Lafite Rothschild

Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
97–100
100
2
Cabernet Sauvignon 92%, Merlot 7%, Petit Verdot 1%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2032–2079
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Gerstl: 20+/20
Suckling: 99–100/100
Weinwisser: 99–100/100
Revue du Vin de France: 98–100/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2020

97–100
/100

Lobenberg: Das Gut hat 100 Hektar und produziert jährlich je 240.000 Flaschen vom Grand Vin und vom Zweitwein. Das durchschnittliche Alter der Reben liegt bei über 35 Jahren, gelesen wird selbstverständlich per Hand, selektiert zum Teil bereits im Weinberg. Die Vinifikation erfolgt 18 bis 25 Tage in temperaturgeregelten Edelstahltanks und in Holzfässern bei maximal 30°C, die malolaktische Fermentation macht der Wein im Tank. Ausgebaut wird 20 Monate in neuen Eichenfässern. Die ganze Lafite-Serie ist 2020 sehr klassisch, so auch Lafite selber. Rote Frucht, vibrierend, schlank. Hohe Intensität, aber nicht so viel Zugeständnisse an das charmante Jahr 2020. Extrem klassischer, schlanker Mund, mit hoher Säure und roter Frucht. Totaler Geradeauslauf. Wow, da ziehen sich die Brauen etwas zusammen. So viel Frische, so viel salzige Länge. Ein absoluter Finessewein mit grandioser Länge. Für einen Premier Cru fehlt mir ein wenig der Bums, die fleischige Mitte. Lafite ist ob seiner großen Feinheit nur etwas für Lafite-Liebhaber. Für mich weit hinter den anderen Premier Crus dieses Jahr. Einen Meilenstein hinter Mouton aber eben nur in meiner Geschmackswelt, aber es ist natürlich auch eine völlig andere Stilistik. Zu Mouton will man hier auch gar nicht hin. 97-100/100

20+
/20

Gerstl über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Gerstl: Wenn Lafite einen dermassen berührenden Duft verströmt, muss es sich um einen legendären handeln, das ist ein Lafite Parfüm, das mir eine vibrierende Gänsehaut über den ganzen Körper zaubert, so viel Raffinessen sind da versammelt. Auch am Gaumen ein Wunder der Natur, das ist pure Feinheit, was da abgeht ist mit Worten nicht zu beschreiben, in dieser Vollendung kann das fast nur Lafite, der 55er lässt grüssen, der Wein berührt mich zutiefst, in dieser Vollendung habe ich das einige Zeit nicht mehr erlebt, das ist zum niederknien, ich finde keine Worte mehr, wir probieren ihn ziemlich am Schluss unseres Aufenthaltes in Bordeaux, normalerweise kann ich nicht sagen, welches der beste Wein des Jahrgangs ist, es gibt so viele Traumweine, aber in 2020 ist es ziemlich klar dieser Wein, der mich am meisten berührt. 20+/20

99–100
/100

Suckling über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Suckling: Rather ethereal and so refined with finesse, focus and brightness that provides incredible energy and pedigree. It’s full-bodied with ultra fine tannins that go on and on. Superb presence with tannins that melt into the wine. This is 12.8%. I love the wine. Lots of dark fruit and fresh tobacco. Lead pencil, too. 92% cabernet sauvignon, 7% merlot and 1% petit verdot. 99-100/100

99–100
/100

Weinwisser über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Weinwisser: 92 % Cabernet Sauvignon, 7 % Merlot, 1 % Petit Verdot, Alkohol 12.8 vol%. Erhabenes sehr feingliedriges Bouquet mit Waldhimbeeren, Hagebutten und zarten Graphitnoten. Im zweiten Ansatz Bleistiftmine, Schattenmorellen und heller Tabak. Am konzentrierten Gaumen sehr diskret, ganz leise wie ein Violinkonzert, dicht und tiefgründig, alles in magischer Balance, wie das kommt ist, ein Geheimnis, seidige Textur, reifes Extrakt, auf den Punkt gelesen, kakaoartiges Tanningerüst. Im erhabenen Finale mit Wildkirsche, tiefschürfender Mineralik und royaler Adstringenz. Spiegelt die DNA von Lafite in purer Eleganz wider und endet mit zart salzigem Rückaroma: «Sucre-Salinie-Effekt»! Ein aristokratischer Lafite, erinnert an Jahrgänge in den 90er Jahren. Das ist die DNA von Lafite! 99-100/100

98–100
/100

Revue du Vin de France über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Revue du Vin de France: With a level of alcohol below the 13% mark, Lafite is the proof that the class of top médoc wines does not depend on richness, but on the subtle complexity of aromas and flavours. Almost airborne in its gracefulness, superb in its definition, this wine flows across the palate whose length is extended by the legendary graphite-like tannins that are a Lafite signature. 98-100/100

Mein Winzer

Lafite Rothschild

Was kann man zu Lafite sagen, was nicht schon alle (Wein-)Welt wüsste? Vielleicht ein paar Fakten. Das Gut hat 100 Hektar und produziert jährlich je 240.000 Flaschen vom Grand Vin und vom Zweitwein; das durchschnittliche Alter der Reben liegt bei über 35 Jahren gelesen wird selbstverständlich per...

Diesen Wein weiterempfehlen