Chateau L’Evangile 2021

Evangile

Chateau L’Evangile 2021

voluminös & kräftig
tanninreich
95–96
100
2
Merlot 69%, Cabernet Franc 30%, Cabernet Sauvignon 1%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2030–2080
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 95–96/100
Falstaff: 94/100
Jane Anson: 94/100
Decanter: 94/100
Parker: 93–95/100
Jeff Leve: 93–95/100
Jeb Dunnuck: 93–95/100
Weinwisser: 93–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau L’Evangile 2021

95–96
/100

Lobenberg: 18 Monate Reife in 60-70 Prozent neuen Fässern, die Assemblage besteht aus 69 Prozent Merlot, 30 Prozent Cabernet Franc und ein Prozent Cabernet Sauvignon. 14 Volumenprozent Alkohol. Das ist hier der höchste Anteil an Cabernet Franc seit den Neunzigern, lange gab es nicht mehr so viel Verlust im Merlot durch den Mehltau. Cabernet Sauvignon wird für die Zukunft viel wichtiger, momentan ist das hier noch ein Experiment. Normalerweise haben wir hier fast nur Merlot im Blend. Kirschmarmelade mit Marzipan, helle Lakritze, extrem viel verführerische, saftige Süße. Am Gaumen dann Cassis und Brombeere. Viel eleganter, feiner, etwas klassischerer Touch durch den Cabernet-Anteil. Nicht so üppig, total geschliffen und seidig, aber auch mit präsenter, etwas trockener Tanninstruktur. Klassischer Bordeaux-Stil, nicht so wuchtig-rund, sondern mit feiner Frucht voll auf Finesse laufend. 95-96/100 *** Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

94
/100

Falstaff über: Chateau L’Evangile

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Florale Noten, Schwarze Johannisbeeren, eher Sauer- als Schwarzkirschen, Thymian, Waldheidelbeeren. Im Mund griffiges Tannin, betont cremig eingebunden, nur eine Prise von grünlichen Komponenten ist dabei. Alles ist mineralisch unterlegt, mit ein klein wenig merklich werdendem Alkohol, aber dennoch in Balance und elegant mit saftigem, feinnervigem Abgang. 94/100

94
/100

Jane Anson über: Chateau L’Evangile

-- Jane Anson: A good example of how skilful winemaking adapts to conditions - all the Cabernet Sauvignon has gone into the 1st wine this year because it achieved plenty of natural concentration, while recently it has been put into Blason because it took away from the elegance of the 1st wine. Savoury, supple black and blue fruits, austere but with sapidity and juice, and a gorgeous wash of campfire smoke, salted caramel, liquorice, cloves and saffron spices. 20hl/h yield after mildew. This is their first organic-certified vinified, and first year with Juliette Couderc as technical director from beginning to end of the growing season. Harvest September 21 to October 4. No chaptilisation. 50% new oak, 15% amphora, 3.6ph. 94/100

94
/100

Decanter über: Chateau L’Evangile

-- Decanter: Smells concentrated and quite bold, more of a heady nose, dark fruits and gorgeous perfumed Cabernet aspects. Succulent and juicy, a really appealing and charming palate, juiciness but density too, you get plump fruit here rather than a piercing focus giving more of a mouthful than some others but still with a detail to the fine tannins, the ripe fruit, cherry and blackcurrant and plum with a long finish. Sustained on the palate, this doesn't let up, slowly building from start to finish giving a cool, delicate, refined palate but still with grippy maintaining attention. You can tell they got full ripeness here, but there's also this lovely cooling, slate aspect - the soft chalkiness that comes in on the finish. I like this - the initial intensity, directness of black fruit and then the chalk texture. Feels nicely complete and one of the larger, more dense wines this vintage. A yield of 20hl/ha with all the Cabernet Sauvignon going into the grand vin. Juliette Couderc technical director. First year certified organic. 94/100

93–95
/100

Parker über: Chateau L’Evangile

-- Parker: A blend of 69% Merlot, 30% Cabernet Franc and 1% Cabernet Sauvignon, the 2021 L'Evangile offers up aromas of plums, cherries and wild berries mingled with notions of rose petals, violets, licorice and tobacco leaf. Medium to full-bodied, ample and velvety, with fine concentration and rich, powdery structuring tannins that assert themselves on the finish, this estate's rather low average vine age meant Evangile didn't suffer much from coulure this year, and the rainy growing season also spared young Cabernet Franc from hydric stress—explaining its historically high percentage in the 2021 blend. 93-95/100

93–95
/100

Jeff Leve über: Chateau L’Evangile

-- Jeff Leve: Rich in color, with little effort you find chocolate, black plums, truffle, coffee bean, mint, and flowers in the perfume. On the palate, the wine is medium-bodied, soft, vibrant, and loaded with chewy red fruits, chalky tannins, freshness, spice, and leafy herbs that add to the sweetness in the red pit fruits. The wine blends 69% Merlot with 30% Cabernet Franc and 1% Cabernet Sauvignon. 14% ABV. The harvest took place September 21 – October 4. The wine is aging in a combination of 50% new, French oak, 15% amphora, and used oak barrels. The Grand Vin was made from 55% of the harvest. Drink from 2025-2048. 93-95/100

93–95
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau L’Evangile

-- Jeb Dunnuck: The Grand Vin 2021 Château L'Evangile includes more Cabernet Franc and is 69% Merlot, 30% Cabernet Franc, and 1% Cabernet Sauvignon, brought up in 50% new French oak, with 15% amphora. Beautiful blue fruits, violets, chocolate, and some gravelly earth define the bouquet and while it's a medium-bodied, more mid-weight L'Evangile, it has a wonderful purity of fruit, ripe, present, silky tannins, outstanding balance, and a great finish. It's another vibrant, elegant, seamless Pomerol that will drink nicely with just short-term cellaring yet have 20 years of prime drinking. 93-95/100

93–94
/100

Weinwisser über: Chateau L’Evangile

-- Weinwisser: 69 % Merlot, 30 % Cabernet Franc, 1 % Cabernet Sauvignon, 8 % Presswein, Ausbau: 50 % neue Barriques und 15 % Amphore. Komplexes Bouquet, zarter Sauerkirschduft, rote Johannisbeere und getrocknete Rosenblätter. Im zweiten Ansatz weißer Pfeffer, heller Tabak und ein Hauch Lakritze. Am vibrierenden Gaumen mit seidiger Textur, feinkörnigem Extrakt, nerviger Rasse, fein pfeffrigem Extrakt, drahtigem Körper. Im konzentrierten Finale verschlankt sich der Pomerol, erinnert mich aufgrund seines beruhigenden und introvertierten Auftritts an einen Rohdiamanten. Dies ist der 1. Jahrgang, der offiziell Bio-zertifiziert ist. 93-94/100

Mein Winzer

Evangile

Louis Ducasse, der verstorbene Besitzer von L’Evangile erklärte eines Tages, L’Evangile sei genauso gut wie das Nachbargewächs Petrus und sogar komplexer. Auch wenn in dieser Behauptung ein ganz klein wenig Besitzerstolz mitschwingen mag, so lässt sich doch mit Sicherheit sagen, dass hier auf 14...