Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel

Lilian Ladouys

Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel 2014

tanninreich
voluminös & kräftig
92–93+
100
2
Merlot 55%, Cabernet Sauvignon 40%, Petit Verdot 3%, Cabernet Franc 2%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2035
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 92–93+/100
Gabriel: 18/20
Suckling: 91–92/100
Parker: 90–92/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Estephe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel 2014

92–93+
/100

Lobenberg: Ein rotfruchtiger, säurebetonter Mund mit extrem deutlicher Cabernet-Ausprägung. Sehr puristisch, sehr klassisch, dazu leichte Süße roter Frucht und Reife, gute salzige Mineralität, auch feine rote Paprika, etwas weniger Fett als 2010 und 2009, in Californien würde man das „cool climate“ nennen. Seidiges Tannin und doch viel Biss und Grip. Fast in Richtung Ducru Beaucaillou laufend. Das hat was, auch wenn er ein wenig polarisiert in seiner eher schlanken Art. 92-93+/100

18
/20

Gabriel über: Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Gabriel: —Gabriel:55 % Merlot, 40 % Cabernet Sauvignon, 3 % Petit Verdot, 2 % Cabernet Franc. Sattes Purpur-Granat, dicht in der Mitte, lila Schimmer aussen. Geniales Bouquet voll von Cassis und Brombeeren, fast rahmig im Ansatz und somit weit ausladend. Der Gaumen bleibt schwarz-, bis blaubeerig, die Tanninebilden Adstringenz und Rückgrat gleichzeitig im Finale zeigt er Kraft und Potential. Ein eingefahrenes Erlebnis eines perfekt vinifizierten Lilian Ladouys. Hier zeigt sich, dass man moderne Vinifikation mit klassischen Grundlagen vermischen kann. 18/20

91–92
/100

Suckling über: Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Suckling: — Suckling: This is a very serious and structured wine from here. Best ever? Full, chewy and structured. Plenty of fruit. Chewy. 91-92/100

90–92
/100

Parker über: Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Parker: The Château Lilian-Ladouys 2014 is a blend of 55% Merlot, 40% Cabernet Sauvignon, 4% Cabernet Franc and 1% Petit Verdot cropped at 44hl/ha. Aged in 30% new oak from several cooperages, it veers towards fleshy red berry fruit on the nose with hints of dried herbs and sous-bois lending personality, something to talk about. The palate is medium-bodied with tobacco infused black fruit, masculine in style with good backbone and impressive precision on the finish. This Saint Estèpe cru has seen a rapid improvement in recent years and this is another fine wine to add to their roster. I expect the bottle sample to land at the upper end of the band and continue the upswing in fortunes since its acquisition by Jacky Lorenzetti. 90-92/100

Mein Winzer

Lilian Ladouys

Die Historie des Château beginnt 1654, als das Weingut im Besitz von Jacques de Beroyan war, Bürgermeister Bordeauxs. Lange hieß das Weingut La Doys. Die Weine hatten im 18ten und 19ten Jahrhundert einen großen Ruf und Renommee. […]

Diesen Wein weiterempfehlen