Chateau Larcis Ducasse 1er Grand Cru Classe B 2021

Larcis Ducasse

Chateau Larcis Ducasse 1er Grand Cru Classe B 2021

Holzkiste

voluminös & kräftig
tanninreich
95–97
100
2
Merlot 86%, Cabernet Franc 14%
5
rot
Trinkreife: 2027–2055
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95–97/100
Yohan Castaing: 94–96/100
Revue du Vin de France: 94–96/100
Suckling: 94–95/100
Gerstl: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Larcis Ducasse 1er Grand Cru Classe B 2021

95–97
/100

Lobenberg: Larcis Ducasse besteht 2021 aus 86 Prozent Merlot und 14 Prozent Cabernet Franc. Schwarzfruchtige, süße, dichte Merlot-Nase. Konzentriert und noch etwas verschlossen. Kühl und minzig. Extrem mineralischer Unterbau, viel Graphit und pfeffrige Würze von der Cabernet Franc schwingt mit. Am Gaumen dann so ultrafein und mit sooo schöner Frische ausgestattet! Charmant und elegant. Die geschliffene Cabernet Franc kommt hier total zum Tragen, das könnte fast ein Saumur-Champigny sein. Mediterrane Kräuter und satte Schwarzkirsche vereinen sich im komplexen Aromenspiel. Larcis ist mit dieser genialen Finesse wirklich schick in 2021, wie eine elegantere Version vom 2017er. 95-97/100Larcis Ducasse ist der Nachbar von Château Bellefont-Belcier. Zur anderen Seite liegt Château Pavie. Das sind die besten Lagen der südlichen Kalksteinhänge von Saint-Émilion, die Côte Pavie. Recht steil noch, Südexposition. Der Wein ist seit Jahren einer der Geheimtipps Saint-Émilions und schwer zu finden. Immer etwas modern, weil der Neuholz-Anteil relativ hoch ist. Aber gleichzeitig ist er auch ultrafein und poliert. Das Terroir ist auch in schwierigen Zeiten gut geeignet.Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

94–96
/100

Yohan Castaing über: Chateau Larcis Ducasse 1er Grand Cru Classe B

-- Yohan Castaing: Veilchen, frische Früchte, sehr schöne komplexe und elegante Nase mit Noten von schwarzen Johannisbeeren und Brombeeren bei der Belüftung. Samtiger und saftiger Einstieg in den Mund, dann kommen Spannung und Säure zum Vorschein, um einen sehr schönen kalkhaltigen Abdruck und ein luftiges und elegantes Finale zu bieten. Großartiger Larcis mit Substanz und Rasse. (Übersetzt mit DeepL) 94-96/100

94–96
/100

Revue du Vin de France über: Chateau Larcis Ducasse 1er Grand Cru Classe B

-- Revue du Vin de France: The colour is deeper than avarage for this vintage. The floral nose also shows red fruit such as strawberry and cherry. South-facing slopes have enhanced the flesh of the wine around its skeleton and the tannins are elegant and creamy in texture. The fresh finish is most distinguished. 94-96/100

94–95
/100

Suckling über: Chateau Larcis Ducasse 1er Grand Cru Classe B

-- Suckling: This is medium-to full-bodied with firm, silky tannins. Already has an expressive nose of blackcurrants, blackberries, white pepper, cloves and black licorice. Salty minerality. Fresh and fine. Spicy finish. Lengthy, too. 86% merlot and 14% cabernet franc. 94-95/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Larcis Ducasse 1er Grand Cru Classe B

-- Gerstl: Sehr angenehmes und harmonisches Bouquet, welches einerseits Wärme in Verbindung mit viel reifer Frucht, aber auch Frische mit sanften Kräuteraromen ausstrahlt. Delikate schwarze Kirschfrucht mit Himbeere und Erdbeere. Der Wein strahlt eine sinnliche süsse Aromatik aus. Wunderschön harmonisch und mit erfüllt von köstlicher Extraktsüsse geht es am Gaumen weiter. Nobler cremiger Fluss unterstützt von zarten Tanninen und saftiger frischer Säure geben dem Wein eine sehr gute Balance. Nichts wirkt überladen sonder sehr elegant und feingliedrig. Ein wunderschöner St. Emilion. 19/20

Mein Winzer

Larcis Ducasse

Chateau Larcis Ducasse liegt am Hang von Saint Emilion und befindet sich seit über hundert Jahren im Besitz der Familie Gratiot. Das Gebiet von zehn Hektar besteht im oberen Hangbereich aus Lehm und Ton, im unteren Bereich aus eisenhaltigem Sand.