Carmes Haut Brion

Chateau Les Carmes Haut Brion 2018

pikant & würzig
saftig
strukturiert
98–100
100
2
Cabernet Franc 37%, Cabernet Sauvignon 34%, Merlot 29%
5
rot
Trinkreife: 2029–2067
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
Decanter: 98/100
Pirmin Bilger: 19+/20
Gerstl: 19+/20
Suckling: 97–98/100
Gabriel: 19/20
Weinwisser: 19/20
Winespectator: 95–98/100
Galloni: 95–98/100
Parker: 94–96+/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Les Carmes Haut Brion 2018

98–100
/100

Lobenberg: Die Weinberge liegen direkt neben Haut Brion, besseres Terroir in der Appellation gibt es nicht. Zwischenzeitlich war das Weingut im Besitz der Familie Chantecaille und wurde von Didier Furt geleitet. 2010 wurde es an eine Investorengruppe um Patrice Pichet verkauft, dieses große Terroir weckt nun mal Begehrlichkeiten. Guillaume Pouthier wurde zum Direktor ernannt und Stéphane Derenoncourt ist seit mehreren Jahren beratend tätig. Das einzig Negative, was sich über diese traditionell bereiteten, klassischen, tiefen und komplexen Weine sagen lässt, ist, dass es leider immer viel zu kleine Mengen von ihnen gibt. Seit Jahren und ganz speziell in 2018 wird hier ein Teil der Trauben unentrappt mitvergoren. Aber in einer anderen Form als üblich, im burgundischen Stil, das heißt die Trauben werden zunächst komplett entrappt und dann werden die ganz gesunden, sehr reifen, braun-rötlichen Stile wieder hinzugegeben. Natürlich spontan vergoren, biologische Weinbergsarbeit, schwefelfrei bis nach der Malo. Les Carmes Haut-Brion ist nun seit einigen Jahren einer der Top-Werte in Pessac-Léognan, allerdings rar und immer teurer werdend. Die Nase verblüfft mich insoweit, als ich kurz zuvor Pontac Monplaisir verkostet habe, ganz in der Nähe gelegen, gleiches Önologen Team, gleiches Verfahren. Intensiver Kirschsaft in der Nase, hocharomatisch, fruchtig, Veilchen, aber viel mehr Rosenblätter dabei, tolle Süße anzeigend, üppige rote Kirsche, aber auch Schlehe, feiner Rauch. Ganz cleaner Kirschmund, mit einer wahnsinnigen Mineralität, Salzigkeit, Gesteinsmehl, aufgelöste Kirschkerne, die Dominanz der Kirsche, die Dominanz des burgundischen Stils ist schon verblüffend. Das ist der Stephane Derenoncourt Stil der letzten Jahre. Unendlich lang im Mund verbleibend, immer wieder hochrollend mit Salz und Kirsche, extrem fein und gleichzeitig profund, wuchtig und schiebend. Les Carmes ist im Grunde die etwas feinere Variante eines Haut Brion, stilistisch aber sehr ähnlich. Das ist ein großer Wein. 98-100/100

98
/100

Decanter über: Chateau Les Carmes Haut Brion

-- Decanter: The march of Carmes Haut-Brion continues in 2018. Once again it stands out for a number of reasons: not least because of its high amount of Cabernet Franc, and also because it is made with 53% whole-bunch fermentation - a brave choice by winemaker Guillaume Poutier and one that pays off hugely in terms of balance and lean muscular build. Even without knowing any of the story behind the bottle, you would be hard-pressed to pass this wine by. It has obvious intensity but as you sit with it the softness and approachability of the tannins becomes apparent, helped by the inviting floral edge to the nose, adding peony and violet lift. The black fruits running through the palate are tight but silky and seductive - this has a higher Cab count than usual because the Merlots were more affected by the challenges of the vintage. The palate pulses, switching between richness and delicacy, feeling expertly handled. You get the feeling that you can relax - they've got everything covered! It will inevitably close down in a few years, but until then you could almost go for it with a good carafe. 98/100

19+
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Les Carmes Haut Brion

-- Pirmin Bilger: Pessac Legnan scheint vom Jahrgang 2018 auch sehr gut profitiert zu haben. Die Weine sind alle, wie hier der Les Carmes Haut Brion, so unglaublich sinnlich und zugänglich. Diese Würze ist faszinierend und tiefgründig zugleich. Es scheint als würde die ganze Kraft und Genialität des Terroirs emporsteigen. Welche Eleganz und strahlende Schönheit. Sanfte Kirsch- und Johannisbeeraromatik mit diesen begleitenden noblen Gewürzen und feinen Trüffelnoten. Am Gaumen zeigt er sich herrlich saftig und sanft aromatisch, jedoch steckt darin eine enorme Kraft, den die Aromatik hat eine unglaubliche Länge. Tannine wie sie seidiger nicht sein könnten und eine reife, frischegebende Säure - alles in allem so unglaublich präzise strukturiert. Ein Wein für Geniesser der Eleganz und noblen Aromatik. 19+/20

