Lilian Ladouys

Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel 2020

tanninreich
voluminös & kräftig
94–95+
100
2
Merlot 59%, Cabernet Sauvignon 37%, Petit Verdot 3%, Cabernet Franc 1%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2047
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 94–95+/100
Yohan Castaing: 93–95/100
Wine Enthusiast: 93–95/100
VertdeVin: 93–94/100
Gerstl: 18/20
Wine Cellar Insider: 92–94/100
Jeb Dunnuck: 92–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Estephe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel 2020

94–95+
/100

Lobenberg: Lilian Ladouys hat sich in den letzten 10 Jahren unglaublich gemausert und ist heute durchaus direkter Verfolger von Meyney und Le Boscq, die wiederum kurz hinter Phélan Ségur und unterhalb von Montrose, Cos und Calon Ségur laufen. In Saint-Estèphe hat es eine unglaubliche Entwicklung gegeben. Manch alteingesessene Namen müssen sich der Qualität eines Lilian Ladouys, mehr noch der Qualität von Meyney und Le Boscq, wirklich erwehren und kommen manchmal durchaus ins Hintertreffen. Lilian Ladouys ist also auf dem Weg an die Spitze. Das Weingut ist seit 2008 im Besitz von François und Jacky Lorenzetti. Mehr als 90 Prozent einzelner Parzellen erstrecken sich über insgesamt 45 Hektar in der gesamten Appellation Saint-Estèphe. Also ein großes Weingut. Die Reben stehen auf Kiesinseln und Sand, dem vorherrschenden Terroir des nördlichen Médoc. Einzelne Plots stehen aber auch auf Ton über Kalkstein, was in Saint-Estèphe auch sehr verbreitet ist. Lilian Ladouys braucht warmes und trockenes Wetter, wie viele der inzwischen zu Superstars heranreifenden Weingüter des nördlichen Bereichs. Das gilt für die Nachbarn um Saint-Estèphe wie Charmail, Clos Manou, Doyac und Carmenere. Alle diese heutigen Superstars hatten früher zu kühle und feuchte Terroirs. In den Jahren ab 2009 und seit dem großen Klimawandel bewirtschaften diese Weingüter aber wahrscheinlich sogar die bevorzugtesten und besten Terroirs der gesamten Médoc-Halbinsel. Auch deshalb ist Saint-Estèphe in den letzten Jahren so unglaublich gut geworden. Das betrifft nicht nur die kleinen Weingüter. In 2020 ist Lilian Ladouys ein ganz klassischer Bordeaux. Etwas Cassis und Schwarzkirsche, Brombeere und rote Johannisbeere in der Nase. Sehr würzig, dunkel, leichte Lakritznoten. Aber nicht überreif, sondern eher elegant. Die Stilistik von 2016. Im Mund Cassis, rote Johannisbeere, geniale Frische. Ein Hauch von Brombeere und Schattenmorelle. Sehr verspielt und sehr Saint-Estèphe. Der Wein macht Freude! Er hat keinerlei Überreife. Sehr schöne salzige Länge, leichte Lakritzspur und etwas Minze. Alles passt, so soll Saint-Estèphe sein. 94-95+/100

93–95
/100

Yohan Castaing über: Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Yohan Castaing: Sehr schöner Ausdruck von schwarzen Früchten, Blumen (Veilchen, fast Iris) und mentholhaltigen Noten. Hervorragende Nase. Saftig und fleischig, das Mundgefühl ist zart, samtig, seidig mit immer diesem sehr eleganten aromatischen Rahmen. Ein sehr feiner Wein, der jetzt einen sicheren Wert darstellt. Kombiniert Genuss und Alterungsfähigkeit. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 93-95/100

93–95
/100

Wine Enthusiast über: Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Wine Enthusiast: Barrel Sample. The combination of powerful tannins and equally generous black fruits is a fine harbinger for this wine's development. Big, bold and juicy with a dense structure, the wine is for longterm aging. 93-95/100

93–94
/100

VertdeVin über: Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel

-- VertdeVin: Die Nase ist rassig und bietet Konzentration und eine gewisse Frische. Wir finden Noten von Brombeeren, kleinen Waldbeeren und etwas Veilchen, verbunden mit Anklängen von Himbeeren, Erdbeerblüten sowie Punkten von grauem Pfeffer und Gewürzen. Der Gaumen ist fruchtig und bietet Gierigkeit, Saftigkeit, gute Definition sowie eine gewisse Gierigkeit, Tiefe und eine feine Säurestruktur. Am Gaumen zeigt der Wein Noten von breiig-saftiger Brombeere, Himbeere und etwas Kirsche, kombiniert mit Anklängen von Veilchen, Mokka und Tabak sowie feinen Punkten von karamellisierter Haselnuss. Gute Länge. Die Tannine sind strukturierend. 93-94/100

92–94
/100

Wine Cellar Insider über: Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Wine Cellar Insider: I am really liking the spicy quality to the fresh, sweet red fruits, cigar wrapper, cedar and blackberries on the nose. Medium/full-bodied, round, soft and energetic, there is richness along with soft textured tannins, ripe dark red fruits and a hint of cocoa in the finish. 92-94

92–94
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Lilian Ladouys Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Jeb Dunnuck: This estate continues to deliver the goods, and the 2020 Château Lilian Ladouys is another smoking wine readers will love. Lots of ripe black fruits, tobacco leaf, chocolate, and damp earth give way to a medium to full-bodied, nicely concentrated, textured, beautifully balanced red that will drink well for 20 years or more. 92-94/100

Mein Winzer

Lilian Ladouys

Die Historie des Château beginnt 1654, als das Weingut im Besitz von Jacques de Beroyan war, Bürgermeister Bordeauxs. Lange hieß das Weingut La Doys. Die Weine hatten im 18ten und 19ten Jahrhundert einen großen Ruf und Renommee.