Chateau Musar white

Chateau Musar

Chateau Musar white 1992

voll & rund
unkonventionell
exotisch & aromatisch
98
100
2
Obaideh 100%
5
weiß
Gereift
12,5% Vol.
Trinkreife: 2002–2038
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98/100
Decanter: 97/100
6
Libanon, Becaa Valley
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Musar white 1992

98
/100

Lobenberg: Musar weiß, autochthone Reben zwischen 60 und 120 Jahre alt. Originalstöcke ungepropft. Abgepresst mit Rappen. 9 Monate vergoren und ausgebaut in Eiche dann 4 Jahre Flaschenlager. Normalerweise immer ca. 2/3 Obaideh Rebe, Ähnlichkeit mit Chardonnay, und 1/3 Merwah Rebe, Ähnlichkeit mit Semillon. Die Reben sind die historischen Vorläufer, vor 7000 Jahren von den kanaanitischen Phöniziern gen Westen verbreitet. In diesem konkreten Jahr zu 100% aus Obaideh. Immer erst spät im Oktober aus kleinen dickschaligen Beeren mit dann nur 12,5% Alkohol geerntet und erzeugt. Das ist dann schon ein Kracher in der Nase. Schon fast fermentierender, wunderbar süß-saftiger Apfel. Datteln im Speckmantel, getrocknete Aprikose, Marzipanbrot, Amontillado Sherry, Rosinen, Waldhonig ... das hört überhaupt nicht auf. Wahnsinn. Und im Mund dann erst mal Frische. Wo kommt die denn her? Die Säure ist noch so derart präsent, erstaunlich. Auf der Zunge haben wir kandierte gelbe Früchte, Quitte, auch wieder Dattel, geröstete Mandel und dann dagegen so wunderbare Mineralität mit Kalk und einer extrem feinen Salzspur. Das ist extremst delikat. An Musar scheiden sich ja die Geister, aber wer gereiften Wein mag, findet hier sein Paradies. Grandios. 98/100

97
/100

Decanter über: Chateau Musar white

-- Decanter: You can’t judge this wine too quickly; it needs to be tasted with an open mind over a long period. The initial aromas are delicate: dried flowers and dried apricots; nice but not complex. Then in the mouth it becomes something unique – an intriguing wine that hides its class in a cryptic message. On the first day I gave it 92 points, but it is only from day two that it starts to show its amazing complexity, becom- ing something between a wine and an elixir. It starts to fade away on the fifth day after opening. Decanting is a must. Drink from 2020–2052. 97/100

Mein Winzer

Chateau Musar

Das vom ursprünglich französischstämmigen Gaston Hochar (die Familie kam mit den Kreuzrittern aus der Picardie) 1930 gegründete Chateau Musar erzeugt seit vielen, vielen Jahren in den libanesischen Weinbergen des Becaa-Valley, aus vielen Kriegsberichterstattungen sicherlich gut bekannt, einen der...

Diesen Wein weiterempfehlen