19+
/20

Gerstl über: Chateau Les Carmes Haut Brion

-- Gerstl: Spannender Duft, ganz anders als die meisten, intensiv floral, eher rotbeerig mit ausgeprägten Aromen von Leder, ganz feine Frucht. Das ist ohne Zweifel ein sehr eindrücklicher Wein, perfekt abgerundet, ohne Ecken und Kanten, für mich eine Spur brav, was aber Kritik auf sehr hohem Niveau ist, ich bevorzuge dennoch die Spannung eines Seguin, Pape-Clément oder Chevalier. 19+/20

97–98
/100

Suckling über: Chateau Les Carmes Haut Brion

-- Suckling: This is really exotic with peaches, oranges and blackberries. Full body, lovely purity of fruit and soft and integrated tannins that are barely detectable. Extremely long and persistent. Savory. White pepper and bark with black-tea and charcoal undertones. Superb complexity. 53 per cent whole-cluster fermentation. 97-98/100

19
/20

Gabriel über: Chateau Les Carmes Haut Brion

-- Gabriel: (37% Cabernet Franc, 34% Cabernet Sauvignon, 29% Merlot, 13.75% vol. Alkohol) Frisches, seidenes, elegantes Bouquet, blaue und schwarze Beeren, Erdbeeren, Zedern, Tabak, frisches Pflaumen, getrocknete Kräuter, Minze, Nougat, rote Lakritze, schwarzer Pfeffer. Ausgewogener, dichtverwobener, vielschichtiger Gaumen mit kräftiger, süsser, feiner Frucht, viel feinem Tannin, fein muskulöser, eleganter Struktur, vielfältiger, frischer Aromatik, sehr langer, feinherber, aromatischer Abgang mit feinen Rückaromen. 19/20

19
/20

Weinwisser über: Chateau Les Carmes Haut Brion

-- Weinwisser: 37% Cabernet Franc, 34% Cabernet Sauvignon, 29% Merlot, 13.75 vol%, 37hl/ha, ph 3,61, Produktion 36'000 Flaschen. 75% neue Barriquen, 16% Fuder (Stockinger) und 9% Amphoren. Granatrubin mit aufhellendem Rand. Betörendes, verspieltes Parfüm nach reifen Himbeeren und Weichseln. Im zweiten Ansatz rote Grütze und rote Johannisbeerendrops. Am mittleren Gaumen mit seidigen Tanninen, was für eine Souplesse mit sehr geradlinige Ausrichtung, wie ein Pfeil. Im gebündelten, katapultartigen Finale ein Feuerwerk von roten Kirschen, stützende Mineralik, Minze, weisser Pfeffer und Dank der soften Mazeration und der höheren Konzentration, ein gewaltiges Lagerpotenzial. Man wird das Gefühl nicht los, dass dieses Weingut in seiner eigenen Liga spielt. Grossartige Leistung. 'Dieses Jahr hat das Terroir und der Lesezeitpunkt den Unterschied ausgemacht,' bilanziert ein stolzer Guillaume Pouthier. Für mich eine Kombination aus Bordeaux, Burgund und nördliche Rhône. 2025 - 2045 19/20

95–98
/100

Winespectator über: Chateau Les Carmes Haut Brion

-- Winespectator: This throws off a stream of cassis, cherry preserves and raspberry fruit that is pure and bright, laced with a racy mineral edge through the finish. Stands apart from the pack for its purity and finesse. Really beautiful. 95-98/100

95–98
/100

Galloni über: Chateau Les Carmes Haut Brion

-- Galloni: The 2018 Les Carmes Haut-Brion is one of the wines in this vintage that comes very close to its 2016 sibling. A wine of dazzling intensity and stature, Les Carmes Haut-Brion is simply magnificent. Rose petal, wild black cherry, sage, menthol, licorice and dried herbs add myriad shades of complexity to this explosive, dense wine. As always, Les Carmes is done with a fair amount of whole clusters, 40% in this case, but in 2018, the maturity is such that the stems are very well integrated into the wine's fabric. The blend is 37% Cabernet Franc, 34% Merlot and 29% Cabernet Sauvignon. 95-98/100

94–96+
/100

Parker über: Chateau Les Carmes Haut Brion

-- Parker: --Parker: The 2018 Les Carmes Haut-Brion is composed of 37% Cabernet Franc, 34% Cabernet Sauvignon and 29% Merlot. It was made using 52% whole cluster and has 13.75% alcohol. It is anticipated to age 18-24 months in 75% new oak barriques, 16% foudres and 9% amphorae. Deep garnet-purple colored, it is slightly broody and reduced to begin, slowly growing to reveal notions of charcoal, smoked meats, truffles and tilled soil over a core of black raspberries, warm black cherries, blackberry coulis and redcurrant jelly plus wafts of Provence herbs and iron ore. Medium to full-bodied, the palate is taut and muscular, tense with latent energy, offering a rock-solid backbone of firm, grainy tannins and bold freshness to support the bright, vibrant fruit, finishing long and mineral laced. 94-96+/100

Mein Winzer

Carmes Haut Brion

Als 1584 der Mönchsorden „Les Carmes“ begann auf den 4,5 Hektar Kiesanhöhe in Pessac Wein anzubauen, wussten die geistlichen Herren offensichtlich, was sie taten. […]

Diesen Wein weiterempfehlen