Lafon Rochet

Chateau Lafon Rochet 4eme Cru 2015

voluminös & kräftig
tanninreich
95–97
100
2
Cabernet Sauvignon 54%, Merlot 35%, Cabernet Franc 6%, Petit Verdot 4%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2038
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 95–97/100
Gerstl: 19/20
Wine Enthusiast: 95/100
Galloni: 94/100
Jeb Dunnuck: 94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Estephe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Lafon Rochet 4eme Cru 2015

95–97
/100

Lobenberg: Michel Tesseron, als Zwillingsbruder des Besitzers von Château Pontet Canet, Alfred Tesseron, ist nun ebenfalls in Konversion zur Biodynamie. Die Schwester Melanie des auf Lafon nun federführenden Sohns Jerome Tesseron führt inzwischen das Weingut Pontet Canet. Beide Weingüter stammen ursprünglich aus dem Besitz des Vaters Guy Tesseron, er kaufte Pontet von der berühmten Händlerfamilie Cruse. Berater von Lafon Rochet ist der Berater-Superstar des Medoc, Jacques Boissenot. In den letzten Jahren wurde hier nach dem Vorbild Pontet Canets sehr starker Aufwand im Weinberg betrieben, Dichtpflanzung, Selection Massale für neue Pflanzen, Bodenbearbeitung und Begrünung. Riesen Investitionen eben in die Verbesserung des Weinbergs, neben der Dichtpflanzung nun extreme Ertragsreduktion und bessere Laubarbeit. Jetzt wird der Wein auch in Holz vergoren, natürlich spontan. Aber diese Umstellung zur Bio-Vinifikation und der Generationswechsel auf diesem Weingut haben dazu geführt, dass Lafon-Rochet inzwischen die Position als Nummer 4 einnimmt, noch vor Phelan Segur, im Wettstreit mit Calon Segur um die Position 3 hinter Montrose und Cos d‘Estournel. Enorm dichte, schwarze, würzige Nase, Cabernet-orientiert, also viel süßes feines Cassis, aber auch satte Lakritze und Veilchen, erst darunter ist ganz langsam Brombeere, Maulbeere und ein guter Touch von schwarzer Kirsche erkennbar. Der befürchtete Extrakt-Ansturm im Mund blieb aus, hier wurde in den letzten Jahren auch im Keller viel dazu gelernt. Es geht ultrafein weiter. Jetzt kommen im Mund Cassis, Brombeere und noch mehr schwarze Kirsche. Sehr fein und trotzdem schöne Fleischigkeit, feine Lakritze, Lorbeer, schwarze Olive. Das Ganze ist aber immer köstlich und fein. Ein Saint Estèphe, der sich probiert wie ein etwas massiverer St Emilion mit seiner schönen fleischigen Fülle. Das ist wirklich gelungener Stoff und man muss der Familie Tesseron attestieren, dass sie mit der Entscheidung, die Lese nach dem großen Regen im September weit hinaus zu zögern und sie in vielen Schritten durchzuführen, genau richtig lag. Ähnlich wie der nördlichere Nachbar Clos Manou wurde hier so detailversessen im Weinberg gearbeitet, dass ein wirklich großes Jahr dabei herausgekommen ist. Ich habe Lafon-Rochet noch nie so gut probiert, dabei hatte ich so viel Misstrauen wegen der nördlichen Lage und des Regens. Das Einzige, was man dem Wein vielleicht vorwerfen kann, ist, dass er so ungeheuer fein und lecker ist, dass der Nachhall und die Mineralität nicht so massiv daherkommt wie sonst von Lafon gewohnt. Die Harmonie überstrahlt alles. Ein Vorwurf, der eigentlich ein Lob ist. Das ist für ein Saint Estèphe sensationell. Das ist die noch feinere Version eines in diesem Jahr sehr massiven Château Meyney und eines Cos d’Estournel, und ich sollte ihn nach langer Pause endlich wieder kaufen, zumal er besser ist als je zuvor und einfach ein großer und feiner Wein. 95-97/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Lafon Rochet 4eme Cru

-- Gerstl: wow, was für ein sagenhaft intensiver, komplexer ausdrucksvoller Duft, der Wein hat in den letzten Jahren schon enorme Fortschritte gemacht, aber dieser himmlische Duft überrascht mich. Der Gaumen übertrifft, das was ich auf Grund des Duftes erwartet habe, das ist ein Traumwein, da stimmt einfach alles, von der genialen Rasse über die enorme Fülle bis zur sinnlichen sensationell komplexen edlen Aromatik, der grösste Lafon-Rochet aller Zeiten, da bin ich mir ziemlich sicher. 19/20

95
/100

Wine Enthusiast über: Chateau Lafon Rochet 4eme Cru

-- Wine Enthusiast: A sinuous line of tannins runs through this structured wine. It lifts the dark plum and berry fruits and give shape to the spicy, firm wine. As the estate builds in strength, the style of this perfumed, stylish wine will be seen as a benchmark. Drink from 2025. 95/100

94
/100

Galloni über: Chateau Lafon Rochet 4eme Cru

-- Galloni: The 2015 Lafon-Rochet is gorgeous. Beautifully layered and polished in the glass, the 2015 oozes with pedigree. The flavors are bright and beautifully delineated throughout. Rose petal, mint, savory herb and bright, red-toned fruit add to the wine's vivid, nuanced personality. In 2015, Lafon-Roche is all class. The blend is 54% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot, 6% Cabernet Franc and 4% Petit Verdot. This is a terrific showing from Basile Tesseron and consulting winemaker Jean-Claude Berrouet. 94/100

94
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Lafon Rochet 4eme Cru

-- Jeb Dunnuck: --Jeb Dunnuck: A gem from Saint-Estèphe is the 2015 Château Lafon-Rochet and it’s certainly one of the top wines from this appellation in 2015. Elegant, medium to full-bodied, beautifully pure and refined, it offers impressive notes of sweet dark fruits, crème de cassis, classy oak and a kiss of minerality. It’s the finesse and quality of tannin, as well as its solid mid-palate, that sets this beauty apart. This wine is 54% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot, 6% Cabernet Franc and the rest Petit Verdot, and it’s hidden little gem worth tracking down! 94/100

Mein Winzer

Lafon Rochet

Direkt neben Lafite-Rothschild und Cos d’Estournel liegen die 40 Hektar Rebfläche von Lafon Rochet. Die Familie Tesseron (Der Bruder des Besitzers von Pontet-Canet) hat das Gut in den 60er Jahren vollständig renovieren lassen und einige kellertechnische Neuerungen eingeführt.