Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

Lafite Rothschild

Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

97–100
100
9
voluminös & kräftig, tanninreich
2
Cabernet Sauvignon 91%, Merlot 8,5%, Petit Verdot 0,5%
3
Lobenberg 97–100/100
Gerstl 20/20
Suckling 99–100/100
Decanter 99/100
Quarin 99/100
PM 98/100
Parker 98–100/100
Pirmin Bilger 20/20
Gabriel 20/20
Weinwisser 20/20
5
Rotwein
barrique
13,5% Vol.
Trinkreife: 2030–2077
Verpackt in: 3er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Lafite Rothschild, 33, rue de la Baume, 75008 Paris, FRANKREICH


  • 850,00 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

lobenberg

Lobenberg über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

97–100
/100

Lobenberg: Das Gut hat 100 Hektar und produziert jährlich je 240 000 Flaschen vom Grand Vin und vom Zweitwein; das durchschnittliche Alter der Reben liegt bei über 35 Jahren; gelesen wird selbstverständlich per Hand; selektiert zum Teil bereits im Weinberg; die Vinifikation erfolgt 18 bis 25 Tage in temperaturgeregelten Edelstahltanks und Holzfässern bei maximal 30°C; die malolaktische Säureumwandlung macht der Wein im Tank; ausgebaut wird 20 Monate in neuen Eichenfässern. Die Zusammensetzung des 2018ers sieht wie folgt aus: 91% Cabernet, 8,5% Merlot, 0,5% Petit Verdot. Bei diesem 1er Cru warte ich noch auf den Tag an dem es ein reiner Cabernet Sauvignon ist. Der spätreifende Cabernet reagiert einfach so viel besser auf die Klimaveränderung der letzten Jahre, Merlot ergibt hier oben häufig zu alkoholische und zu reiche Weine. Das Besondere bei Lafite Rothschild ist, dass der Wein, trotz dieser hohen Cabernet Sauvignon Konzentration im Mund, nicht rotfruchtig in der Nase ist, sondern eher wuchtig daherkommt. Mit viel Kraft, viel schwarzer Kirsche, Cassis, Maulbeere, Lakritze, Veilchen, wir finden eigentlich alle klassischen Elemente, aber durchaus fein bleibend. Für Lafite im Mund eine tolle Reife zeigend, die Augen ziehen sich zusammen ob der hohen Fruchtintensität, satte Lakritze, Veilchen, eine Cassis-Brombeer-Dominanz. Die Lakritze ist äußerst fein, die Schokolade moderat, sehr hohe Harmonie ausstrahlend, sehr frisch. Vielleicht liegt es an mir, aber für mich ist Lafite seit Jahren der schwächere der drei Premiers in Pauillac und die zuvor probierten Nachbarn aus Saint Estèphe Cos, Montrose und Calon Segur sind für mich klar vorne. Ein sehr guter Lafite, aber eben nicht ganz so groß wie Mouton. 97-100/100

Gerstl

Gerstl über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

20
/20

-- Gerstl: Das noble Lafite Parfüm ist schon eindrücklich, ganz zart aber immens vielschichtig. Lafite verändert sich im Gegensatz zu den immer präziser und konzentrierter auftretenden Superseceons kaum, es ist der gleiche raffinierte, sinnliche Filigrantänzer, wie ich ihn seit meinen Anfangszeiten in Bordeaux kenne. Eine stolze unvergleichliche Weinpersönlichkeit. 2018 gehört sicher zu den allerbesten Jahrgängen, aber irgendwie ist es nicht wie bei diversen ganz grossen Weinen des Jahrgangs eine neue Dimension Wein. 20/20

Suckling

Suckling über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

99–100
/100

-- Suckling: A very compact and linear Lafite with a fantastic mouthfeel of intense but ever so refined tannins that draw a straight line through the middle of the wine. It’s full-bodied yet compact with complex character of plums, blackcurrants, cigar tobacco, cedar and hints of hazelnuts and coffee. Salty. Orange zest at the end. Delicacy with power. Richness with softness. Glamorous. Lasts for minutes at the finish. 99-100

Decanter

Decanter über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

99
/100

-- Decanter: This is silky and delicious and juicy, not something you can often say about a Lafite En Primeur sample but before you even get close to tasting the wine you can feel the layers building. It has the precision, the freshness and the sense of effortless elegance that Lafite always conveys with lots of power and depth, deep black fruits on the nose and a mix of spices from rosemary to saffron on the palate. Is it better than the 2016? It’s hard to say at this stage but it certainly feels its equal, although differently constructed and unlikely to take as long to come around - think 10 rather than 14 years before reaching its drinking window. It's worth adding that very few wines have been so unmarked by the extremes of the vintage, or as technical director Eric Kohler puts it; 'Even after 25 years of working at Lafite I continue to be full of admiration for this terroir. Other plots that we own reacted to the heat at times, but Lafite just kept sailing on as usual'. The harvest took place between 17 September and 5 October, with a yield of 40hl/ha. 40% of the production went into the grand vin. 3.75pH which is classic for them. 99/100

