Chateau Monbrison Cru Bourgeois

Monbrison

Chateau Monbrison Cru Bourgeois 2016

voluminös & kräftig
tanninreich
95+
100
2
Cabernet Sauvignon 57%, Merlot 20%, Cabernet Franc 15%, Petit Verdot 8%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2045
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95+/100
Gerstl: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Monbrison Cru Bourgeois 2016

95+
/100

Lobenberg: Monbrison liegt im Hügelland direkt hinter Du Tertre, hat aber einen gänzlich anderen Charakter als der Finesse-Spezialist Du Tertre. Monbrison ist eigentlich immer der Wein für runde, warme Emotionen. Dicht und charmant. In warmen Jahren eine Köstlichkeit. 2016 kommt so fein rüber, gleichzeitig aber auch mit der gewissen Üppigkeit ausgestattet. Rote Kirsche überwiegt, auch Schwarzkirsche, Zwetschge, Schlehe, zerdrückte Himbeeren. Florale Noten kommen dazu, Veilchen, Rosenblätter, feine Süße ausstrahlend. Auch ein wenig Sanddorn. Dazu Eukalyptus. Ein feines Sammelsurium einer warmen, fruchtig, floralen, dichten, runden, charmanten Nase. Der Mund dann zusätzlich zu diesen warmen, emotionalen Tönen auch sehr fein. Wir sind hier nicht ganz in der Finesse eines Du Tertre oder Giscours. Dafür sind wir hier bei einem sehr dichten, kirschigen, harmonischen Wein voller Fruchtsüße, der dennoch nie plump sondern verspielt ist. Im Grunde ist es der Einstieg in die großen Weine des Margaux, allerdings stehengeblieben im köstlichen Charme. Gerade unterhalb der Topwerte. Ein unglaublich trinkiger, perfekter Margaux, der unglaublich viel Spaß macht. Ich bewerte ihn genauso hoch, wie die stylischeren Gewächse Prieuré Lichine und Kirwan, die beide stilistisch sicherlich darüber liegen. Dafür liegen die Stärken dieses Monbrisons mit seiner unheimlich fruchtigen, wuchtigen, eleganten Wärme auf dem puren Trinkvergnügen. 95+/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Monbrison Cru Bourgeois

-- Gerstl: Schwarze Frucht in Verbindung mit wunderbaren floralen Komponenten, wirkt sehr Frisch und da sind geniale Raffinessen versammelt und was für ein immense Strahlkraft. Am Gaumen besticht er mit seiner traumhaften Extraktsüsse, die reiche frische Frucht des Jahrgangs ist sowieso beinahe im Überfluss vorhanden, das ist ein göttlicher Wein, sagenhaft delikat und fein, aber auch konzentriert und vollmundig und so etwas von lecker, unter den vielen grandiosen Monbrison Jahrgängen der letzten Jahre fraglos einer der besten. 19/20

Mein Winzer

Monbrison

Mit 13,6 Hektar Rebfläche besitzt das im Familienbesitz befindliche Château Monbrison eine kleine, aber wirtschaftlich durchaus sinnvolle Anbaufläche in Margaux. Die auf hervorragendem Terroir gelegenen Weinberge befinden sich in der Nähe des Örtchens Arsac, südlich von Margaux.

Diesen Wein weiterempfehlen