L'If

Chateau L'If Grand Cru 2018

voluminös & kräftig
fruchtbetont
95–96+
100
2
Merlot 74%, Cabernet Franc 26%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2027–2055
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 95–96+/100
Suckling: 99/100
Pirmin Bilger: 19+/20
Weinwisser: 19+/20
Gerstl: 19/20
Gabriel: 19/20
Galloni: 95–98/100
Winespectator: 93–96/100
Parker: 93–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau L'If Grand Cru 2018

95–96+
/100

Lobenberg: Zweites Weingut von Jacques Thienpont von Le Pin. Liegt vis-à-vis in der Kurve von Troplong Mondot, also bestes Kalksteinplateau. IF ist die Eibe, der Baum der dort vor dem Haus steht. Saint Emilion in seiner wuchtigen Ausprägung, Maulbeere, Schwarzkirsche und Veilchen, sehr intensiv, sehr reich, fast Troplong Mondot-artig, was nicht verwundert, denn If liegt direkt unterhalb von Troplong. Es ist das gleiche Terroir, also reiner Kalkstein mit Lehmauflage. Langsam zeigt sich ein bisschen Schwarzkirsche mit Mango und Orangenzesten, die Nase wird feiner, auch rote Kirsche kommt langsam durch. Der Mund fängt ebenfalls wuchtig an und wird immer feiner, schwarze Olivenpaste, Lorbeer, sehr intensiv. Etwas trocken vom neuen Holz, aber keineswegs zu stark extrahiert, keine Bitterstoffe, sondern relativ wuchtig, drückend und durchaus im Troplong Mondot Stil. Durchaus eine Powerversion eines St Emilion, aber da alles so harmonisch verwoben ist passt das gut, schiebt und drückt. 95-96+/100

99
/100

Suckling über: Chateau L'If Grand Cru

-- Suckling: A delicious and tightly wound red with blackberry and blueberry aromas and flavors. Hints of cream and milk chocolate. Ultra fine tannins. It’s full-bodied, but comes across more medium, because of the compact palate and beautifully integrated tannins. This is really structured and dynamic. The close to one-third cabernet franc in the blend is charging this. 99/100

19+
/20

Pirmin Bilger über: Chateau L'If Grand Cru

-- Pirmin Bilger: 74% Merlot und 26% Cabernet Franc. Produktion von 7000 Flaschen. 14.5% Alkohol, ph 3.55 und Säure von 3.65 Gramm. Wir kommen gerade von Château Pavie zurück und im Vergleich dazu ist der L'If die pure Eleganz und total auf Feinheit aufgebaut. Der strahlt so zärtlich und filigran aus dem Gals und doch hat er diese Kraft und Wucht in sich. Raffiniertes schwarzbeerig geprägtes Duftbild mit zarten rotbeerigen Nuancen unterlegt. So unbeschreiblich delikat und feingliederig am Gaumen mit seidigen Gerbstoffen unterlegt. Ein Spiel von Kirsche, Brombeere und Johannisbeere am Gaumen geprägt von einem unbeschreiblichem Charme. So verführerisch tiefgründig nobel und komplex mit der perfekten Struktur ausgestattet. Was für ein grosser herrlicher Wein. 19+/20

19
/20

Gerstl über: Chateau L'If Grand Cru

-- Gerstl: Der hat schon im Duft erstaunliche Parallelen zu le Pin, da ist auch diese sagenhaft erotische Ausstrahlung. Wunderbar süsser, samtener Gaumen, hier erinnert er mit seiner absolut perfekten Reife etwas an Tertre-Rôteboeuf. Das ist schon ein faszinierender Wein, wie Jacques Thienpont das hinkriegt ist verblüffend. 19/20

19
/20

Gabriel über: Chateau L'If Grand Cru

-- Gabriel: 74% Merlot, 26% Cabernet Franc, Produktion 7'000 Flaschen, 14.5% vol. Alkohol. Frisches, mineralisches, kräftiges, florales Bouquet, Himbeeren, Vanillepuder, fein frische Kräuter. Cremiger, dichtverwobener, vielschichtiger, frischer Gaumen mit kräftiger, süsser Frucht, samtener, dichter Struktur, vielfältiger, süsser Aromatik, feinem Tannin, sehr langer, frischer Abgang mit süssen Rückaromen. 19/20

95–98
/100

Galloni über: Chateau L'If Grand Cru

-- Galloni: The 2018 L'If is an exceptionally beautiful Saint-Émilion. Fragrant and light on its feet, the 2018 is all finesse. A rush of rose petal, lavender, mint, spice and blue/purplish berry fruit infuse this striking, mid-weight Saint-Émilion. This is one of the more polished, understated wines of the vintage. Silky tannins add to the wine's air of sophistication. I tasted the 2018 from six separate lots and then the final blend (two times), which once again shows how important blending is as the final wine is truly greater than the sum of its parts. Cyrille Thienpont told me the grapes did not have a lot of juice at crush, so he opted for gentler winemaking and fewer pumpovers during a cuvaison that lasted 25-28 days. The blend is 74% Merlot and 26% Cabernet Franc, a big increase over 2016, where the Franc was 9%. 95-98/100

93–96
/100

Winespectator über: Chateau L'If Grand Cru

-- Winespectator: A streamlined style, with alluring cassis, raspberry and plum sauce flavors, carried by a velvety structure. Accessible in feel, but the fruit is enticing and the length is notable, suggesting this will fill out even more. 93-96/100

93–95
/100

Parker über: Chateau L'If Grand Cru

-- Parker: The 2018 L'If is blended of 74% Merlot and 26% Cabernet Franc, to be aged 12-16 months in barriques, 50% new. The wine has a pH of 3.55 and 14.5% alcohol. Deep purple-black in color, it gives up a beautiful perfume of baked raspberries, mulberries and Black Forest cake with hints of fragrant soil, rose hip tea and dusty soil. Full-bodied, rich and jam-packed with generous red and black fruits framed by velvety tannins, it has wonderful savory chocolate and licorice accents and a long, spicy finish. 93-95/100

Mein Winzer

L’If

L’If ist eine Eibe – das Wahrzeichen dieses zweiten Weinguts von Jacques Thienpont von Chateau Le Pin. Die Weinberge sind fünf Hektar groß, angepflanzt werden 70 % Merlot, 29 % Cabernet Franc und 1 % Cabernet Sauvignon verteilt auf 14 Parzellen. Die Reben sind im Schnitt 30 Jahre alt. Es gibt nur...