Quarin

Quarin über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

99
/100

-- Quarin: Couleur sombre, intense et belle. Nez intense, fin, fruité, pur, mûr et subtil. Minutieux à l'attaque, de suite aérien au développement, savoureux et raffiné de part en part, le vin caresse et va même crescendo en finale dans une grande longueur, noble et subtile. Un délice incrachable. 99/100

PM

PM über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

98
/100

-- PM: -- Peter Moser: (13,3%: 91%CS/8,5% ME/ 0,5% PV) Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarter Wasserrand. Intensives schwarzes Beerenkonfit, tabakige Nuancen, ein Hauch von Edelholz. Komplex, engmaschi, feine Herzkirschen, reife Tannine, geprägt von guter Frische, rotbeerige Nuancen im Abgang, finessenreich und delikat, salziger Touch im Abgang, sicheres Entwicklungspotenzial. 98/100

Parker

Parker über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

98–100
/100

-- Parker: The 2018 Lafite Rothschild is blended of 91% Cabernet Sauvignon, 8.5% Merlot and 0.5% Petit Verdot and has 13.3% alcohol. The Merlot was harvested September 17-24, the Cabernet Sauvignon was harvested September 25 to October 5, and the Cabernet Franc was harvested on September 24. It has a deep purple-black color and then WOW—what a nose. It comes sashaying out of the glass with bags of grace and perfume, revealing notions of lilacs, red roses, fragrant soil, cinnamon stick and Morello cherries with a core of blackcurrant cordial, fresh black plums, redcurrant jelly and tapenade plus a waft of iron ore. Medium-bodied, the palate has wonderful, tightly wound layers of black, red and blue fruits intermingled with floral, earth and mineral notions and a rock-solid frame of the most finely pixelated tannins you can possibly imagine. Anyone who wants to see what I mean when I babble about the Lafite tannins needs to try this benchmark. The finish goes on, and on, and on. If this wine doesn’t get Bordeaux lovers hearts' racing, nothing will. 98-100/100

Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

20
/20

-- Pirmin Bilger: 91% Cabernet Sauvignon, 8,5% Merlot und 0,5% Petit Verdot. Die Ernte hat vom 17. September bis 5. Oktober stattgefunden. Der Duft hat schon diesen ganz besonderen Zauber. Der Lafite ist sicher sehr kräftig ausgestattet, glänzt aber aber mit einer Feinheit, welche atemberaubend ist. Der Gaumen hat diese traumhafte Eleganz bei gleichzeitg dichten und reifen Aromen. Zusammen mit der perfekten Strukur ist das ein absoluter Traumwein. 20/20

Gabriel

Gabriel über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

20
/20

-- Gabriel: 91% Cabernet Sauvignon, 8.5% Merlot, 0.5% Petit Verdot. Fein konzentriertes, komplexes, tiefgründiges, frisches Bouquet, schwarze Beeren, schwarzer Cassis, Lakritze, fein Dörrpflaumen, frisch gerösteter Kaffee, fein Eukalyptus, Black Currant. Hoch konzentrierter, dichtverwobener, eleganter, fein kraftvoller Gaumen mit dichter, tief dunkler Frucht, elegant muskulöser, fein cremiger Struktur, konzentrierter, super Aromatik, fast endloser, dichter, kräftiger, vielfältiger Abgang mit vielen Rückaromen. 20/20

Weinwisser

Weinwisser über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2018

20
/20

-- Weinwisser: 91 % Cabernet Sauvignon, 8,5 % Merlot, 0,5 % Petit Verdot. Tiefes Purpurgranat mit violetten Reflexen. Was für ein königliches Parfüm nach reifem Cassis, sehr nobel, dahinter Fliedernoten, Lakritze und heller Tabak. Am Gaumen mit nobler Adstringenz, pure Finesse zeigend. Dank der straffen Ausrichtung mit verlangenden Tanninen und der stützenden Frische wie ein durchtrainierter Marathonläufer. Im gebündelten, nachhaltigen Finale elegant bleibend, helle Edelhölzer und etwas Wildkirschen und einfach nicht mehr enden wollend - ein ganz grosser, monumentaler Lafite, den ich noch minutenlang auf dem Weg zurück zum Parkplatz spüren durfte und zu Recht die Traumnote erreicht! 2025 – 2055 20/20

Mein Winzer

Lafite Rothschild

Was kann man zu Lafite sagen, was nicht schon alle (Wein-)Welt wüsste? Vielleicht ein paar Fakten. Klicken Sie hier:

Zum Winzer
  • 850,00 €

inkl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 1.133,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte