Gerstl: Für mich der früheste Erntebeginn seit ich 1993 begommen habe. Am Anfang haben wir sehr schlanke, rassige Weine geerntet, 2. Trieb ab 25. September, am 9. Oktober konzentrierte Botrytis. Vom 12. bis 25. Oktober die Haupternte. Strahlende, klare ausdrucksvolle Zitrusfrucht, herrliche Mineralität der Wein strahlt Frische aus, unendlich reich und komplex. Am Gaumen beeindruckt die unglaubliche Leichtigkeit dieses hochkonzentrierten Sauternes, der Wein schmilzt wie Butter auf der Zunge, die Aromen sind von unglaublicher Konzentration, das ist ein Wein von unübertrefflicher Präzision, alles ist von funkelnder Klarheit, so viel Rasse habe ich in einem Sauternes noch nie erlebt, die Säure ist gewaltig intensiv, aber perfekt reif und fein. Der mit Yquem und Climens (Stefan macht Climens 20Punkte?) zusammen grösste Sauternes des Jahrgangs ist immer noch deutlich günstiger als Rieussec und Suduiraut. 20/20

Mein Winzer

Nairac

Der beste Burgunder der Schweiz, gewachsen auf den Höhenlagen der Bündner Herrschaft mit den so typischen, großen Temperaturunterschieden vom Tag zur Nacht. […]

Zum Winzer
  • 65,00 €

inkl. 19% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 86,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte