Chateau L’Eglise Clinet 2019

Eglise Clinet

Chateau L’Eglise Clinet 2019

voluminös & kräftig
tanninreich
100+
100
2
Merlot 90%, Cabernet Franc 10%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2033–2073
Verpackt in: 1er OHK
3
Lobenberg: 100+/100
Gerstl: 20/20
Weinwisser: 99–100/100
Parker: 98–100/100
Neal Martin: 97–99/100
Galloni: 97–99/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau L’Eglise Clinet 2019

100+
/100

Lobenberg: Das Abschiedswerk von Denis Durantou, der 2020 verstarb. Seine Tochter Constance Durantou und der seit 20 Jahren anwesende Kellermeister Oliver führen das Weingut weiter. Das ist natürlich ein würdiges Finale in einem so großen Jahr. Ein Jahr mit dieser wahnsinnigen Frische. Die 14,5 Volumenprozent Alkohol sind kaum zu spüren. 70 Prozent neues Holz, 90 Prozent Merlot und 10 Prozent Cabernet Franc. Ein winziges Weingut. Eine unglaublich feine Nase. Das ist wirklich die würdige Turboversion des Petite Eglise. Von einer so kleinen Fläche gibt es natürlich nur wenige Flaschen, unter 10.000 sind es. Feine Schwarzkirsche mit Mango an der Seite. Die Merlot ist etwas dominanter als im Petite Eglise. Der Wein ist unglaublich tief und spannungsgeladen im Mund – und trotzdem so frisch. Das ist kein fetter Pomerol, das ist einfach ein feiner Pomerol. Aber mehr auf der Schwarzkirsche und der dunklen Zwetschge laufen. Dabei Himbeere und Johannisbeere an der Seite, mit wunderbarer Säure und einer fantastischen Würze. Endend in Salzkaramell. Immer wieder rote Frucht hochrollend. Wahnsinnige Frische und unendlich fein. Der Wein braucht aber mindestens zehn Jahre Zeit, wenn nicht sogar mehr. Es ein Langstreckenläufer. Denis´ Vermächtnis ist vielleicht sein größter L´Eglise Clinet, den zumindest ich in meiner Karriere probiert habe. Ganz großer Stoff, weil er so unendlich fein ist. So frisch, so verspielt – und trotzdem reif. Superb! Pomerol von der allerbesten Seite. 100+/100

20
/20

Gerstl über: Chateau L’Eglise Clinet

-- Gerstl: Pirmin Bilger: Es leider der letzte Jahrgang von Denis Durantou, welcher im Frühjahr verstorben ist. Seine Tochter hat nun das Weingut übernommen und wird dieses im Sinne ihres Vaters zuammen mit dem langjährigen Kellermeister Olivier weiterführen. Die perfekt ausgereiften Merlottrauben führen dazu, dass wir hier eine wahre Fruchtbombe im Glas haben. Sehr harmonisch und unglaublich komplex mit einer faszinierenden Vielfalt an fruchtigen und Terroiraromen. Kirsche, Brombeere, Johannisbeere - ein faszinierendes Spiel zwischen roter und schwarzer Frucht. Kühl würzig mit noblen Kräutern und rotem Pfeffer unterlegt. Super elegant am Gaumen mit perfekter Balance zwischen Frucht und Säure. Was für ein erhabener superschlanker und gleichzeitig gewaltiger konzentrierter Wein. Die Tannine sind von höchster Qualität seidig fein und cremig zart. Ein ganz grosser Wein - der beste L'Eglise-Clinet, welchen ich je verkostet habe. Denis Durantou hat sich mit seinem letzten Jahrgang ein würdiges Monument geschaffen.20/20

98–100
/100

Parker über: Chateau L’Eglise Clinet

-- Parker: Deep garnet-purple in color, the 2019 L'Eglise Clinet has a powerfully fragrant nose of violets, star anise, powdered cinnamon and jasmine over a core of plum preserves, blackberry pie, Black Forest cake and camphor with wafts of crushed rocks and iron ore. Medium to full-bodied, the palate is an exercise in poise and precision, possessing remarkably well-defined, bright, energetic black fruit and minerally layers, supported by beautifully ripe, rounded tannins and seamless freshness, finishing with a long-lingering, mesmerizing array of earth, rock and glittery fruit nuances. This is a wine that will stop you in your tracks and demand you to think, contemplate and reflect. And if all that isn’t enough, it is also fantastically delicious. The blend this year is 90% Merlot and 10% Cabernet Franc.98-100/100

97–99
/100

Neal Martin über: Chateau L’Eglise Clinet

-- Neal Martin: The 2019 L'Eglise-Clinet is destined to be remembered as Denis Durantou's last vintage before he passed away in May 2020. It is a fitting testament to the late winemaker. It is blessed with a bewitching bouquet laden with intense, vivid red berry fruit suffused with liquorice, black pepper and clove scents. Extremely complex. The palate is wonderfully proportioned with fine tannins that frame the layered black and red fruit, lightly spiced with hints of tobacco and cracked black pepper on the finish imparted by that seasoning of Cabernet Franc. Quintessential l'Eglise-Clinet, it will give half a century of drinking pleasure and the perfect way to remember and raise a toast to one of Pomerol's finest vignerons. 97-99/100

Mein Winzer

Eglise Clinet

Hinter der Kirche von Pomerol auf tiefgründigem Kiesboden mit Beimischungen von Sand, Lehm und Eisen liegen die sechs Hektar Weinberg von Eglise Clinet. Dieser Weinberg ist einer der wenigen, die nach dem schweren Frost von 1956 im Pomerol nicht neu bestockt werden mußte und verfügt deshalb über...